Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.02.2018, 19:29

Stimmen zum 22. Bundesliga-Spieltag

Hecking: "Es ist seit Wochen die gleiche Leier"

So sahen die Trainer die Leistung ihrer Mannschaft...

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Das war ein sehr wichtiger Heimsieg. In der Bundesliga kann man nichts konservieren. Wenn man von einer Welle spricht, ist sie meistens schon wieder vorbei. Ich weiß, ich klinge langweilig, aber der nächste wichtige Termin ist das Training am Mittwoch. Mir gehen die Themen nicht aus."

Spielbericht

Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): "Dies ist ein weiteres Spiel, nach dem wir sehr unzufrieden sind. Die Niederlage schmerzt. Es tut sehr weh. Jetzt wissen wir alle, was die Stunde geschlagen hat. Es ist drei vor zwölf. Jetzt müssen wir zusammenstehen, uns aufbäumen und gegen den Trend wehren."


Tayfun Korkut (Trainer VfB Stuttgart): "Wir haben den Punkt aus der Vorwoche vergoldet. Wir hatten eine gute Anfangsphase, haben dann aber langsam Boden verloren, weil der Gegner besser wurde. In der zweiten Halbzeit hatten wir zu wenig Entlastung und mussten leidenschaftlich verteidigen. Aber wir waren immer kompakt, alle haben mitgemacht, so bringt man so ein Ergebnis über die Zeit."

Spielbericht

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Es ist seit Wochen die gleiche Leier. Wir haben in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel gemacht, wir haben gerade nicht die Leichtigkeit. Wir waren zu langsam im Passspiel, hatten kein gutes Positionsspiel und zu viele technische Fehler. In der zweiten Halbzeit fehlten die Durchschlagskraft und die letzte Konsequenz. Wir haben eine sehr schwierige Phase, das schmeckt uns allen nicht."

Verständlicherweise unzufrieden: Gladbachs Trainer Dieter Hecking.
Verständlicherweise unzufrieden: Gladbachs Trainer Dieter Hecking.
© imago

Peter Hermann (Co-Trainer Bayern München): "Jupp hat bestimmt am meisten mitgezittert. Es war ein sehr schweres Spiel, Schalke hat ein gutes Pressing gespielt, sehr laufintensiv, sie waren immer präsent. Aber ich muss der Mannschaft ein Kompliment aussprechen, es ist sehr gut, was sie in den letzten Wochen geleistet haben."

Spielbericht

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Die Mannschaft hat es sehr gut gemacht, sehr gut umgesetzt. Wir haben eine gute Mischung zwischen tief stehen und Ballbesitz gefunden. Ralf Fährmann wird sich am meisten über die Gegentore ärgern. Da kommt er gestärkt wieder raus."


Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit dominiert und hatten heute die Effizienz. Bis zur 75. Minute haben wir nur ganz wenig zugelassen, dann haben wir uns etwas zu weit hinten reindrängen lassen. Mit der Unterstützung des ganzen Stadions hat es zu drei Punkten gereicht, das ist ein sehr großer Schritt gewesen auf 31 Punkte."

Spielbericht

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wir hatten zu viele einfache Ballverluste und Stockfehler und haben die Chance zum 1:0 nicht genutzt. In der zweiten Hälfte haben wir fußballerisch besser gespielt, aber am Ende reicht es nicht."


Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Der Erfolg war sehr wichtig für uns. Wir genießen die 36 Punkte, aber wir wollen und müssen weiter arbeiten. Das Team hat noch viel Potenzial. Durch die Niederlage in Augsburg wurden wir durchgeschüttelt. Es war vielleicht gar nicht schlecht, mal einen auf die Mütze zu bekommen. Wenn man denkt, es geht mit Halbgas, wird man überrollt."

Stefan Ruthenbeck (Trainer 1. FC Köln): "In der ersten Halbzeit waren wir zu passiv, weil ich ein bisschen tiefer stehen wollte. Der Plan war der falsche. Nach der Pause schien das Spiel eigentlich zu kippen. Ich habe keine Auflösungserscheinungen gesehen. Es gilt jetzt, das Spiel so schnell wie möglich zu verarbeiten. Wir werden weiter kämpfen, auch wenn wir jetzt ein Spiel weniger Zeit dafür haben."


Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir waren einen Tick besser in der ersten Halbzeit. In der Pause haben wir dann ein paar Dinge nachjustiert. Das hat gut geklappt. Am Ende stand ein verdienter Sieg."

Spielbericht

Sandro Schwarz (Trainer FSV Mainz 05): "In der ersten Hälfte gab es nicht viele Torchancen. In der zweiten Halbzeit ist Hoffenheim gut rausgekommen und verdient in Führung gegangen. Es ist ärgerlich, aber die Niederlage ist am Ende verdient."


Peter Stöger
Kleine Schritte: BVB-Coach Peter Stöger.
© imago

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Glückwunsch an Hertha. Ich denke, dass das Ergebnis in Ordnung geht. Beim einen oder anderen Spieler hat man heute gesehen, dass die Frische im Kopf gefehlt hat. Unmittelbar nachdem wir auf die Dreierkette umgestellt haben, passiert Jonathan der Fehler. Er hat sich darauf verlassen, dass Henrichs da noch hinter ihm steht. Es war einfach ein Abstimmungsfehler. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass wir heute noch eine Stunde hätten spielen können und kein Tor gemacht hätten."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir wollten frech sein. Wir haben ausgenutzt, dass der Gegner unter der Woche 120 Minuten gespielt hat. Mit Pressing kann man den Gegner dann gut unter Druck setzen und hier Punkte mitnehmen. Die Jungs haben von Anfang an Gier und große taktische Disziplin gezeigt. Der indirekte Freistoß hätte den Gegner noch aufbauen können. Insgesamt haben wir verdient gewonnen."


Peter Stöger (Trainer Borussia Dortmund): "Es war für uns ein schweres Spiel gegen einen gut organisierten Gegner. Wir haben dem Gegner Möglichkeiten gegeben, weil das Passspiel nicht schnell genug war und auch nicht genau genug. Wir haben uns schon wehren müssen. Aber wir haben auch gute Sachen gesehen. Es ist ein kleiner Schritt nach vorne. Das Ergebnis tut uns gut."

Spielbericht

Bernd Hollerbach (Trainer Hamburger SV): "Wir wussten, das heute viel Geschwindigkeit auf uns zukommen würde. Wir haben unsere Chance immer gesucht und mutig nach vorn gespielt. Wir waren bei Standards immer gefährlich. Doch dann macht Dortmund mit der ersten Chance das 1:0. Dann mussten wir offensiv wechseln, und es wurde ein offener Schlagabtausch, es hätte auch 1:1 ausgehen können."


Ein "taktisch geprägtes Spiel": Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl.
Ein "taktisch geprägtes Spiel": Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl.
© imago

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wir haben heute etwas anders gespielt als zuletzt. Das war ein taktisch geprägtes Spiel von uns, in dem viele Sachen aufgegangen sind. Das ist vielleicht offensiv nicht so attraktiv, dafür aber sehr effektiv."

zum Spielbericht

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir hatten uns viel vorgenommen wie bei jedem anderen Spiel auch. Wir haben aber den ein oder anderen Fehler zu viel gemacht. Leipzig hat es sehr gut gemacht, deshalb ist der Sieg am Ende völlig verdient."

zusammengestellt vom SID

1. Bundesliga, 2017/18, 22. Spieltag
Werder Bremen - VfL Wolfsburg 3:1
Werder Bremen - VfL Wolfsburg 3:1
Treffen der Trainer

Wölfe-Coach Martin Schmidt wird von Werder-Trainer Florian Kohfeldt im Weser-Stadion begrüßt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
14.02.18
Sturm

Stürmer wird ausgeliehen

 
31.01.18
Mittelfeld

RB verpflichtet Offensivakteur vom FC Everton

 
31.01.18
Mittelfeld

Zwei Offensive für das Kleeblatt

 
31.01.18
Abwehr

Abwehrtalent verlässt West Ham erneut auf Leihbasis

 
31.01.18
Sturm

Zwei Offensive für das Kleeblatt

 
1 von 76

Livescores Live

  Heim   Gast Erg.
18.02. 01:30 - 3:0 (2:0)
 
18.02. 02:00 - -:- (1:0)
 
- -:- (0:0)
 
- -:- (0:1)
 
18.02. 02:06 - -:- (0:1)
 
18.02. 03:30 - -:- (-:-)
 
18.02. 04:00 - -:- (-:-)
 
18.02. 04:06 - -:- (-:-)
 
18.02. 11:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 23. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
21
8x
 
2.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
18
7x
 
3.
Schwolow, Alexander
Schwolow, Alexander
SC Freiburg
21
7x
 
4.
Leno, Bernd
Leno, Bernd
Bayer 04 Leverkusen
23
7x
 
5.
Hitz, Marwin
Hitz, Marwin
FC Augsburg
22
6x
+ 4 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
- Anzeige -

Schlagzeilen

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 23. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
21
8x
 
2.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
18
7x
 
3.
Schwolow, Alexander
Schwolow, Alexander
SC Freiburg
21
7x
 
4.
Leno, Bernd
Leno, Bernd
Bayer 04 Leverkusen
23
7x
 
5.
Hitz, Marwin
Hitz, Marwin
FC Augsburg
22
6x
+ 4 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Im BreiSgau sind die NächtLe kalt... von: Lohengreen - 18.02.18, 02:49 - 0 mal gelesen
Re: Nur noch 44 Stunden von: bolz_platz_kind - 18.02.18, 01:51 - 26 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18
Alle Termine 18/19

Der neue tägliche kicker Newsletter



DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine