Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.01.2018, 10:26

Giroud beim BVB wieder im Gespräch

Dortmunds Schmerzgrenze bei Aubameyang

Noch immer liegt kein Angebot für Pierre-Emerick Aubameyang vor, und zu jedem Preis würde ihn Borussia Dortmund auch nicht abgeben. Nach kicker-Informationen gibt es eine Schmerzgrenze - aber auch schon einen ernsthaften Nachfolge-Kandidaten.

Pierre-Emerick Aubameyang
Kein Bekenntnis zum BVB: Pierre-Emerick Aubameyang.
© imagoZoomansicht

Bleibt Pierre-Emerick Aubameyang, könnte das womöglich mehr Schaden anrichten als ein Abschied im Winter - diese Einsicht hat sich bei Borussia Dortmund intern inzwischen verfestigt. Und doch kommt ein Transfer um jeden Preis nicht infrage für die Verantwortlichen.

Nach kicker-Informationen liegt die Schmerzgrenze des BVB bei 70 Millionen Euro. Darunter wollen die Schwarz-Gelben ihren Torjäger trotz aller Verstimmungen nicht gehen lassen. Und bislang ist noch kein Klub, auch nicht Arsenal, bereit, diese Summe zu bieten - oder überhaupt mit einer Offerte an die Borussia heranzutreten: Sie hat noch immer kein einziges Angebot für Aubameyang erreicht, weder direkt noch durch einen Mittelsmann.

Trotzdem bereitet sich der BVB hinter den Kulissen sicherheitshalber schon auf einen Abgang seines Torjägers vor, der am Montag gegenüber Trainer Peter Stöger ein klares Bekenntnis zu seinem Arbeitgeber, wie von Klubchef Hans-Joachim Watzke öffentlich eingefordert, vermieden hatte. Und auch da spielt der FC Arsenal eine Rolle.

Arsenal-Joker Giroud wieder auf der BVB-Shortlist

So steht Olivier Giroud (31) erneut auf der Shortlist der BVB-Macher. Der Franzose, der in der Vorsaison in 29 Premier-League-Einsätzen (nur elf davon in der Startelf) immerhin zwölfmal getroffen hatte, spielt in dieser Saison keine tragende Rolle mehr bei Arsene Wenger: In 14 seiner 15 Ligaspiele wurde er eingewechselt (vier Tore). Dass er in der Europa League regelmäßig von Beginn an spielt, sagt alles über sein Standing - er gehört mehr denn je nur noch zu Arsenals B-Formation.

Bereits im letzten Sommer hatte Giroud Gespräche mit der Borussia geführt und Wechselabsichten signalisiert. Den Tag, an dem er sich doch zum Verbleib in London entschloss, bezeichnete Wenger später als "einen der besten Tage in den letzten Wochen für mich": Er sei ein "fantastischer Spieler", sein Wort habe in der Mannschaft Gewicht. Viel Verwendung fand der 68-Jährige danach aber trotzdem nicht für seinen Landsmann, der jetzt um seine WM-Aussichten bangt. Beim BVB könnte er mehr als der Edel-Joker sein - nur in der Europa League dürfte er nicht mehr mitspielen.

Matthias Dersch/jpe

Wie lange sind Aubameyang & Co. noch gebunden?
Die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars
Roman Weidenfeller...
Roman Weidenfeller...

... steht bis 2018 in Diensten des BVB.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Aubameyang

Vorname:Pierre-Emerick
Nachname:Aubameyang
Nation: Frankreich
  Gabun
Verein:FC Arsenal
Geboren am:18.06.1989

weitere Infos zu Giroud

Vorname:Olivier
Nachname:Giroud
Nation: Frankreich
Verein:FC Chelsea
Geboren am:30.09.1986


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine