Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.11.2017, 18:26

Fröhlich reagiert auf kicker-Berichterstattung

Videobeweis-Anpassung: DFB rudert zurück

Jetzt hat der DFB auf die kicker-Berichterstattung über die heimliche Modifizierung des Videobeweises reagiert. Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich bedauert "Irritationen" - und zieht die problematischste Formulierung aus dem vieldiskutierten Schreiben zurück.

Ein Schiedsrichter schaut sich eine Szene noch einmal an
Das Hin und Her beim Videobeweis: Jetzt meldete sich der DFB öffentlich zu Wort.
© picture allianceZoomansicht

Der Unmut bei den Bundesligisten war groß, der bei den Fans auch: Wie der kicker am Donnerstag exklusiv berichtete, hatte der DFB nach dem fünften Spieltag klammheimlich eine "Kurs-Korrektur" beim Einsatz des Videobeweises vorgenommen, die Klubs darüber aber erst einen Monat später in einem Schreiben informiert, die Öffentlichkeit gar nicht. Jetzt rudert der Verband wieder zurück.

Lutz Michael Fröhlich, der den Brief vom 25. Oktober gemeinsam mit Hellmut Krug unterzeichnet hatte, bedauert laut einer DFB-Mitteilung am Freitagabend in einem weiteren Schreiben an die Bundesligisten "Irritationen" und "missverständliche Formulierungen". Zuvor hatte DFB-Präsident Reinhard Grindel, der sich über das "nicht abgestimmte" Vorgehen der Schiedsrichter-Abteilung gewundert hatte, das Gespräch mit Fröhlich gesucht und danach via dpa mitgeteilt: "Ich gehe davon aus, dass sich im Wesentlichen an den Abläufen, was den Einsatz des Videoassistenten angeht, nichts ändert."

Der Passus mit den "starken Zweifeln" ist verschwunden

Und in der Tat ist die meist diskutierte Formulierung aus dem Schreiben in Fröhlichs neuerlichem "Update" verschwunden. Ende Oktober hieß es noch: "Bei schwierigen Situationen, in denen die Einordnung der Schiedsrichterentscheidung in die Kategorie 'Klarer Fehler' nicht zweifelsfrei gewährleistet ist, der Video-Assistent aber starke Zweifel an der Berechtigung der Schiedsrichterentscheidung hat, soll er das dem Schiedsrichter unverzüglich mitteilen." Dieses seit dem sechsten Spieltag praktizierte Vorgehen führte auch in Situationen, in denen der Referee zunächst eine vertretbare Entscheidung getroffen hatte, zu einer Flut von Videobeweis-Einsätzen.


Im Wortlaut: So soll der Videobeweis umgesetzt werden


Jetzt formuliert es der DFB so: "Bei subjektiven Entscheidungen (also der Bewertung von Spielvorgängen, zum Beispiel bei Zweikämpfen oder Handspielen) soll der Video-Assistent nur dann eingreifen, wenn die Entscheidung des Schiedsrichters dem vorliegenden Bildmaterial gravierend widerspricht." Sehr ähnlich stand es auch im Schreiben an die Bundesligisten, nur der Passus mit den "starken Zweifeln" ist verschwunden.

Führt die neue Formulierung zu weniger Videobeweis-Anwendungen?

Das heißt: Die Ende Oktober kommunizierte Anwendung des Videobeweises wurde zumindest teilweise zurückgenommen, von einer "Kurs-Korrektur" ist jetzt nicht mehr die Rede. Allein von einer "klaren Fehlentscheidung" in den Bereichen Torerzielung, Strafstoß/Elfmeter, Rote Karte und Verwechslung eines Spielers - wie noch zu Saisonbeginn -, allerdings auch nicht mehr.

Ob die neue Formulierung wieder zu weniger Videobeweis-Anwendungen führt als in den letzten Wochen, muss sich also erst noch zeigen. Denn inwieweit eine Entscheidung dem Bildmaterial "gravierend widerspricht", obliegt der subjektiven Ansicht des Videoassistenten.

jpe

Statistisches zum 11. Spieltag
Heckings Hausmarke - Ibisevics 900
Vedad Ibisevic, Dieter Hecking, Bernd Leno (v.l.)
Heckings Hausmarke - Ibisevics 900

Werder Bremen will den Negativtrend endlich beenden, das aber bei der Frankfurter Eintracht, die den SVW zuletzt nur allzu gerne empfing. Einen persönlichen Lieblingsgegner hat auch Dieter Hecking zu Gast - diesmal allerdings erstmals als Gladbach-Coach. Bernd Leno möchte seine Serie gegen Augsburg aufrechterhalten, Vedad Ibisevic hat hingegen das Warten satt. Statistisches zum 11. Spieltag...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

16 Leserkommentare

cefix64
Beitrag melden
06.11.2017 | 11:53

@Psternak

Bitte die Schimpftiraden wieder etwas reduzieren.
Erstens geht es nicht um absolute Gerechtigkeit, sonde[...]
Beitrag melden
06.11.2017 | 10:28

Was ist denn das für eine "Gerechtigkeit" ??

Dass nennen viele User mehr "Gerechtigkeit" im Fußball, nur weil 9 Spiele pro Spieltag irgendwelche [...]
pkaufmann
Beitrag melden
05.11.2017 | 23:03

Lieber User Psternak und Tiddi

Lieber @ Psternak!
Im Prinzip einiges richtig was sie schreiben bis auf die Kleinigkeit, das ein gewiss[...]
hamsterbackenzahn
Beitrag melden
05.11.2017 | 15:10

Hellmut Krug ...

... hat angeblich "seinen Liebings-Schalkern" mal ein bißchen geholfen, als er im VS-Studio hinter dem [...]
YoungFreedom
Beitrag melden
04.11.2017 | 15:40

@Tiddi

Ihre Vorschläge zeigen mir, das sie offensichtlich ein Fan der NFL sind. Genauso wie ich übrigens. Allerdings [...]

Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Borussia Dortmund3:03
 
2 Bayern München3:13
 
3 Hertha BSC2:03
 
  FC Schalke 042:03
 
5 Hamburger SV1:03
 
  Hannover 961:03
 
  TSG Hoffenheim1:03
 
  Bor. Mönchengladbach1:03
 
9 Eintracht Frankfurt0:01
 
  SC Freiburg0:01
 
11 FC Augsburg0:10
 
  Werder Bremen0:10
 
  1. FC Köln0:10
 
  1. FSV Mainz 050:10
 
15 Bayer 04 Leverkusen1:30
 
16 RB Leipzig0:20
 
  VfB Stuttgart0:20
 
18 VfL Wolfsburg0:30

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine