Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.12.2017, 14:57

Mönchengladbach: Kramer nach Schädelprellung wieder voll dabei

Runde 100: Jubiläum für Stindl

Stürmer? Ja, ist er. Oder doch nicht? Zumindest ist Lars Stindl keiner, der im Zentrum auf die Zuspiele seiner Kollegen wartet. Er lässt sich auch mal zurückfallen und entzieht sich dem Zugriff seiner Gegenspieler. Egal in welcher Rolle: Enorm wichtig ist und bleibt der Borussen-Kapitän. Am Samstagabend gegen Schalke bestreitet er sein 100. Pflichtspiel für die Fohlenelf.

Führungsfigur: Borussia Mönchengladbachs Kapitän Lars Stindl.
Führungsfigur: Borussia Mönchengladbachs Kapitän Lars Stindl.
© imagoZoomansicht

Es sind viele Qualitäten, die der Nationalspieler in einer Person vereint. Sehr laufstark ist er, lässt sich weit zurückfallen, weicht auf die Flügel aus - und steht im entscheidenden Moment doch vor dem Tor, wenn sich eine gefährliche Situation ergibt. Stindl ist sicherlich eine Plage für seine Gegenspieler, weil er immer da auftaucht, wo man ihn nicht vermutet. Zudem hat der Ex-Hannoveraner ein gutes Auge für den Pass in die Tiefe, schießt gerne mal aus großer Distanz, ist aber auch ein glänzender Verwerter im Strafraum.

Vier Tore hat Stindl in dieser Saison für die Borussia in der Liga geschossen. Das ist ein ordentlicher Wert, kein großartiger für ihn. Auch in der Nationalelf zeigte er seine Qualitäten, nicht nur mit seinem späten Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit beim 2:2 gegen Frankreich in Köln Mitte November. Und besitzt gute Chancen, bei der WM in Russland dabei zu sein.

Stindl ist eine der Führungsfiguren in der Fohlen-Elf

In der Gladbacher Mannschaft ist Stindl neben Christoph Kramer sicherlich der Spieler, der am wenigsten zu ersetzen ist. Der Nationalspieler, der seinen Vertrag im Mai bis 2021 verlängerte, ist eine der Führungsfiguren im Team. Gemeinsam mit dem Brasilianer Raffael oder auch mit Thorgan Hazard bildet Stindl das Offensivtandem der Borussen, verpasste in der in der laufenden Saison lediglich sieben Bundesliga-Minuten, ist immer dabei, meistens enorm wichtig.

Johnson und Jantschke mussten passen

Gegen Schalke also steigt das "Hundertste" für Stindl, während Kollege Kramer wohl sein Comeback im Team feiern könnte nach seiner wegen einer Schädelprellung erzwungenen Auszeit in Wolfsburg. Der Weltmeister absolvierte am Mittwoch wieder das volle Trainingsprogramm, während Fabian Johnson wegen Rückenbeschwerden passen musste und auch der zuletzt ebenfalls am Kopf getroffene Tony Jantschke nicht mit auf dem Rasen war.

In welcher Besetzung auch immer, Dieter Hecking fordert seine Spieler auf, am Samstagabend gegen Schalke gleich zu Beginn hellwach zu sein. "In den ersten 25 Minuten waren wir in Wolfsburg zu passiv, erst danach wurde es deutlich besser", sagt der Trainer. "Da haben wir dem Gegner zu einfach die Tore ermöglicht. Ganz klar, das dürfen wir uns gegen Schalke nicht erlauben."

Oliver Bitter

kicker Edition Die wichtigsten Stadien der Welt
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stindl

Vorname:Lars
Nachname:Stindl
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:26.08.1988

weitere Infos zu Kramer

Vorname:Christoph
Nachname:Kramer
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:19.02.1991

weitere Infos zu F. Johnson

Vorname:Fabian
Nachname:Johnson
Nation: Deutschland
  USA
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:11.12.1987

weitere Infos zu Jantschke

Vorname:Tony
Nachname:Jantschke
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach
Geboren am:07.04.1990

weitere Infos zu Hecking

Vorname:Dieter
Nachname:Hecking
Nation: Deutschland
Verein:Bor. Mönchengladbach


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine