Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.10.2017, 10:39

Wolfsburg will seine Serie gegen die TSG ausbauen

Schmidt: "Hoffenheims Risiko ist eine Chance"

Vier Spiele, vier Unentschieden: Der VfL Wolfsburg versucht alles, die positiven Dinge seiner Unentschieden-Serie herauszuziehen. "Es ist gut, unbesiegbar zu sein", sagt Trainer Martin Schmidt. "Viermal nicht verloren, das hat in diesem Zeitraum sonst nur Bayern geschafft." Am Sonntag im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim soll nun der erste Sieg unter dem neuen Coach her. Die Statistik macht Mut.

Will den Fans "ein Spektakel bieten": Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt.
Will den Fans "ein Spektakel bieten": Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt.
© imagoZoomansicht

So negativ die Heimbilanz in dieser Saison ist - Wolfsburg gewann keines seiner vier Partien in der Volkswagen-Arena - so positiv sieht es gegen die TSG Hoffenheim aus. Die letzten vier Heimpartien gewann der VfL allesamt, noch nie blieben die Niedersachen im eigenen Stadion torlos gegen den Kontrahenten aus Sinsheim. Die TSG kassierte nur in München (27) mehr Gegentreffer als in Wolfsburg (24).

Es spricht also alles für den ersten Sieg unter Martin Schmidt - wenn da nicht die eigene Mannschaft wäre. Auch in den vier Partien unter dem neuen Coach spielt der VfL konstant inkonstant. Ein paar ordentliche Ansätze, aber noch viel zu viele Unzulänglichkeiten bestimmen die Auftritte des Tabellenvierzehnten. "Wir haben Licht und Schatten gesehen", beschreibt es Sportdirektor Olaf Rebbe, sieht in den letzten Ergebnissen aber auch eine Form von Stabilität.

Schmidt will den Fans "ein Spektakel bieten"

Aus ihr soll etwas wachsen. Schmidt spricht sogar davon, den nicht gerade erfolgsverwöhnten Fans "ein Spektakel bieten" zu wollen. Und gerade der offensiv ausgerichtete Gegner Hoffenheim könnte dabei in die Wolfsburger Karten spielen. Schmidt glaubt: "Hoffenheims Risiko ist eine Chance für uns."

Gomez' tolle Bilanz gegen Hoffenheim

Und wahrscheinlich auch wieder eine Chance für Mario Gomez. Der Torjäger hat seine Außenbandverletzung im Sprunggelenk voll auskuriert und dürfte am Sonntag erstmals wieder zum Kader gehören. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass der Nationalstürmer zunächst als Joker auf der Bank sitzt. "Wir müssen gucken, wie weit er ist", sagt Schmidt. "Vom Ehrgeiz und vom Willen her ist er aber schon nah dran am Kader für den Sonntag." Und auch die Gomez-Statistik gegen Hoffenheim dürfte dem VfL Mut machen: Zehnmal traf der 32-Jährige auf die TSG, kein einziges Mal ging er als Verlierer vom Platz (fünf Siege, fünf Unentschieden). Und: Dabei erzielte der Stürmer auch noch sieben Tore.

Thomas Hiete

kicker-Sonderheft Legenden und Idole Jupp Heynckes
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gomez

Vorname:Mario
Nachname:Gomez
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:10.07.1985

weitere Infos zu Schmidt

Vorname:Martin
Nachname:Schmidt
Nation: Schweiz
Verein:VfL Wolfsburg


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine