Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.11.2017, 14:09

Neuronale Verhärtung macht zu schaffen

Alaba: Gegen Augsburg wieder dabei

Wenn die österreichische Nationalmannschaft am kommenden Dienstag gegen Uruguay zum ersten Mal unter der Regie des neuen Trainers Franco Foda aufläuft, wird ihr wichtigster Spieler fehlen. David Alaba musste das Spiel verletzungsbedingt absagen. Das bayerische Derby gegen Augsburg scheint aber nicht gefährdet.

David Alaba
Gegen Augsburg wohl wieder am Ball: Bayern-Verteidiger David Alaba.
© imagoZoomansicht

Grund für Alabas Länderspiel-Verzicht ist eine neuronale Verhärtung im linken Oberschenkel, die verantwortlich dafür war, dass der Österreicher bei der letzten Partie gegen Dortmund schon in der 73. Minute ausgewechselt wurde.

Anders als bei einer normalen Verhärtung ist allerdings keine Übermüdung für den Muskeldruck verantwortlich, sondern strukturelle Störungen im Lendenwirbelbereich, so dass der Muskel nicht mehr richtig vom motorischen Nerv versorgt wird. Infolgedessen bilden sich kleine Flüssigkeitsansammlungen (Ödeme) entlang des Muskels, die mit einer Spritzenkur und Salbenverbänden angegangen werden.

Es ist sehr positiv momentan, wir wollen den Weg weitergehen, den wir bisher gegangen sind.David Alaba zum Derby gegen Augsburg

"Die Behandlung schlägt gut an", freut sich jedenfalls Alaba, der, so Stand heute, gegen Augsburg am übernächsten Samstag wieder mit von der Partie sein wird. Nach zuletzt sieben Siegen infolge soll auch gegen den Rivalen im Bayern-Derby dreifach gepunktet werden. "Es ist sehr positiv momentan, wir wollen den Weg weitergehen, den wir bisher gegangen sind", so Alaba.

Mounir Zitouni

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Alaba

Vorname:David
Nachname:Alaba
Nation: Österreich
Verein:Bayern München
Geboren am:24.06.1992


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine