Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
KINGSMOKY
Beitrag melden
13.03.18, 21:10

Zeit für einen Burgfrieden & Anerkennung

Jetzt oder nie. Zeit für ein wenig Respektsbekundung. In jeden anderen Land mit Fußballtradition wäre das kommende eine Selbstverständlichkeit.

Lodda für FC Bayern: Lieber Lodda, du bist weiterhin seit 1991 der letzte deutsche Weltfußballer, was in Zeiten der Dauersieger Messi und CR7 oft vergessen wird. Ebenso bist Du weiterhin mit 150 Einsätzen unser glorreicher Rekordnationalspieler. Wenn nicht Du, wer könnte gegenwärtig von den Spielern des FC Bayern den Respekt einfordern, den ein Trainer bei Bayern braucht, um nicht vom Team der hochdekorierten Altmeister abgekanzelt zu werden?

Ancelotti ist doch teilweise von der Mannschaft demontiert worden, weil er es gewagt hat, den Umbruch bei der Flügelzange einzuleiten. Dann kam noch das Gefühl zweier bescheidenen Mehrfachmillionäre hinzu, die beim Milliardär zu Gast 3:0 verkloppt worden sind. Eitelkeiten sind durchaus auch entscheidend bei der Trainerwahl oder beim Rausschmiss.

Ich wünsche mir, dass Lodda eine Chance bekommt zu zeigen, ob er einen neuen Weltfußballer aus Deutschland aufbauen kann. Aber, hier gibt es Traditionslinien, die es schaffen, dass die Hauptstadtmannschaften nur in Deutschland nie die Meisterschaft gewinnen und alle Vereine der Bundesliga den letzten Weltfußballer und aktuellen Rekordnationalspieler des Landes lebenslang auf keinen Fall einstellen. Ganz großes Kino der Provinzialität, was hier aus Richtung eines Freistaates als Gliedstaat eines Bundes tagtäglich vorgelebt wird. Ich bin Bayern-Anhänger seit Mitte der 70er, aber diese Art der Fernsteuerung des ganzen Landes im Bereich Fußball geht mir auf die Nerven. Deutschland ist gerade in Sachen Fußball Vielfalt und nicht bayrischer Absolutismus. Es wird echt Zeit für einen Salary Cap.

Macht der Gewohnheit: Für Mord gibt es lebenslänglich also 15 Jahre in Deutschland. So lange ist es mindesten her, dass Lodda keinen Erstligajob in Deutschland bekommt. Da kann er so viel private Eskapaden gehabt haben, wie er will. 15 Jahre sind um und Lothar ist garantiert kein Unmensch. Er ist ein nationaler Held mit weltweiter Reputation. Aber, es ist ja einfacher seine einheimischen Ikonen mit internationalen Flair niederzumachen als ihr Ansehen über Jahrzehnte zu pflegen.

Lodda für Bayern oder gerne auch für die Nationalmannschaft: Full Respect. Aber, auch Strunz weiß, wenn Hoeneß seinen Daumen senkt, zuckt die ganze Branche in Deutschland und folgt dem Bann. Nur Ü-70 Don Jupp kann die ganzen Eitelkeiten beim FC Bayern moderieren. Schweinsteiger und Lahm können hoffentlich in 10 Jahren für einen Neuanfang in der Führungsriege sorgen, damit zukünftige Weltfußballer oder Rekordnationalspieler auch beim FC Bayern eine Chance bekommen. Wer Klinsmann eine Chance gegeben hat, um dafür mit Lodda zu brechen, kann auch Lodda einmal eine Chance geben. Auch das würde der FC Bayern überleben. Mit Lodda als Trainer kannst du die CL gewinnen und oder auch die WM. Kennt er halt alles aus eigener Erfahrung :p

Totgesagte leben länger: Ein aktueller Trainer beim VfB Stuttgart liefert gerade auch eine klasse Leistung ab, obwohl ihm aufgrund seiner Vita als Trainer 99% aller Kritiker fehlendes Format angekreidet haben. Lodda für den FC Bayern. Ich wäre sofort wieder Fan des Vereins und nicht nur noch Anhänger aus Gewohnheit.
krausedi
Beitrag melden
09.03.18, 23:10

@zahnloses Kätzchen

Nur gucken, nicht anfassen! -> Meisterschaft! -> Schale -> Hihihi

Demaskiere dich doch endlich!
krausedi
Beitrag melden
09.03.18, 23:10

@Altobelli77

Off Topic nicht ihr Tag?

Aber ich bezog mich!

Und nun?

"Die Roten" haben sich eben verkauft! So wie RB!
krausedi
Beitrag melden
09.03.18, 23:06

@Zweifler

Zitate waren doch nicht nach Ihrem Gusto in vergangenen Tagen!

Kennen die Zweifler das Historische Lexikon Bayern mit der Entstehungsgeschichte der Bayern?

Soll ich zitieren oder nur die Quellen angeben? Egal was, ihr werdet euch winden!
Sonnenloewe
Beitrag melden
09.03.18, 18:45

;-)
lach mich wech

ZITAT: " Denn, was muß, was kann ein Trainer diesen Spielern denn noch beibringen ? Nichts. Er muß nur die aktuell richtigen aufstellen und eine Taktikvorgabe machen. Ansonsten ist das Wichtigste, diese Leute bei Laune zu halten."

WOW - was für eine Denkweise....scheint so, das die in Dortmund so denken...zumindest kommt so eine Aussage von einem Dortmunder Fan ;-)

Ja klar - Bayern kann eigendlich jeder....... sorry aber warum passen dann einige nicht??
Punjab_Duttrhappali
Beitrag melden
09.03.18, 18:44

Interessante Namen

Selbstverständlich bleiben alle Namen Spekulation, aber hin und wieder macht es doch Spaß über den neuen Bayern-Trainer zu sinnieren.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte...

... würde es nicht Löw machen. Ich schätze ihn als N11 Trainer, aber als Bayerntrainer will ich ihn nicht so gerne sehen. Sagt mein Bauch, sagt die Tatsache, dass er lange keinen Verein mehr trainiert und sportlich ausgerichtet hat, sagt aber auch die Tatsache, dass er bei der N11 einen super Job macht...

... würde es nicht Favre machen. Er hat sowohl in Berlin als auch Gladbach super Arbeit abgeliefert, das Ende der Beschäftigung war aber stets unschön. Er ist, von meinen Beobachtungen her, zu sensibel für die Bayern, ich bin mir nicht sicher ob die Beziehung lange und gut gehen würde...

... würde es nicht Kovac machen. Bei allem was aus den Frankfurtern herausgeholt hat, würde ich ihn dort lieber noch ein paar Jahre beobachten. Was kann er noch herausholen? Etabliert er die Eintracht unter den Top Vereinen? Wie geht er damit um in der Favoritenrolle zu sein, statt beim "Underdog" aus FFM?...

...würde es nicht Hasenhüttl machen. Er sagt selber, er sei noch nicht bereit für die Bayern. Ich würde ihn lieber noch weiter in Leipzig beobachten. Bauch sagt nein, Bauch muss nicht immer alles logisch erklären. Bauch hat Mitspracherecht bei Spekulationen...

... würde es Luis Enrique nicht machen. Nichts gegen ihn als Trainer, er hat bei Barca einen Superjob gemacht, aber er spricht wohl kein Deutsch, was für mich und meinen Bauch ein Ausschlusskriterium ist...

...würde es Kloppo machen. Ich glaube nicht dran, dass er kommende Saison Bayerntrainer wird, würde mich aber auch nicht gegen ihn wehren. Interessanter Mann. Wird es aber nicht, dafür ist bei Pool zu tief drin und das finde ich ebenfalls super. Mich freut es tierisch, dass er Pool neues Leben eingehaucht hat...

...würde es Wenger machen. Er hat Arsenal zurück auf die Landkarte der Premier League gebracht, gilt als absoluter Fachmann, der Talente erkennt und fördert, spricht fließend deutsch und ist wohl demnächst zu haben. Wie Kloppo ein interessanter Mann, aber auch hier schätzen mein Bauch und ich die Chancen relativ gering. Hat aber Außenseiterchancen...

... würden es Nagelsmann/Tedesco nicht machen. Zu jung, zu unerfahren, sollen sich ihre Sporen erst woanders verdienen, bevor sie an das Prunkstück der Liga heran dürfen. Vielleicht in 5-15 Jahren, 2018 auf keinen Fall...

... würde es Tuchel machen. Was er kann hat er gezeigt, Dembele und Auba, schwierige und egozentrische Charaktere haben unter ihm die Topform ihres Lebens gehabt. Warum sollte er nicht die Bayern trainieren können? Fachlich unumstritten, sein eigenes Ego wird ihm hier im Forum oft zum Verhängnis gemacht. Menschen können sich ändern, ich denke er würde zu den Bayern passen. Gutes Argument auch von hier: Auf den ersten Blick hat Ancelotti wie die Faust aufs Auge gepasst, zu viel Kumpel und zu viel Leine, ist aber offensichtlich auch nicht gut für die Truppe...

... würde es Heynckes weiter machen. Seine Vita bei den Bayern, seine Statistiken, sein Sachverstand, seine Gabe der Spielerführung und der Spielvermittlung einzigartig. Muss man nicht näher drauf eingehen um zu verstehen wieso jeder Bayernfan um ihn weinen wird und wieso jeder ihn halten will.

Hab ich wen vergessen? Sinnieren kann anstrengend sein, aber aus dem Stand fällt mir kein weiterer Name ein, die meiner Meinung nach ernsthaft im Kreise der kriminellen Granden diskutiert werden. Vielleicht nach erneuter Sichtung der Beiträge hier. Man darf gespannt sein, spekulieren macht halt Spaß und die Frage brennt wohl jedem Fußballfan auf der Zunge.
Beitrag melden
09.03.18, 18:07

die,die meinen,dass der tuchel "menschlich" nicht passt,sind selbst diejenigen,die ihre menschlichkeit verloren haben. wie kann man einen menschen nur so abstempeln,obwohl diejenigen,die sowas behaupten null komma null wissen,wer er ist. sie haben niemals mit ihm geredet,haben mit ihm gearbeitet,oder haben erfharung mit ihm im umgang. irwitzig. ich wünsche all denjenigen,dass sie selbst mal so durchs dorf getrieben werden. ihr wisst nen scheiß,um euch nen urteil erlauben zu können über den menschen tuchel. wenn man was sagn kann,dann nur dass ,das er sehr erfolgreich war mit dem was er getan hat.
DankeJupp
Beitrag melden
09.03.18, 17:45

Mit ohne

Es genügt heute ja nicht mehr ein Taktikfuchs zu sein, sondern man muss sehr viel Empathie besitzen- und sie auch einsetzen. Das scheint ja einem TT zu fehlen, wobei ich in Dortmund ja zu selten dabei war.
cefix64
Beitrag melden
09.03.18, 16:32

@olliundseinkahn und@JustFacts

Klar, der Tuchel passt eigentlich menschlich nicht ... soviel man das aus den letzten Jahren sehen kann.

Aber mal ehrlich: Hat der Pep denn gepasst? Und es waren gute Jahre.

Wie man an Hoeness und Rummenigge (und früher Beckenbauer) sehen kann, können auch Alphatiere intelligent genug sein, zusammen den Karren in eine Richtung zu ziehen, selbst wenn sie in unterschiedliche Richtungen wollen.

Obs klappt? Ich weiss nicht. Und wenn nicht, dann geht in Bayern nicht die Welt unter. Auch der Ancelotti war ein Missverständnis - und der passte doch eigentlich wie die Faust aufs Auge.
BorisPasternak
Beitrag melden
09.03.18, 16:31

Peter Neururer wäre der richtige Mann

Das ist meine Meinung. Er würde das Anforderungsprofil absolut erfüllen. Denn, was muß, was kann ein Trainer diesen Spielern denn noch beibringen ? Nichts. Er muß nur die aktuell richtigen aufstellen und eine Taktikvorgabe machen. Ansonsten ist das Wichtigste, diese Leute bei Laune zu halten. Und wer, wenn nicht Peter Neururer, könnte das noch am besten ?? Das einzige, was er nicht ist bzw. nicht darstellt: Er gibt nicht den weltläufigen Bonvivant und Lebemann her, der in Versace- und Armanikleidung voran geht.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Heynckes

Vorname:Jupp
Nachname:Heynckes
Nation: Deutschland

weitere Infos zu Tuchel

Vorname:Thomas
Nachname:Tuchel
Nation: Deutschland
Verein:Paris St. Germain


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine