Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.12.2017, 19:28

Der Leipziger Sportdirektor vermisst die DNA von RB

Rangnick schlägt Alarm: Was er nun erwartet

RB Leipzig hat fünf sieglose Spiele in Serie aneinandergereiht. Für Ralf Rangnick Grund genug, mahnend den Finger zu heben. Im Gespräch mit dem kicker (Donnerstagausgabe) warnt der Sportdirektor vor einer alarmierenden Entwicklung und erteilt einen unmissverständlichen Auftrag an Trainerteam und Mannschaft.

Die Sorgenfalten werden größer: Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat Einiges geärgert bei RB.
Die Sorgenfalten werden größer: Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hat Einiges geärgert bei RB.
© imagoZoomansicht

Die 2:3-Pleite gegen Hertha BSC, insbesondere die Körpersprache, hat Rangnick zu denken gegeben. "Wir haben zuletzt nicht mehr den Fußball gespielt, für den wir stehen", betont der 59-Jährige. "Wir hatten nicht mehr die gleiche Konsequenz, Schärfe, Torgefahr und auch nicht mehr den Tiefgang wie in den Punktspielen zuvor. Wir haben in den letzten fünf Spielen nicht mehr das gespielt, was unsere DNA auszeichnet."

Aus all diesen Beobachtungen leitet Rangnick einen klaren Auftrag an das Trainerteam von Ralph Hasenhüttl ab: "Da müssen wir in der Rückrunde wieder hinkommen."

Und auch an die Mannschaft richtet Rangnick einen klaren Appell für den Start nach der Winterpause, wenn während der ersten fünf Aufgaben noch keine Europa-League-Partien anstehen. "Da müssen wir wieder unser wahres Gesicht zeigen. Auch das Spiel gegen den Ball muss wieder kompakter und aggressiver werden. Das erwarte ich von der Mannschaft."


In der ausführlichen Story in der Donnerstagausgabe findet sich eine statistische Auswertung der Hinrunde, die eindeutige Hinweise dafür liefert, weshalb RB Leipzig elf Punkte weniger holte als im gleichen Zeitraum der vergangenen Saison. Zudem erzählt Rangnick, ob Ralph Hasenhüttl mit neuem Personal in der Winterpause rechnen kann und warum er Joshua Kimmich und Marcel Sabitzer als Vorbilder ansieht.

Verbale Highlights von Arnold bis Zhang
"Wäre, wäre, Fahrradkette": Die Sprüche der Hinrunde
Schweißender Schweiß und Eier im Schienbeinschoner

"Über den Transfer des 23-Jährigen wurde Stillschweigen vereinbart": Auch diese Bundesliga-Hinrunde bot wieder gewollt und ungewollt lustige Sprüche - über "Red Bull", schweißenden Schweiß und Eier im Schienbeinschoner. Eine Auswahl.
© imago (4)

vorheriges Bild nächstes Bild
 

8 Leserkommentare

mybloodyvalentine
Beitrag melden
22.12.2017 | 14:23

Geschwätz von gestern?

Herr Rangnick, mit Verlaub: Sie plaudern Dampf! In dieser Kicker-Meldung "Rangnicks Spitze gegen die [...]
Andreas-Buttner
Beitrag melden
21.12.2017 | 18:59

Ja Thom189,Clubs wie der BVB strotzen nur so vor Tradition deswegen ist ja auch aus einen Arbeiterclub [...]
Thom189
Beitrag melden
21.12.2017 | 16:55

Durch die internationalen Auftritte hat Leipzig als Unsympath Nr. 1 noch an Fahrt gewonnen. Niederlagen [...]
Dr.Bull
Beitrag melden
21.12.2017 | 16:35

Erstaunlich...

Leipzig hat sich, gerade auch durch die internationalen Auftritte, doch so langsam einige Symphatiepunkte [...]
Lonetsar
Beitrag melden
21.12.2017 | 13:33

...die Füße still halten...

...denn eins muss man doch einmal klar sehen, das was seit Jahren in Salzburg versucht wurde, hat in [...]

Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München37:1141
 
2FC Schalke 0428:2130
 
3Borussia Dortmund39:2428
 
4Bayer 04 Leverkusen34:2328
 
5RB Leipzig27:2528
 
6Bor. Mönchengladbach27:2828
 
7TSG Hoffenheim27:2226
 
8Eintracht Frankfurt20:1826
 
9FC Augsburg27:2324
 
10Hertha BSC26:2524
 
11Hannover 9624:2623
 
12VfL Wolfsburg21:2119
 
13SC Freiburg17:3119
 
14VfB Stuttgart13:2117
 
151. FSV Mainz 0519:2817
 
16Werder Bremen13:2015
 
17Hamburger SV15:2515
 
181. FC Köln10:326

weitere Infos zu Hasenhüttl

Vorname:Ralph
Nachname:Hasenhüttl
Nation: Österreich


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine