Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.11.2017, 16:50

Vertrauter Gernandt verlässt den Aufsichtsrat

Beben in Hamburg: Kühne droht dem HSV

Neues Beben beim Hamburger SV: Investor Klaus-Michael Kühne verliert seinen Vertrauten Karl Gernandt im Aufsichtsrat - und droht dem HSV nun, den Geldhahn zuzudrehen, wenn seine Forderungen bei der Neubesetzung des Gremiums nicht erfüllt werden.

Klaus-Michael Kühne (l.) verliert seinen engsten Vertrauten im HSV-Aufsichtsrat: Karl Gernandt (r.).
Klaus-Michael Kühne (l.) verliert seinen engsten Vertrauten im HSV-Aufsichtsrat: Karl Gernandt (r.).
© picture allianceZoomansicht

Gerade hat sich der Hamburger SV mit dem 3:1 gegen den VfB Stuttgart wieder etwas Luft verschafft, da verschickt Klaus-Michael Kühne eine Mitteilung, die es in sich hat: Der Investor, der dem HSV in den letzten Jahren stets die Lizenz gesichert hatte, droht vor der Hauptversammlung der Fußball-AG am 18. Dezember mit seinem Rückzug.

In seiner Erklärung vom Dienstag teilt er mit, dass sich sein enger Vertrauter Karl Gernandt entschlossen habe, dem Aufsichtsrat künftig nicht mehr anzugehören. Der Grund: Der neue Aufsichtsrat soll "sich diesmal nicht aus unabhängigen Persönlichkeiten zusammensetzen, die über Führungs- und Wirtschaftskompetenz verfügen, sondern aus größtenteils vereinsabhängigen Personen, die einseitig von Vereinspräsident Jens Meier nach Anhörung eines Beirats bestimmt werden sollen", so Kühne.

Meier: "Interner Auswahlprozess noch nicht beendet"

Meier, der als Präsident des e.V. automatisch einen Sitz im sechsköpfigen Aufsichtsrat hat, ist befugt, den neuen Aufsichtsrat gemeinsam mit einem dreiköpfigen Beirat zu besetzen. "Wir äußern uns zu den Diskussionen rund um die Kandidaten für den Aufsichtsrat nicht, da der interne Auswahlprozess noch nicht beendet ist", sagte Meier dazu.

Kühne fordert nun, dass "der voraussichtliche Wahlvorschlag des Vereinspräsidenten nicht zum Zuge kommt", sondern stattdessen eine "'HSVPlus2'-Initiative gestartet wird, die es ermöglicht, dass auch zukünftig ein unabhängiger Aufsichtsrat bestimmt wird".

Kühne fordert einen "von mir befürworteten, unabhängigen" Aufsichtsrat

Und Kühne meint es ernst: "Ich erkläre hiermit", schließt sein Schreiben, "dass ich der HSV Fußball AG zukünftig nur dann eine finanzielle Unterstützung gewähren werde, wenn sie über den von mir befürworteten, unabhängigen und kompetenten Aufsichtsrat verfügt und es diesem gelingt, Persönlichkeiten für die Führung der HSV Fußball AG zu gewinnen, die über große Managementqualität und -erfahrung verfügen." Meier wollte sich nicht weiter über Kühne äußern. "Wir reden intern und nicht extern übereinander", sagt er nur zu den jüngsten Aussagen.

Er droht also offen damit, den Geldhahn zuzudrehen, wenn er seinen Einfluss im Aufsichtsrat verliert. Das allerdings ist genau das, was Teile des Aufsichtsrats und auch des e.V. wollen - sie hoffen auf Kühnes Rückzug. Was das für künftige Lizenzierungsverfahren bedeuten würde, bliebe allerdings abzuwarten.

jpe/seb

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 07.11., 12:09 Uhr
Hype um "Uns Fiete": Arp ist neuer HSV-Hoffnungsträger
Der HSV hat einen neuen Hoffnungsträger - und der ist 17 Jahre alt. Der Hype um Jann-Fiete Arp, in Hamburg schon "Uns Fiete" genannt", ist nach seinen beiden Toren in der Bundesliga groß. Dabei sollte der U-17-Nationalspieler doch eigentlich behutsam aufgebaut werden. Arps Highlight war bisher sein Tor zum 3:1 gegen Stuttgart: "Der Moment war nicht zu toppen", meint der Youngster, dessen Vertrag noch bis 2019 läuft.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 

41 Leserkommentare

ToppiTrainergott
Beitrag melden
08.11.2017 | 18:36

@Sonnenloewe

Nicht schlecht, was Sie da so zusammengetragen haben, steht aber kaum im Widerspruch zu meiner Aussage. [...]
Donostia
Beitrag melden
08.11.2017 | 15:02

@Bueb78

Was für ein absurder Post.... Mit Hoffenheim wird Dietmar Hopp ganz sicher niemals Geld verdienen. Und [...]
Sonnenloewe
Beitrag melden
08.11.2017 | 14:19

????

@ ToppiTrainergott
"Der Kühne ....... tickt eigentlich genauso wie viele Foristen hier: B[...]
Sven-Montana
Beitrag melden
08.11.2017 | 14:19

@kopf-ball.ungeheuer,

Zitat , "es finden sich immer 2,3 Dümmere..." . Bei den Schiri Endscheidungen in den Relegationsspielen [...]
ToppiTrainergott
Beitrag melden
08.11.2017 | 13:45

Der Kühne ...

.... tickt eigentlich genauso wie viele Foristen hier: Bezüglich seines Lieblingsclubs glaubt er, alles [...]

Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München27:826
 
2RB Leipzig18:1322
 
3Borussia Dortmund28:1420
 
4FC Schalke 0414:1020
 
5TSG Hoffenheim20:1419
 
6Hannover 9615:1118
 
7Eintracht Frankfurt13:1118
 
8Bor. Mönchengladbach17:1918
 
9Bayer 04 Leverkusen23:1616
 
10FC Augsburg16:1116
 
11Hertha BSC14:1514
 
12VfB Stuttgart10:1413
 
131. FSV Mainz 0512:1712
 
14VfL Wolfsburg13:1611
 
15Hamburger SV10:1810
 
16SC Freiburg6:218
 
17Werder Bremen4:145
 
181. FC Köln4:222

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine