Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.03.2018, 13:17

Freiburgs Trainer hadert mit der Größe des Kaders

Streichs Enttäuschte: "Sie wollten unbedingt bleiben"

Da inzwischen nur noch Florian Niederlechner beim SC Freiburg auf der Verletztenliste steht, ist der Kampf um die Plätze im Kader groß. Auch vor dem Auswärtsspiel bei Hertha BSC (Samstag, LIVE! ab 15.30 Uhr) wird Trainer Christian Streich wieder einigen Spielern sagen müssen, dass sie die Reise in die Hauptstadt nicht mit antreten werden.

In der "nächsten Woche oder gar nicht mehr" im Einsatz: SCF-Coach Christian Streich über Bartosz Kapustka.
In der "nächsten Woche oder gar nicht mehr" im Einsatz: SCF-Coach Christian Streich über Bartosz Kapustka.
© imagoZoomansicht

Beim Sportclub gibt es ein paar Spieler wie beispielsweise Caleb Stanko, Vincent Sierro, Bartosz Kapustka und Karim Guedé, die in der Rückrunde gar nicht mehr zum Zug kommen, und einige wie Marco Terrazzino, Marc Oliver Kempf, Lukas Kübler und Tim Kleindienst, die mal zur Startelf gehören und dann entweder auf der Bank sitzen oder gar nicht im Kader sind. Diese Situation sei schon in der Winterpause absehbar gewesen, erklärte Streich, deshalb habe es im Januar Gespräche mit mehreren Spielern gegeben. "Aber sie wollten unbedingt da bleiben, weil sie glauben, dass sie hier weiter etwas lernen", berichtet der SC-Coach. Er habe ihnen klar gemacht, dass deprimierende Wochen auf sie zukommen könnten.

Jetzt hat der SC bis auf Niederlechner keine Ausfälle, und außerdem gab es nur wenige Wechsel in der Startformation. Die Winter-Neuzugänge Patrick Kammerbauer und Gaetan Bussmann haben zuletzt Spielpraxis in der zweiten Mannschaft gesammelt, in der auch Mohamed Dräger nach seiner Beförderung zum Profi im Winter vorwiegend im Einsatz ist. Andere Spieler können sich nur im Training austoben. "Ich rede immer wieder mit ihnen, aber die wahnsinnige Enttäuschung kann ich ihnen nicht nehmen, nur angemessen damit umgehen", sagt Streich.

Viele Spieler, bei denen man "Phantasie haben kann"

Der SC-Trainer hätte lieber drei oder vier Spieler weniger im Kader, aber der Verein müsse immer wieder "auf Verdacht" Spieler dazu nehmen. Das sind Spieler, bei denen man "Phantasie haben kann", wie Sportvorstand Jochen Saier schon häufiger gesagt hat. Dazu zählt auch der von Leicester ausgeliehene Kapustka, der nach seiner Auswechslung zur Pause im ersten Rückrundenspiel in Frankfurt gar nicht mehr im Kader war. Der 21-jährige Pole mache sehr gute Sachen und dann wieder zu einfache Fehler, erklärte Streich, "ich kann nicht sagen, ob er in der nächsten Woche wieder eine Chance bekommt oder gar nicht mehr".

Daniela Frahm

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kapustka

Vorname:Bartosz
Nachname:Kapustka
Nation: Polen
Verein:Oud-Heverlee Leuven
Geboren am:23.12.1996

weitere Infos zu Streich

Vorname:Christian
Nachname:Streich
Nation: Deutschland
Verein:SC Freiburg

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München65:1866
 
2FC Schalke 0440:3046
 
3Borussia Dortmund53:3345
 
4Bayer 04 Leverkusen47:3344
 
5Eintracht Frankfurt35:3042
 
6RB Leipzig38:3440
 
7TSG Hoffenheim43:3838
 
8FC Augsburg36:3335
 
9Bor. Mönchengladbach33:3935
 
10VfB Stuttgart23:2934
 
11Hertha BSC30:3132
 
12Hannover 9633:3832
 
13Werder Bremen27:3130
 
14SC Freiburg25:4230
 
15VfL Wolfsburg28:3625
 
161. FSV Mainz 0529:4325
 
17Hamburger SV18:4118
 
181. FC Köln25:4917

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine