Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
WI-Skippy
Beitrag melden
14.02.18, 15:12

Vom sportlichen Klassenverbleib abhängig?

Die Planungen des VfB klingen sinnvoll. Allerdings befürchte ich, dass viel vom sportlichen Klassenverbleib in der Regionalliga 2017/18 abhängt. Mehr als die halbe Liga bangt ums Drinbleiben, VfB II sehe ich längst nicht auf der sicheren Seite, und inwiefern eine U 21 in der Oberliga Baden-Württemberg Sinn macht, dürfte im Falle des Falles erneut Diskussionsthema sein.

Schalkes II. etwa kickt derzeit in der Oberliga Westfalen, hat auf Spitzenreiter Kaan-Marienborn 10 Punkte Rückstand, und dort hat Heidel schon angekündigt, dass man überlegen müsse, was geschieht, wenn der angepeilte direkte Wiederaufstieg misslingt...
MarcAndreFrost
Beitrag melden
10.02.18, 15:19

Ich glaub ich weiß wie @OhJehVfB das mit 1860 München meinte: Nach dem Zweitligaabstieg der Ersten waren ihre ganzen hochgelobten "Stars" natürlich alle weg, aber zum Glück unterhielt 1860 seit Jahren eine 2. Mannschaft auf RL-Topniveau, die auch 2017 hervorragender Zweiter wurde. Diese junge Mannschaft bildet nun den Grundstock des aktuellen Teams, das in der RL Bayern auf Platz 1 steht - viele Youngsters gespickt mit einigen Routiniers wie Mölders, Gebhart (leider seit Langem verletzt), Mauersberger und jetzt auch Görlitz. Ein absolutes RL-Topteam, das auf dem Weg zur Meisterschaft ist und mMn auch in der 3. Liga bestehen könnte.
Hätte 1860 aber die letzten Jahre diesen Unterbau nicht gehabt, hätten sie für diese Saison wahrscheinlich keine konkurrenzfähige Mannschaft zusammenbekommen, egal ob 3. Liga oder Regionalliga. Entweder gäbs den Verein jetzt gar nicht mehr, oder wir sähen ihn in den tiefsten Niederungen. Man kann also sagen, dass die gute Jugendarbeit und damit eben auch die 2. Mannschaft dem Klub den Arsch gerettet hat.
ToppiTrainergott
Beitrag melden
10.02.18, 13:27

@OhJehVfB

ich sehe die Clubs, die ihre 2. Mannschaften abgemeldet haben, auch recht skeptisch, daher bin ich erleichtert, dass gerade der VfB, der eine große Historie der erfolgreichen Nachwuchsförderung vorzuweisen hat, dies nicht tut.

In Ihren Erinnerungen ist Ihnen allerdings einiges durcheinander geraten. Als VfB II die Eintracht 6:1 (nicht 0) schlug, war Hleb zwar dabei und vielleicht auch Hildebrand (der hatte zu der Zeit schon einen Lizenzspielervertrag, genauer konnte ich es nicht ermitteln). Bobic allerdings war bereits 29 Jahre alt und zwei Jahre zuvor nach Dortmund gewechselt. Auch Elber wurde nicht kurz darauf geholt, sondern war bereits seit drei Jahren wieder weg, bei Bayern München. Balakow war zwar noch da, aber schon 34 Jahre alt und als der VfB ihn 1995 geholt hatte, war er längst Nationalspieler, hatte mit Bulgarien 1994 eine sensationelle WM gespielt und war bei dieser ins All-Star-Team gewählt worden. Im gleichen Jahr landete er bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres unter den ersten 20. Würde deshalb nicht zustimmen, dass er "völlig unbekannt" war, als der VfB ihn ein Jahr später holte. :-)

Ich glaube, Sie haben hier das zu der Zeit bereits zerbrochene "magische Dreieck" mit "Magaths jungen WIlden" verwechselt bzw. vermischt: Hildebrand, Hinkel. Hleb und Kuranyi.

Aber sei's drum. Über erfolgreiche Nachwuchsarbeit entscheiden am Ende vor allem die Qualität der Ausbilder und die Durchlässigkeit zur 1. Mannschaft. Letztere war beim VfB über die Jahre sehr schwankend.
triple-fcb
Beitrag melden
10.02.18, 13:27

@Schotters
Vollkommen richtig. Die Löwen sind das Musterbeispiel wie man es nicht macht. Von ihrem NLZ sind nur noch Fragmente sichtbar. Die U19 und die U17 sind beide letzte Saison abgestiegen und verpassen jetzt den Wiederaufstieg, weil Ingolstadt besser ist.
Meiner Meinung nach macht der VfB einen Fehler, wenn man die U23 abschaffen sollte. Man sollte sich allerdings nicht an 1860 orientieren. Das wäre das Ende.
Wasenkarle84
Beitrag melden
10.02.18, 13:27

@OhJehVfB

Moment, Sie bringen da einiges zeitlich durcheinander. Youngsters wie Hinkel, Hleb und Amanatidis standen in der VfB-II-Formation, die die Frankfurter Eintracht - mit allerdings "nur" 6:1 - demonierte. Das mit dem magischen Dreieck war doch ein paar Jahre davor. Und Bobic war nie ein "Junger Wilder" der zweiten VfB-Mannschaft, sondern kam seinerzeit von den Kickers.
Schotters
Beitrag melden
10.02.18, 11:44

@OhJehVfB

Sachlich gesehen bin ich auf Ihrer Seite: eine Profimannschaft braucht eine "Zweite" auf angemessenem Niveau. Sowohl um Jugendspieler zu fördern, für die der Sprung aktuell noch zu groß ist, als auch um Rekonvaleszenten langsam wieder an die Profis heranzuführen.
Nicht einverstanden bin ich jedoch mit Ihrem Vergleich zwischen dem VfB und dem TSV 1860 München. Die 60er spielen mit ihrer "Ersten" in der RL und unterliegen daher keiner Altersbegrenzung. Eine Zweitvertretung einer Profimannschaft darf hingegen nicht mehr als drei Ü23-Spieler gleichzeitig auf dem Feld haben. Von einer "vereinsinternen Altersbegrenzung nach oben" kann hier also keine Rede sein. Daher halte ich es für den völlig verkehrten Ansatz, jahrelange Misswirtschaft gipfelnd im Totalabsturz eines kompletten Vereins plötzlich als Prototyp der Nachwuchsförderung herzunehmen.
OhJehVfB
Beitrag melden
10.02.18, 09:54

Die jungen Wilden des VfB

Erst am v ergangenen Montag hat sich der Sportvorstand des RB Leipzig, während der Sky-Reportage des Spiels BMG - RB Leipzig selbst persönlich öffentlich an den Pranger gestellt und zutiefst bedauert, dass RB Leipzig vor kurzem seine 2. Mannschaft aus dem Wettbewerb abgemeldet und nach dem verletzungsbedingten Ausfall von lediglich zwei Spielern der ersten Mannschaft auf der linken Abwehrseite sein Verein gestern nicht in der Lage gewesen sei, diese Spieler umgehend durch geeignete Nachwuchsspieler zu ersetzen. Er kündigte eine radikale Kehrtwende und verlangte von seiner Scouting-Abteilung umgehend, sich über für RB Leipzig geeignete Spieler weltweit zu informieren. Völlig ungewohnt für diesen ansonst besonnen agierenden Fachmann beklagte er, dass in der U 19 von RB Leipzig seines Erachtens kein einziger Spieler vorhanden sei, dem er es zutraue, irgendwann den Schritt in die 1. Profi-Mannschaft zu schaffen.
Beim VfB hatte man sich bis gestern dem Vernehmen nach überlegt, ob der Verein sich die in der Regionalliga spielende VfB II-Mannschaft aus finanziellen Gründen noch leisten soll. Dieser Plan roch für mich sehr nach einer Idee von Herrn Reschke und hätte den sportlichen Niedergang des VfB weiter beschleunigt.
Die VfB II-Mannschaft war immer schon ein Sammelbecken für junge begabte Spieler aus der Region und diente gleichzeitig der Heranführung lange verletzter Spieler an die 1. Profi- Mannschaft. Nach meiner Erinnerung gibt es einen drastischen Fall, in dem der VfB durch die Spieler der 2. Mannschaft aus dem Stand gerettet wurde. Diese Mannschaft hatte in ihren Reihen als Amateure charakterstarke Spieler wie Timo Hildebrand, Fredi Bobic, Aleksander Hleb und schlugen in einem regulären DFB-Pokalspiel die von Felix Magarth trainierte Profi-Mannschaft von Eintracht Frankfurt nach hinreisendem Kombinationspiel mit 6:0 Toren. Er-gänzt durch den aus der Schweiz verpflichten Giovanne Elber und den aus Bulgarien ver-pflichten noch völlig unbekannten Krasimir Balakov entwickelte sich das „magische Dreieck“ beim VfB und auch Felix Magarth wäre als Trainer nicht zum VfB gekommen, wenn er das Potential der jungen Amateure bei dem Pokalspiel seiner Eintracht nicht sofort erkannt hätte.
Derzeit müsste meines Erachtens z. B. Timo Baumgärtel in der VfB II-Mannschaft spielen, denn er wirkt seit einiger Zeit total verunsichert und hat nach dem überraschendem Ballver-lust von Andreas Beck im letzten Bundesligaspiel in der ersten Halbzeit gegen den VfL Wolfs-burg, der zum 1:0 durch den Gomez-Ersatz, Divock Origi, führte, sich instinktiv ängstlich Richtung eigener Strafraum zurückgezogen statt im Vollsprint sich in die Richtung von Origi zu orientieren, um diesen beim Schuss zu stören und dessen weit offenen Schusswinkel ins lange Eck zu verkleinern. Es wirkt außerdem im Stadion lächerlich, wenn er sich bei jedem Eckball des VfB wie unter Trainer Hannes Wolf stets einen Arm hochstreckend als Adressat im Strafraum anbietet, wenn daraus überhaupt in der ganzen Saison überhaupt noch kein Tor entstanden ist. Tayfun Korkut muss meines Erachtens im Training bis zum Erbrechen die verschiedensten Variationen von Standards üben lassen.
Auch ein anderer Traditionsverein, der TSV 1860 München, wurde nach dem Abstieg seiner Profimannschaft in der letzten Saison nur dadurch gerettet, dass in der Regionalliga zeitgleich die II. Mannschaft sehr erfolgreich agierte und gegenwärtig unangefochten an Tabellenplatz 1 der Regionalliga Bayern steht. Der TSV 1860 München macht allerdings anders als der VfB nicht den Fehler einer vereinsinternen Altersbegrenzung nach oben, sondern bedient sich auch älterer Spieler als Stützen der Mannschaft. Insoweit kann man beim VfB aber Vertrauen in die Menschenführung und fachliche Kompetenz der jetzt allein für die VfB II-Mannschaft zuständigen Thomas Hitzelsberger und Marc Kienle haben, die sicherlich korrigieren werden, falls sich der neue Kurs als falsch erweisen sollte.
doitnow
Beitrag melden
09.02.18, 22:48

So geht das richtig...

Nicht wie so manche "Vereine", die angeblich so sehr auf Jugend setzen und dann ihre 2. einfach komplett abmelden....

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:64.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: 01 80 6 - 991893
Telefax: (07 11) 55 00 71 96
E-Mail: service@vfb-stuttgart.de
Internet:http://www.vfb.de

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart II
Gründungsdatum:09.09.1893
Mitglieder:56.000 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Weiß-Rot
Anschrift:Mercedesstraße 109
70372 Stuttgart
Telefon: (0 18 06) 99 18 93
Telefax: (07 11) 5 50 07 196
Internet:http://www.vfb.de/

Vereinsdaten

Vereinsname:VfB Stuttgart
Internet:http://www.vfb.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine