Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.02.2018, 23:40

Wolfsburgs neuer Trainer mit einem Remis zum Einstand

Nach dem Debüt: Verhaegh lobt Labbadia

Nach beinahe eineinhalb Jahren saß Bruno Labbadia an diesem Freitagabend in der Bundesliga wieder auf einer Trainerbank. Beim Kellerduell in Mainz holte der 52-Jährige mit dem VfL Wolfsburg ein 1:1 - und sagte nach der Partie: "Viele Dinge sind aufgegangen." Allerdings hätten die Niedersachsen die Partie auch verlieren können.

Bruno Labbadia
Wieder an der Seitenlinie: Wolfsburgs neuer Coach Bruno Labbadia am Freitagabend in der Opel-Arena.
© imagoZoomansicht

Um ein Haar wäre Bruno Labbadias Premiere schiefgegangen. Anthony Ujah stand alleine vor Koen Casteels, der Angreifer des 1. FSV Mainz 05 hatte in dieser zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer für die Rheinhessen auf dem Fuß - und scheiterte am Torwart des VfL Wolfsburg. So nahmen die Niedersachsen an diesem Freitagabend in der Mainzer Opel-Arena zumindest einen Punkt mit.

"Wir sind gut ins Spiel gekommen", sagte Labbadia nach der Partie und fügte mit Recht an: "Die Führung war auch mehr als verdient." Josip Brekalo markierte früh das 1:0 für den VfL (6.), Josuha Guilavogui hatte gar den zweiten Treffer auf dem Kopf, traf aber nur die Latte (11.).

Der Trainer macht einen guten Eindruck und hatte einen Plan. Er hat uns gut eingestellt.VfL-Kapitän Paul Verhaegh nach dem 1:1 in Mainz über Bruno Labbadia

Dann fand Mainz in die Partie und traf kurz vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich. In der zweiten, über weite Strecken zerfahrenen Hälfte boten sich Wolfsburg zwei ausgezeichnete Möglichkeiten, doch der frühere Mainzer Yunus Malli schoss freistehend am Tor vorbei, Daniel Didavi traf den Pfosten. "Wir hatten auch sehr gute Torchancen und hätten das Spiel entscheiden können", sagte Labbadia - während sein Kapitän Paul Verhaegh lobende Worte für den neuen Wolfsburger Coach formulierte.

"Der Trainer macht einen guten Eindruck und hatte einen Plan. Er hat uns gut eingestellt", sagte der Rechtsverteidiger. Labbadia hatte beispielsweise in William und Brekalo die Protagonisten des VfL-Treffers in die Startelf beordert und damit richtig gelegen. Und doch hätte das Debüt erfolglos enden können - hätte Casteels in der Nachspielzeit Ujahs Chance nicht zunichte gemacht.

lei

Bundesliga, 2017/18, 24. Spieltag
1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg 1:1
1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg 1:1
Wieder da!

Bruno Labbadia coacht wieder einen Bundesligisten.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Labbadia

Vorname:Bruno
Nachname:Labbadia
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München55:1860
 
2Borussia Dortmund49:3041
 
3FC Schalke 0438:3040
 
4Eintracht Frankfurt32:2739
 
5Bayer 04 Leverkusen43:3238
 
6RB Leipzig37:3338
 
7Bor. Mönchengladbach31:3534
 
8FC Augsburg33:3032
 
9TSG Hoffenheim38:3832
 
10Hannover 9632:3432
 
11Hertha BSC30:3031
 
12VfB Stuttgart20:2730
 
13SC Freiburg25:3829
 
14Werder Bremen22:2826
 
15VfL Wolfsburg27:3125
 
161. FSV Mainz 0529:4224
 
17Hamburger SV18:3517
 
181. FC Köln22:4317

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine