Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
04.12.2017, 11:12

Hamburg: Der Schwede soll wieder trainieren, sein Trainer wartet dennoch ab

Gisdol: Kein Risiko mehr bei Ekdal

Zum Start in die neue Trainingswoche am Dienstag erwartet Markus Gisdol Albin Ekdal zurück im Mannschaftstraining - einen Einsatz am kommenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) plant Hamburgs Trainer indes nicht automatisch ein.

Auf der Suche nach seinem Rhythmus: Hamburgs Schwede Albin Ekdal.
Auf der Suche nach seinem Rhythmus: Hamburgs Schwede Albin Ekdal.
© imagoZoomansicht

"Wir müssen Albin bis zur Winterpause durchschleppen", hatte der 48-Jährige bereits vor Wochen gesagt, weil der Schwede permanent zwischen Startelf und Lazarett pendelt. Jetzt, da die Doppelsechs mit Gideon Jung und Gotoku Sakai zumindest halbwegs funktioniert, erwägt er, Ekdal nicht direkt wieder reinzuwerfen.

"Wir werden bei ihm die Trainingswoche abwarten und von Tag zu Tag schauen", erklärt Gisdol, "ob er eine Option ist, wird sich spätestens am Donnerstag zeigen." Der Trainer wünscht sich seinen Mittelfeldmann sehnlichst im Rhythmus zurück, diesen aber findet er eigentlich seit eineinhalb Jahren nicht: Immer wieder bereitet der Rücken Probleme, seit dem WM-Qualifikationshinspiel gegen Italien am 10. November laborierte der 28-Jährige an einer Faszienverletzung im Oberschenkel und hat seitdem schon wieder drei Bundesligaspiele verpasst.

Sebastian Wolff

kicker Edition Die wichtigsten Stadien der Welt
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ekdal

Vorname:Albin
Nachname:Ekdal
Nation: Schweden
Verein:Hamburger SV
Geboren am:28.07.1989

weitere Infos zu Gisdol

Vorname:Markus
Nachname:Gisdol
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine