Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
30.10.2017, 23:00

Mitgliederversammlung: Rekordzahlen und verbaler Schlagabtausch

Strutz: "Lassen Sie meine Person endlich in Ruhe!"

Rund 450 Mitglieder waren gekommen am Montagabend zur Jahreshauptversammlung 2017 des 1. FSV Mainz 05. Detlev Höhne, der Aufsichtsratsvorsitzende, eröffnete den Abend. Im Fokus stand vor allem die Thematik um den alten Vorstand: Wird er entlastet oder nicht? Eine Entscheidung bleibt noch aus. Drei Mitglieder des alten Vorstandes waren darüber ganz und gar nicht begeistert. Positive Nachrichten gab es indes aus der Finanzabteilung.

Schieflage beim FSV Mainz 05? Zumindest finanziell nicht.
Schieflage beim FSV Mainz 05? Zumindest finanziell nicht.
© imagoZoomansicht

Neun Punkte standen auf der Tagesordnung. Beim zweiten trat Johannes Kaluza, der im Sommer gewählte Vorstandsvorsitzende, ans Mikrofon. Er bedankte sich nochmals für seine Wahl und sagte: "Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um das in mich gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen." Wenig später übergab er das Wort an Rouven Schröder. Der Sportvorstand blickte zurück auf sein Debütjahr, die emotionale Saison 2016/17. Er erinnerte an positive Erlebnisse, legte den Finger auch mal in die Wunde. Dafür erhielt der 42-Jährige Standing Ovations.

Schröder ist es auch, der im vergangenen Jahr mitverantwortlich war für die neuen Rekordsummen. Christopher Blümlein, Geschäftsführer Finanzen, präsentierte nämlich stolz einen neuen Rekordumsatz von 109 959 000 Euro; und einen neuen Rekordgewinn von 10 885 946, 57 Euro vor Steuern. Trotz des guten wirtschaftlichen Ergebnisses hatte der sehr kompetente und in seinen Analysen klare Blümlein noch ein Anliegen: "Ich wünsche mir, dass wir uns alle auf das Wesentliche konzentrieren und wir alle gemeinsam wieder um Ruhe bemüht sind."

Wir haben teilweise persönlich gebürgt und für diesen Verein gelebt. Das ist eine absolute Frechheit.Manfred Thoene, ehemaliges Vorstandsmitglied

Anonyme Hinweise verhindern eine Entlastung des alten Vorstandes

Im nächsten Punkt nämlich ging es derweil heiß her. Der Aufsichtsratschef erwähnte, dass es anonyme Hinweise gegen den alten Vorstand gibt, die auch der Staatsanwaltschaft vorliegen. Unter anderem soll der Vorstand auf Kosten des Vereins von 20.12.2013 bis 10.01.2014 im Hamburger Hyatt Hotel übernachtet haben. Wie sich bei einem Gutachten eines Wirtschaftsprüfers herausstellte, sollen die Kosten allerdings durch das Auswärtsspiel von Mainz 05 beim HSV durch den Mannschaftsaufenthalt entstanden sein. Demzufolge wäre der alte Vorstand entlastet. Der Aufsichtsrat will mit einer offiziellen Entlastung aber warten, bis von der Staatsanwaltschaft die nötigen Unterlagen dafür vorliegen. "Wir können keine formale Entlastung aussprechen - bis wir von der Staatsanwaltschaft eine schriftliche Mitteilung haben, dass das Verfahren eingestellt ist", erklärte Höhne, der wenig später noch klarstellen wollte: "Ich habe nicht gesagt, dass wir den alten Vorstand nicht entlasten." Von Seiten des Aufsichtsrats bestehe kein Verdacht gegen den alten Vorstand, so Höhne, wohlwissend, dass dieser in den letztjährigen Jahreshauptversammlungen jeweils von den Mitgliedern entlastet wurde. Die anonymen Hinweise trafen allerdings erst später ein, deshalb könnte der alte Vorstand natürlich nachträglich noch belangt werden.

Strutz und Thoene wehren sich

Diese Darstellung bewegte neben Friedhelm Andres auch zwei weitere Mitglieder des alten Vorstandes zu einer Wortmeldung. Ex-Präsident Harald Strutz stellte sich dabei vor seine ehemaligen Vorstandskollegen und wehrte sich gegen die Anschuldigungen. "Lassen Sie meine Person endlich mal in Ruhe", wütete Strutz in Richtung des auf dem Podium sitzenden Aufsichtsrates: "Meine Herren, Sie hatten jetzt vier Monate dafür Zeit."

Ein paar Minuten danach griff sich Manfred Thoene, ebenfalls Mitglied des alten Vorstandes, das Mikrofon: "Man kommt sich vor wie ein geprügelter Hund. Wir haben teilweise persönlich gebürgt, wir haben für diesen Verein gelebt." Die Anschuldigungen könne er sich, der eine kleine Firma führt, nicht "gefallen lassen". Sein Ruf stehe auf dem Spiel. "Das ist eine absolute Frechheit für mich. Ich habe mir in diesem Verein nichts zu Schulden kommen lassen. Wir sind jedes Jahr entlastet worden."

Höhnes Spitze gegen Strutz

Um die Emotionen etwas zu beruhigen, übernahm Detlev Höhne, der Aufsichtsratsvorsitzende, wieder das Wort: "Wir haben großen Respekt vor dem alten Vorstand", allerdings müsse man den (anonymen) Hinweisen nachgehen, das sei allen Beteiligten bekannt. "Dafür muss man kein Jura studiert haben", sagt Höhne, der sich diese Spitze gegen den Rechtsanwalt Strutz nicht verkneifen konnte.

Sondersitzung

Sobald es von der Staatsanwaltschaft eine Rückmeldung gibt, wird der Aufsichtsrat "eine Sondersitzung" einberufen und die - auf dieser Jahreshauptversammlung etwas aufgebrachten - Mitglieder umgehend über die neuesten Entwicklungen informieren.

Georg Holzner

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FSV Mainz 05
Gründungsdatum:16.03.1905
Mitglieder:13.500 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz
Telefon: (0 61 31) 37 55 00
Telefax: (0 61 31) 37 55 033
E-Mail: info@mainz05.de
Internet:http://www.mainz05.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine