Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.02.2018, 13:49

Hoffenheims Trainer drohte ein Tribünenplatz

Nagelsmann verliert Wette gegen Schiri Cortus

Das war knapp. Um ein Haar wäre Julian Nagelsmann zum ersten Mal in seiner Karriere am Samstag gegen Mainz auf die Tribüne verwiesen worden. Einen Tag vor seinem zweijährigen Jubiläum als Chefcoach im Kraichgau. Was war passiert?

War mit der Entscheidung von Assistent Daniel Schlager überhaupt nicht einverstanden: Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann.
War mit der Entscheidung von Assistent Daniel Schlager überhaupt nicht einverstanden: Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann.
© imagoZoomansicht

Serge Gnabry hatte bei einem Konter Andrej Kramaric auf die Reise geschickt. Der Kroate, der kurz zuvor bereits Hoffenheim 2:1 in Führung geschossen hatte, strebte allein dem Mainzer Tor und der möglichen Entscheidung entgegen. Doch Schiedsrichter Benjamin Cortus pfiff Kramaric wegen einer knappen, aber richtigen Abseitsstellung zurück.

Heftig echauffierten sich Hoffenheims Trainer und seine Mitstreiter auf der TSG-Bank. Nagelsmann griff sich mehrfach ungläubig an den Kopf, stürmte zum 4. Offiziellen Christian Bandurski und auch mit Vehemenz zu Assistent Daniel Schlager. Cortus sah sich schließlich genötigt, einzugreifen und seinen Kollegen zu Hilfe zu eilen. Nach einem kurzen Wortwechsel waren die Gemüter wieder beruhigt. Ohne dass Nagelsmann auf die Tribüne musste.

"Ich habe ihn nicht beleidigt und wollte ihm auch nicht an den Kragen", flachste Nagelsmann hinterher, "ich habe mich beklagt, dass es kein Abseits war. Aber es war knapp Abseits, das habe ich später auch gesehen." Da hatte sich wohl der Druck nach den zuletzt weniger positiven Ergebnissen Luft verschafft. "Hinterher sagt man sich: Julian, bleib bei dir selbst. Aber man ist einfach so emotional. Das kann man schlecht kontrollieren, da bin ich ehrlich", gestand der 30-Jährige und verriet weitere Details des kurzen Austausches mit dem Unparteiischen: "Er sagte: Wir machen eine Wette, dass es Abseits war. Ich war nachher bei ihm in der Kabine und habe gesagt: Wette gewonnen. Da hat er einen guten Job gemacht, ich nicht so in dieser Situation." Nach dem ersehnten ersten Dreier im Jahr 2018 dürfte Nagelsmann auch wieder etwas entspannter an der Linie sein.

Michael Pfeifer

Bundesliga, 2017/18, 22. Spieltag
TSG Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 4:2
TSG Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 4:2
Beide Trainer wollen eine Trendwende

Zwei Niederlagen, zwei Remis stehen für Hoffenheim zu Buche. Julian Nagelsmann hofft endlich wieder auf einen Sieg seines Teams. Aber auch sein Gegenüber Sandro Schwarz will nach zwei Niederlagen wieder punkten.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kramaric

Vorname:Andrej
Nachname:Kramaric
Nation: Kroatien
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:19.06.1991

weitere Infos zu Nagelsmann

Vorname:Julian
Nachname:Nagelsmann
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine