Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
05.11.2017, 20:27

Stimmen zum Spieltag

Dardai: "Ein verrücktes Spiel"

So sahen die Trainer die Leistung ihrer Teams...

Pal Dardai
"Die Führung hat uns blockiert": Herthas Trainer Pal Dardai nach der "verrückten" Partie in Wolfsburg.
© Getty Images

Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): "Viel ist nicht falsch gelaufen, vieles ist gut, sogar sehr gut gelaufen. Es ist gut, wie wir nach dem frühen Rückstand zurückgekommen sind. Wir müssen über ein, zwei Szenen reden, bei denen wir uns falsch verhalten haben. Ansonsten gibt es nicht viel zu bemängeln. Wir brauchen aber demnächst mal einen Dreier."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Das war ein verrücktes Spiel. Wir haben stark angefangen, aber die Führung hat uns blockiert. Durch die Videobeweise gab es viel Unruhe im Spiel. Das Unentschieden ist am Ende verdient."


Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Der Gegner war heute zu gut. Wir hatten nur wenige Lösungsmöglichkeiten. Hoffenheim hatte über 90 Minuten das Spiel unter Kontrolle, wir waren klar unterlegen."

Spielbericht

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Ich bin natürlich zufrieden. Wir hätten nach der ersten Hälfte höher führen müssen. Wir haben verdient gewonnen und sehr viele Dinge richtig gemacht. Insgesamt haben ich ein sehr gutes Spiel von uns gesehen - Kompliment an meine Mannschaft."

Jupp Heynckes, Peter Bosz (re.)
Anweisungen in Dortmund: Jupp Heynckes und Peter Bosz (re.) an der Seitenlinie.
© Getty Images

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): "Bayern war in der ersten Halbzeit die klar überlegene Mannschaft. Wir sind nur hinterhergelaufen, wir waren zu weit weg vom Mann. Wir hatten uns vorgenommen, sehr kompakt zu spielen, aber das hat in der ersten Halbzeit nicht geklappt."

Spielbericht

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit überragenden Fußball gespielt, obwohl Borussia Dortmund auch sehr gute Torchancen hatte. Sven Ulreich hat uns da im Spiel gehalten. Kompliment an meine Mannschaft, das war eine Superleistung."


Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Die Mannschaft hat es toll gemacht. Es war okay, wie wir gespielt haben. Dann bekommen wir so ein Tor, das nicht so oft fällt. Dann wird es schwer."

Spielbericht

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): "Es war ein glücklicher Sieg für uns. Freiburg hat uns mit seiner Spielweise überrascht. Wir mussten ein paar Sachen umstellen. Dann wurde es in der zweiten Hälfte besser, dennoch ist der Erfolg eher glücklich."

Domenico Tedeco
Gewann mit Schalke knapp in Freiburg: Domenico Tedesco
© Getty Images

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir waren sehr langsam im Spielaufbau. Auch gedanklich waren wir in der ersten Halbzeit sehr langsam. Mit viel Willen und Leidenschaft wurde es in der zweiten Halbzeit besser. Die Balance in unserem Spiel stimmte nicht. Wir haben Mainz viele Räume gegeben. Mehr als ein Punkt war heute nicht möglich."

Spielbericht

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir haben von meiner Mannschaft ein gutes Auswärtsspiel gesehen. In der ersten Halbzeit hatten wir viel Kontrolle. Es hätte zur Halbzeit mehr sein können vom Ergebnis her. Am Ende waren wir näher am 2:1 dran. Mit der Art und Weise unseres Auftritts sind wir sehr zufrieden."


Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wir haben einige Spieler zunächst geschont, weil wir wussten, dass es ein zähes Spiel wird. Ich habe gehofft, dass Emil Forsberg und Naby Keita nach ihrer Einwechselung alles geben. Ich muss meiner jungen Innenverteidigung ein Kompliment machen. Außer bei dem Gegentor haben die beiden alles richtig gemacht."

Spielbericht

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir waren hier heute ganz nah dran, etwas mitzunehmen. Deshalb ein Kompliment an die Mannschaft. Wir waren in der ersten Halbzeit sehr variabel, haben wenig zugelassen und sind nach der Pause vielleicht verdient in Führung gegangen. Im Anschluss wurde der Druck von RB aber durch die Einwechselung von so großer individueller Klasse immer größer."


Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Grundsätzlich bin ich mit dem Punkt zufrieden. Wir haben uns am Anfang schwer getan und hatten am Ende Glück, dass Leverkusen zwei, drei Unkonzentriertheiten nicht ausgenutzt hat. Aus unserer Sicht hätten wir einen Elfmeter bekommen müssen. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt, das war keine strittige Situation."

Spielbericht

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Ich sehe den Punkt als Punktgewinn an. Hier haben schon viele Mannschaften Federn gelassen, Augsburg hat nicht umsonst 16 Punkte. Nach der Auswechslung von Sven Bender war bei uns ein Bruch im Spiel. Erst in der letzten Viertelstunde haben wir wieder Kontrolle über das Spiel bekommen."


Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Wir waren von Beginn an gut im Spiel, haben dominiert und zahlreiche Chancen rausgespielt. Für mich war die Gelb-Rote-Karte ein Knackpunkt, ich war vor allem gespannt auf die Psyche unserer Mannschaft. Oftmals ist es so, dass man sich gegen einen Riegel aus zehn Mann festrennt. Ich fand es bravourös, wie cool unsere Mannschaft die Chancen herausgespielt hat. Auch nach dem 1:1 sind die Jungs gut in die Positionen gekommen. Es war ein verdienter Sieg."

Spielbericht

Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Wir sind ganz gut ins Spiel gekommen, hatten aber ein paar Situationen, in denen unser Pressing nicht funktioniert hat. Dann gibt es die Situation, in der es Gelb-Rot gibt. Ich habe mir eigentlich vorgenommen, nichts zum Schiedsrichter zu sagen. Ich verstehe nur nicht ganz, dass da jemand in Köln sitzt und nicht eingreifen darf, weil es eine Gelbe Karte ist. Es ist nicht mal ein Foul. Wir kriegen dann ein bitteres Gegentor, kein Vorwurf an Ron-Robert Zieler. Es war der erste Fehler, seitdem er da ist. Mit der ersten Chance aus dem Spiel nach dem Ausgleich kriegen wir das 1:2, danach konnten wir es nicht mehr halten. Ein bitterer Nachmittag."

Aufgeregt an der Seitenlinie: Niko Kovac.
Aufgeregt an der Seitenlinie: Niko Kovac.
© imago

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Bremen hat das richtig gut gemacht, wir waren in der ersten Halbzeit kaum im Spiel. Nach der Pause waren wir die bessere Mannschaft, wir hatten viele Chancen. Das Ergebnis ist unter dem Strich etwas glücklich. Es war aber ein harter Kampf. Wenn Bremen so weiter spielt, sieht es in der Tabelle bald ganz anders aus."

Spielbericht

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "In der ersten Halbzeit haben wir sehr viel umgesetzt von dem, was wir uns vorgenommen haben. Auf der Leidenschaft können wir aufbauen. Ich bin sicher, dass die Mannschaft in den kommenden Wochen die Punkte einsacken wird."

1. Bundesliga, 2017/18, 11. Spieltag
VfL Wolfsburg - Hertha BSC 3:3
VfL Wolfsburg - Hertha BSC 3:3
Blitzstart

Vedad Ibisevic schießt die Hertha in Wolfsburg nach nur wenigen Sekunden in Führung.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München27:826
 
2RB Leipzig18:1322
 
3Borussia Dortmund28:1420
 
4FC Schalke 0414:1020
 
5TSG Hoffenheim20:1419
 
6Hannover 9615:1118
 
7Eintracht Frankfurt13:1118
 
8Bor. Mönchengladbach17:1918
 
9Bayer 04 Leverkusen23:1616
 
10FC Augsburg16:1116
 
11Hertha BSC14:1514
 
12VfB Stuttgart10:1413
 
131. FSV Mainz 0512:1712
 
14VfL Wolfsburg13:1611
 
15Hamburger SV10:1810
 
16SC Freiburg6:218
 
17Werder Bremen4:145
 
181. FC Köln4:222

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine