Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.02.2018, 14:56

Bremer Abwehrformation gegen Wolfsburg noch offen

Kohfeldts Abwägung: Veljkovic oder Langkamp?

26 Gegentore in 21 Ligaspielen belegen es nach wie vor: Ein ausgesprochenes Defensivproblem hat der SV Werder im Abstiegskampf gewiss nicht. Dennoch steht Trainer Florian Kohfeldt vor dem Sonntagsspiel gegen Wolfsburg auch vor der Frage nach einem Personalwechsel in der Viererabwehrkette.

Startelfchance: Werder-Neuzugang Sebastian Langkamp.
Startelfchance: Werder-Neuzugang Sebastian Langkamp.
© imagoZoomansicht

Bei Innenverteidiger Milos Veljkovic häufen sich seit Rückrundenbeginn die "Wackler", in Winter-Neuzugang Sebastian Langkamp steht eine womöglich solidere Alternative parat. Eine Entscheidung lässt sich der Coach zumindest nach außen hin offen.

Der 22-jährige Veljkovic steht bei Kohfeldt aufgrund seiner fußballerischen Qualitäten im Spielaufbau hoch im Kurs. Doch ließ der serbische Jungnationalspieler zuletzt immer mal wieder Aggressivität und Durchsetzungskraft im Zweikampf vermissen, woraus prompt Gegentore resultierten. Nicht nur beim 2:4 im Pokalviertelfinale bei Bayer Leverkusen am vergangenen Dienstag. Natürlich ist das Kohfeldt nicht entgangen. Der Fußballlehrer macht indes auch klar: "Ich sehe Milos nicht so kritisch. Er ist ein junger Spieler, dem man Wellenbewegungen zugestehen muss. Wir müssen uns um ihn keine Sorgen machen." Zugleich sagt Kohfeldt über den 30-jährigen Langkamp, Ende der abgelaufenen Transferperiode für 2,5 Millionen Euro von Hertha BSC verpflichtet: "Wir haben Basti nicht geholt, damit er dauerhaft auf der Bank sitzt." Der 1,91-Meter-Hüne sei "eine Option", vor allem auf Grund seiner "Präsenz". Bedeutet: Gerade die physische Komponente könnte gegenüber dem nur 1,84 großen Veljkovic für Langkamp sprechen.

Was das nun konkret im Hinblick auf Sonntag heißt? Abwarten. "Würde Milos den Erfolg gefährden, würde ich ihn nicht dauerhaft bringen. Aber das sehe ich nicht", so Kohfeldt. Was sich objektiv nachvollziehen lässt. Ein nicht zu vertretendes "Sicherheitsrisiko" stellt Veljkovic trotz seiner punktuellen Mängel schließlich nicht dar. Routinier Langkamp könnte dennoch ein Plus an Zuverlässigkeit bieten - wobei seine Startelf-Premiere im Abwehrzentrum naturgemäß auch wieder eine Art Experiment wäre.

Thiemo Müller

Batshuayi, Gomez und das muntere Leihen
Alle Zu- und Abgänge in der Bundesliga
Sandro Wagner, Michy Batshuayi, Nigel de Jong, Marko Pjaca (v.l.o.n.r.u.)
Das war das Wintertransferfenster

Überraschende und spektakuläre Wechsel, sich zäh hinziehende Verhandlungen, Last-Minute-Verpflichtungen - vor allem aber viele Leihgeschäfte: Das Transferfenster im Winter 2017/18 bot einiges, und war für die Bundesliga unter dem Strich vor allen Dingen lukrativ. Denn während die 18 Klub für 49 Abgänge insgesamt 120,55 Millionen Euro kassierten, gaben sie gleichzeitig "nur" 90,8 Millionen Euro aus.
© Getty Images (3)/imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Veljkovic

Vorname:Milos
Nachname:Veljkovic
Nation: Serbien
Verein:Werder Bremen
Geboren am:26.09.1995

weitere Infos zu S. Langkamp

Vorname:Sebastian
Nachname:Langkamp
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen
Geboren am:15.01.1988

weitere Infos zu Kohfeldt

Vorname:Florian
Nachname:Kohfeldt
Nation: Deutschland
Verein:Werder Bremen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine