Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
MacWheily
Beitrag melden
11.01.18, 15:27

Stimmt, wirklich müßig!

"Und dann kommt gerade von Sportsfreund "am Thema vorbei"."

Was soll mir das jetzt sagen? Vllt. sollten Sie Ihre eigenen Beiträge vor UND nach abschicken durchlesen.

Falls Sie Ihren Vor-vorletzten Satz meinen verweise ich auf meinen vorherigen Post:

Einfach so oft lesen bis auch Sie es verstanden haben.
Kevin_The_Best
Beitrag melden
11.01.18, 11:16

Es ist müßig

Ich verweise auf meinen vorletzten Satz.
MacWheily
Beitrag melden
10.01.18, 18:27

@kevin

Nein, aber darauf läuft es hinaus: Kann woanders mehr verdienen, habe woanders mehr Perspektiven... Heißt, der Spieler hat einfach keine Lust mehr bei seinem aktuellen Verein zu spielen. Oder mit welcher Begründung sollte es sonst möglich sein? §626 BGB regelt die fristlose Kündigung aus triftigem Grund. Es ist also eben nicht deutsches Recht bestehende Verträge grundlos (aus Unlust) zu kündigen. Alles weitere hierzu können Sie meinem ersten Beitrag entnehmen.

Das Transferfenster wird vom Verband geregelt, dem ist der Verein unterworfen. Das heißt er könnte zwar grundsätzlich einen Transfer vollziehen, darf er aber nicht. Evtl. steht das auch in den Spielerverträgen, zu wann die aufgelöst werden können.

Das stellt sich zwar vordergründig bei vereinslosen Spielern genauso dar, aber im Detail eben nicht, da hierzu kein bestehender Vertrag aufgelöst werden muss. Hier wird also ein Spieler im Arbeitslosengeld gehalten obwohl ein Jobangebot vorliegt. Und das ist rechtlich zweifelhaft.
Kevin_The_Best
Beitrag melden
10.01.18, 17:06

@MacWheily: Hab ich was von Unlust geschrieben? Nein, aber das wäre Ihnen bei Lektüre meines Beitrags vielleicht aufgefallen. Also, darf ein Spieler denn kündigen? Natürlich nicht, aber wieso? Ist doch deutsches Recht!

Und kann mir jeder einzelne der Echauffierten jetzt noch mal erklären warum keine Transfers mitten in der Saison stattfinden sollten? Verstößt aus dern gleichen Grund gegen das Recht!
Nee, da kommt dann lieber "ein Transfer ist doch was ganz anderes". Eine Begründung gibt es zwar erwartungsgemäß nicht, aber passt halt einfach besser ins eigene Weltbild.

Und dann kommt gerade von Sportsfreund "am Thema vorbei". Ironie auf einem neuen Level!
VGler
Beitrag melden
10.01.18, 13:01

@Kevin_The_Best

Von wem? Von dir oder von den anderen ?

Aber im Ernst: Der Heinz Müller hatte damals schon nicht ganz unrecht! Das sehe ich auch so. Hätte mich ehrlich gesagt nicht gewundert, wenn das Gericht damals anders entschieden hätte.
Hat aber mit dem Thema hier im Artikel nichts zu tun. Vertragslose Spieler sollten auch nach Transferschluss einen Vertrag (und natürlich auch eine Speilberechtigung !!) erhalten können. Ist ja schließlich auch kein Transfer.
Kevin_The_Best
Beitrag melden
10.01.18, 12:25

Und wie erwartet wurde mein Beitrag leider nicht verstanden...
MacWheily
Beitrag melden
10.01.18, 09:30

P.S.

Müller hatte mit seiner Klage auch im Prinzip recht, das Gericht hat wohl geltendes Recht mit Verweis auf das üppige Gehalt (zurecht?!?) ignoriert.

Andernfalls wäre es wohl auf selbstständige Fußballer und Dienstverträge raus gelaufen. Ob das für die Spieler besser gewesen wäre wage ich zu bezweifeln (Scheinselbstständigkeit, Krankenversicherung, Arbeitsunfähigkeit...).
MacWheily
Beitrag melden
10.01.18, 08:44

@kevin

Mal wieder das Glashaus. 626 BGB ist hier überhaupt nicht Gegenstand, weil die bloße Unlust keine Sonderkündigung begründet. Und allgemeine Kündigungsfristen können angepasst werden solange dies nicht einseitig geschieht 622 (6) BGB

Und es geht hier darum die Spieler nicht künstlich in der Arbeitslosigkeit zu halten, das ist mit einem normalen Transfer per se nicht zu vergleichen.
Sportsfreund_
Beitrag melden
10.01.18, 08:44

@Kevin_the_Advocat

Hört hört... der Anwalt hat gesprochen. Mal lieber nicht so aufblustern.
Jetzt konnten Sie sich wohl nicht mehr zurückhalten vor lauter Schaum vorm Mund.

Ihr Beitrag ist nicht weniger Sinnfrei als die anderen.
Vor allem geht es nicht um "unter Vertrag nehmen" sondern um den Berufsverbot, sprich nicht erteilte Spielerlaubnis!!!

Sie sind komplett am Thema vorbei. Nächstes Mal vielleicht
Kevin_The_Best
Beitrag melden
10.01.18, 07:55

Oh Mann...

Dass das Gros der Kommentatoren hier nicht mit Fußballsachverstand glänzt, ist leider hinreichend bekannt. Aber jetzt auch noch auf anderen Gebieten?

Zum einen hat das überhaupt nichts mit EU-Recht o.ä. zu tun. Die Spieler können ja unter Vertrag genommen werden wie sie wollen. Nur eine Spielberechtigung werden sie nicht erhalten und das hat wie gesagt mit EU-Recht mal so gar nichts am Hut.

Und warum dann nur dieser Fall? Warum sollte ein unter Vertrag stehender Spieler nicht auch im Oktober wechseln? Ist das nicht exakt das gleiche? Das schränkt den Arbeitnehmer Profifußballer genauso ein.
Warum sollten Fußballer nicht ihre Verträge gem. § 626 BGB kündigen dürfen?
Und hatte Heinz Müller dann nicht doch Recht?

Wie wäre denn da plötzlich der Aufschrei eben jener Leute hier, die den "Rechtsverstoß" anprangern (und das im Fall Müller wahrscheinlich schon getan haben)?

Dass die Regelung tatsächlich sinnfrei ist, steht auf einem anderen Blatt.

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München40:1244
 
2RB Leipzig30:2631
 
3FC Schalke 0429:2430
 
4Borussia Dortmund39:2429
 
5Bayer 04 Leverkusen35:2628
 
6Bor. Mönchengladbach28:3028
 
7FC Augsburg28:2327
 
 TSG Hoffenheim28:2327
 
9Eintracht Frankfurt21:1927
 
10Hannover 9627:2826
 
11Hertha BSC26:2624
 
12VfL Wolfsburg21:2120
 
13VfB Stuttgart14:2120
 
14SC Freiburg18:3220
 
151. FSV Mainz 0521:3117
 
16Werder Bremen14:2116
 
17Hamburger SV15:2615
 
181. FC Köln12:339

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine