Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
ToppiTrainergott
Beitrag melden
09.03.18, 11:41

@Kopperle & rauschberg

@Kopperle
Du kannst den Todt ruhig mit aufnehmen in die Liste des nicht-zweitliga-tauglichen Personals. Gut, in diesem Fall Ex-Personals. Der hat bisher noch jeden Club in schlechterem Zustand hinterlassen, als er ihn bei seiner Ankunft vorgefunden hat. Als Spieler war er solide bis gehobene Bundesligaklasse, als Manager und Kaderplaner hat er den Beruf verfehlt. Du weißt, ich urteile selten so harsch, aber bei JT habe ich mich wirklich gewundert, warum der überhaupt noch einen Job auf dem Level bekommen hat. Aber war halt der HSV, der ihn geholt hat ...

@rauschberg
"Und da waren die Strukturen sicher etwas durchdachter, um es mal vorsichtig auszudrücken, als beim HSV."
Das war wirklich seeehr vorsichtig ausgedrückt. ;-)
Kopperle
Beitrag melden
09.03.18, 11:37

@cefix

...für die Uhr ist es zu spät...ich hab was läuten hören dass die an Schalke 04 verkauft werden soll...die wollen darauf anzeigen wie lange sie schon nicht mehr Deutscher Meister waren...
cefix64
Beitrag melden
09.03.18, 07:32

Die Bayern jagen den nächsten Rekord

Wenn jetzt Ende der Saison in Hamburg die Uhr angehalten wird, ... übernehmen die Bayern die Aufgaben des dienstältesten Bundesligavereins mit ununterbrochener Ligazugehörigkeit.
Gibts die Uhr eigentlich auch in rot?
Kopperle
Beitrag melden
08.03.18, 21:29

@Rauschberg & Toppi

...da habt ihr wahrscheinlich recht, das wird sich Matthias Sammer kaum antun und war nur Wunschdenken von mit...aber mal eine gute Gesundheit Sammers - die ich ihm von Herzen wünsche - vorausgesetzt, und dann eventuell die Lust, etwas bewegen zu können...was Besseres könnte dem HSV gar nicht passieren...ob es denn seiner Gesundheit förderlich wäre lassen wir mal dahingestellt...

@Punjab:...seh ich genauso...da ist keiner alleine schuld und erst Recht nicht der Herr Kühne...der hat ja durchaus Recht gehabt als er vor Weihnachten gesagt hat, dass alle Blinden beim HSV landen...da hätte man sich mit ihm mal an einen Tisch setzen müssen und tabula rasa machen...ihn auch fragen, ob er eventuelle Abstandssummen noch mitgehen würde für den fall, dass man den einen oder anderen nicht los wird...hat man aber nicht gemacht...jeder hat nur Dienst nach Vorschrift gemacht und so geht`s halt nicht...

Unvorstellbar, dass so ein Verhalten beim FCB passieren würde, da ist die Identifikation mit dem Verein zu hoch...nicht mal bei unserem Ruhmreichen gibt`s sowas...

Klar hat der HSV noch 8 Spieltage Zeit, den Abstieg zu verhindern...hab das Spiel gegen die Bayern mal rausgerechnet...aber die stehen ja nicht da wo sie stehen weil sie eigentlich viel besser wären...das Ding geht in die Hose...aber jetzt muss man endlich mal aussortieren...das Personal ist auch für die zweite Liga nicht tauglich...ich sag nur Schipplock, Waldschmidt, Ekdal, Wood... alles Leute die ihren Beruf verfehlt haben...es gibt so viele Sparten, in denen Arbeitnehmer gebraucht werden...muss es denn die Buli sein?...

...und noch eine Bitte an den Glubbbbb...keinen mehr aus HH holen...ihr habt das Filet bereits vom Knochen gelöst...den Arp vielleicht noch...
Envy_
Beitrag melden
08.03.18, 17:29

Bruchhagen

@Ewik

Bruchhagens Wirken in Frankfurt auf den Abstieg zu beschränken ist geradezu bösartig. Und den HSV mag er nicht gerettet haben - aber auch hier es völlig übertrieben, ihn zum Alleinschuldigen am Niedergang zu stempeln.

Niemand konnte diese Personalie verstehen - warum tat sich der Mann das an? Niemand wundert sich dass es so gekommen ist - das war doch vor Bruchhagen schon allen klar, dass der HSV nicht jedes Jahr so unfassbar viel Glück haben kann. ;)
Mani52
Beitrag melden
08.03.18, 17:29

Hollerbach war der Knaller

Schon allein die Verpflichtung eines Hollerbach rechtfertigt den Rausschmiß der beiden Experten. Hollerbach hat Kickers Würzbrug durch sein eigenwilligen Entscheidungen und absolut taktischen und personellen Fehlplanungen (z.B. Diaz) in die 3. Liga regelrecht gehieft. Mit Kickers Würzbrug abzusteigen, das war schon ein Kunststück und hätte nicht jeder geschafft.
Vorher hatte er zwei Jahre eine gute Arbeit geleistet dann wurde er beratungstressitent und überheblich. Seine Verpflichtung ist das endgültige Aus des HSV. Man hätte ihn jetzt mitfeueren müssen!
Punjab_Duttrhappali
Beitrag melden
08.03.18, 17:29

Ich wundere mich schon ein wenig

In den meisten Beiträgen hier werden Todt und Bruchhagen verantwortlich für die Misere gemacht. Zum Beispiel wird hier Todt mehrfach vorgeworfen, dass er keinen schlagkräftigen Kader zusammengestellt hat. Was hätte er denn machen sollen? Der Kader war zum Großteil schon vorhanden, die Ladenhüter sind beim HSV seit Jahren bekannt. Wie lange versucht man schon zB Holtby von der Gehaltsliste zu streichen und bekommt ihn einfach nicht verkauft? Niemand ist bereit Geld für solche Spieler zu bezahlen, das lag sicherlich nicht an Todt. Seine einzige Trainerentscheidung war jetzt Bernd Hollerbach, der wohl auch eher wenig für den desolaten Zustand der Mannschaft kann. Todt hatte nur ein richtiges Sommertransferfenster und wer da erwartet hat, dass er sofort ein Team für Platz 5 zusammenstellt, lebt einfach hinterm Mond. Kein Manager der Welt hätte es geschafft von Januar 2017 bis Januar 2018 aus dem HSV eine bundesligataugliche Mannschaft zu formen. Wie denn auch? Man hat keine Kohle, ist dermaßen in den Miesen, dass man sich quasi nichts leisten kann ohne bei Opa Kühne betteln zu müssen, der Kader war von Grund auf schlecht zusammengestellt und die Ladenhüter, die gleichzeitig auch Topverdiener sind, bekommt man auch nicht weg. Er war de facto handlungsunfähig und ihm hier jetzt den schwarzen Peter zuzuschieben zeugt einfach von einer gewissen Kurzsichtigkeit und auch von einem schlechtem Gedächtnis. Das fing schon unter Frank Arnesen an, man hat für viel Geld wenig Qualität eingekauft und hat sich unter Knäbel und Kreuzer über Jahre hinweg durchgezogen. Man wurde Jahr für Jahr schlechter, die Trainerentscheidungen, teilweise 3 Trainer in einer Saison, wurden immer schlechter und undurchsichtiger, irgendwann gab es einfach kaum mehr Kandidaten, weil man schon alle verbrannt hat.

Der Abstieg des HSV, der wohl auch bald in Liga 2 endet, begann schon vor Jahren und es wurde dem nie entgegengesteuert, sondern durch die immer gleiche Verhaltensweise sogar gefördert. Trainer und Sportdirektoren werden nach einem miesen Jahr entlassen, ein neuer kommt, bekommt aber keine Zeit, die es einfach braucht. Schmadtke hat den FC ja auch nicht in einem Jahr geformt, sondern 4 Jahre gebraucht, bis das Team in der Liga ein kleine Rolle spielen konnte. Die Bayern haben ihr Team auch nicht von jetzt auf gleich geformt, der BVB unter Kloppo hat auch gebraucht, wie sagt man so schön: Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, genau das erwartet man aber in Hamburg und wie man an den Kommentaren sieht, hat man es auch von Todt erwartet. Sportdirektoren brauchen einfach 2-3 Jahre, bis man ihre Handschrift und Arbeit sieht, genauso wie ein Trainer einfach locker 6 Monate braucht, bis man seine Handschrift sieht. Diese Zeit gab es beim HSV nie, viele Köche haben versucht die Suppe zu retten, keiner wußte, was der vor ihm wollte und so konnte keiner ansatzweise gescheit arbeiten. Brände mussten schnell gelöscht werden, auf die eigentliche Entwicklung der Mannschaft konnte nie Rücksicht genommen und dazu kommen beim HSV auch noch diverse Maulwürfe, die immer wieder alles an die Presse verraten haben, was die Leute beim HSV seltsamerweise dazu veranlasst hat, noch panischer und hektischer zu agieren.

Versteht mich nicht falsch, ich denke auch, dass es das richtige ist einen Cut zu machen und sich von der sportlichen Führung zu trennen, aber wenn jetzt wieder der selbe Fehler gemacht wird und für den neuen Mann wieder nach einem Jahr Schluss ist, hat man nichts gelernt und es wird auch nicht besser werden. Nicht Todt oder Bruchhagen haben an der Misere schuld, sondern der HSV Vorstand, der seit Jahren gleichermaßen unsouverän und kontraproduktiv arbeitet. Man sollte diejenigen entlassen, die die schnellen Trainer- und Sportdirektorenentlassungen befeuert haben. Ich denke, die Angst davor, als erster Verantwortlicher mit dem HSV abgestiegen zu sein, hat einfach alle Beteiligten gelähmt, niemand wollte damit in Verbindung gebracht werden und statt einer vernünftigen, langfristigen Planung, in der auch ein Abstieg ein mögliches Szenario darstellt, hat man immer versucht die Löcher in der sinkenden Kogge notdürftig zu stopfen.

Naja, noch ist der HSV nicht abgestiegen und es besteht zumindest noch ein Funke Hoffnung.
Joseph-Gut
Beitrag melden
08.03.18, 17:26

Nun, der Herr Hofmann war ja schon mal da. Seine nachhaltigen Reformen damals haben doch dazu geführt, dass der HSV nachfolgend ungefähr gefühlte 20 Jahre gegen den Abstieg gekämpft hat. Nun, die neue Ära Hoffmann wird wohl nicht mehr so dramatisch und spektakulär sein; in der dritten Liga oder eventuell der Regionalliga geht es eindeutig gemütlicher zu und her; ruhige Wasser eben.
rauschberg
Beitrag melden
08.03.18, 17:26

ToppiTrainergott

Da kann man nur zustimmen! Dann hätte Mattes Sammer auch beim FCB bleiben können. Und da waren die Strukturen sicher etwas durchdachter, um es mal vorsichtig auszudrücken, als beim HSV.
In den letzten neun Jahren hatte der HSV zwölf Trainer, neun Aufsichtsrats-Vorsitzende, fünf Vorstands-Bosse und sechs Sportchefs. Interims-Lösungen nicht eingerechnet.
Mit Heribert Bruchhagen (69), Jens Todt (48) und Michael Krall (60) kamen heute gleich drei „Ex“ hinzu. Aufsichtsrats-Chef Krall schaffte rekordverdächtig ganze fünf Wochen im Amt.

Der Sammer ist doch nicht verrückt.
Rockette_Morton
Beitrag melden
08.03.18, 17:24

Nesseltiere

Mit HB verlässt den HSV die letzte Person in der Führung, die Rückgrat hatte.
Ich rede nicht von einem Plan für die Zukunft, den hatte er schon in Frankfurt nicht mehr.
Aber Heri, was hast Du Dir da in den letzten 2 Jahren bloss angetan? Schwamm drüber, hier in Alt-Sachs ist immer ein Platz für Dich am Kartentisch frei. Mit Aschenbecher.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Hamburger SV
Gründungsdatum:29.09.1887
Mitglieder:76.507 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Anschrift:Sylvesterallee 7
22525 Hamburg
Telefon: (040) 41551887
Telefax: (040) 41551234
E-Mail: info@hsv.de
Internet:http://www.hsv.de

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München65:1866
 
2FC Schalke 0440:3046
 
3Borussia Dortmund53:3345
 
4Bayer 04 Leverkusen47:3344
 
5Eintracht Frankfurt35:3042
 
6RB Leipzig38:3440
 
7TSG Hoffenheim43:3838
 
8FC Augsburg36:3335
 
9Bor. Mönchengladbach33:3935
 
10VfB Stuttgart23:2934
 
11Hertha BSC30:3132
 
12Hannover 9633:3832
 
13Werder Bremen27:3130
 
14SC Freiburg25:4230
 
15VfL Wolfsburg28:3625
 
161. FSV Mainz 0529:4325
 
17Hamburger SV18:4118
 
181. FC Köln25:4917

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine