Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.02.2018, 21:30

Philipp und Sancho vor Comeback

Dortmund: Wieder mehr Optionen für Stöger

Das zaubert endlich wieder ein Lächeln ins Gesicht des Trainers: Maximilian Philipp und Jadon Sancho stehen vor ihrem Comeback und eröffnen Peter Stöger in der Offensive einen größeren Handlungsspielraum. Auch der Konkurrenzkampf wird dann neu eröffnet.

Peter Stöger
Er hat nun wieder mehr Optionen für die Offensive: Dortmunds Trainer Peter Stöger.
© imagoZoomansicht

Die gut einstündige Übungseinheit am Mittwochnachmittag lieferte entscheidende Hinweise auf die bevorstehende Rückkehr der beiden Angreifer. Philipp, der sich am 2. Dezember in Leverkusen (1:1) schon in der Anfangsphase eine schwere Knieverletzung unter Beteiligung der Kniescheibe zugezogen hatte, meldet sich nach drei Monaten wieder einsatzfähig. Sancho fehlte einen Monat nach einer in Köln (2. Februar, 3:2) erlittenen Bänderblessur im Sprunggelenk.

"Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, werden wir jetzt entscheiden, ob es schon für dieses Wochenende reicht", verrät Stöger, "und wenn nicht für dieses, dann fürs nächste." Mit Philipp und Sancho besitzt der Coach zusätzliche Optionen bei der Besetzung der Offensivpositionen. Zuletzt war der formschwache Christian Pulisic Stögers einzige Wechsel-Alternative in der aus Marco Reus, Mario Götze, André Schürrle und Michy Batshuayi gebildeten Abteilung Attacke gewesen.

Von der Rückkehr Philipps und Sanchos erhofft sich Stöger, "mehr durchtauschen" zu können und "dem einen oder anderen mehr Luft" verschaffen zu können. Dass er gleichzeitig "ein bisschen was in Richtung Konkurrenz aufbauen" kann, wird dem Trainer nach dem ärgerlichen 1:1 gegen Augsburg recht sein. Wie Stöger sein Team danach anzählte, lässt vermuten, dass er seinen Führungsstil in Zukunft ändern und fordernder werden könnte.

Stöger: "Leipzig ist richtig stark im Umsatzspiel"

Positiv registriert der 51-Jährige, dass sich die BVB-Profis nach seiner Kritik nicht in den Schmollwinkel zurückgezogen haben. Seine Erfahrung als Trainer lehrt ihn, dass Fußballer "manchmal beleidigt" seien, wenn sie hart angefasst werden. "Doch das", versichert er, "war diesmal gar nicht der Fall." Am Samstag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) erwartet Stöger einen leidenschaftlicheren Auftritt als zuletzt. Andernfalls droht die erste Niederlage in einem Meisterschaftsspiel unter seiner Regie. "Wenn wir ähnlich eng und ohne Ziel spielen, wird Leipzig eine schwere Aufgabe", sagt er, "Leipzig ist richtig stark im Umsatzspiel."

Thomas Hennecke

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 27.02., 17:27 Uhr
Götze, Schürrle, Reus - Dortmunds magisches Dreieck
Mario Götze, Marco Reus und André Schürrle waren lange verletzt. Jetzt sind sie wieder da und haben gegen den FC Augsburg schon gezeigt, wozu sie fähig sind. Bleiben sie verletzungsfrei, sind alle drei Spieler Kandidaten für die WM in Russland.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Philipp

Vorname:Maximilian
Nachname:Philipp
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:01.03.1994

weitere Infos zu Sancho

Vorname:Jadon
Nachname:Sancho
Nation: England
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:25.03.2000

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:Borussia Dortmund


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine