Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.10.2017, 19:17

Großaufgebot der Polizei in Dortmund

BVB-Protestmarsch gegen RB Leipzig "ohne Zwischenfälle"

Acht Monate nach dem Skandalspiel zwischen dem BVB und RB Leipzig kehrte der Ost-Klub nach Dortmund zurück - wieder begleitet von Abneigung. Doch diesmal ging ein angekündigter Protestmarsch einiger Borussen-Anhänger friedlich vonstatten.

Protest: Rund 2000 BVB-Fans marschierten friedlich zum Stadion.
Protest: Rund 2000 BVB-Fans marschierten friedlich zum Stadion.
© imagoZoomansicht

Rund 2000 BVB-Fans haben sich vor dem Spiel gegen RB Leipzig am Samstag gesammelt, um mit einem gemeinsamen Marsch zum Stadion "ein starkes Zeichen gegen den RB-Konzern und sein Verständnis von Fußball zu setzen". Dazu hatte das Bündnis "Südtribüne Dortmund" im Vorfeld des Hochsicherheitsspiels aufgerufen.

Mit kommerzkritischen Transparenten machten sich die Fans gegen 16 Uhr auf den Weg. Die Dortmunder Polizei begleitete die Gruppe mit einem Großaufgebot und konnte anschließend mitteilen, dass die Anhänger eine Stunde vor dem Anpfiff "ohne Zwischenfälle" den Signal Iduna Park erreicht hätten. "Es gab keine großen Delikte, mir sind Stand jetzt keine Straftaten bekannt", sagte ein Polizeisprecher dem SID.

Ebenfalls ohne Probleme erreichten die 3000 Gästefans ihren Block. Trotz aller Sicherheitsvorbereitungen kamen dieses Mal aber deutlich weniger Leipziger nach Dortmund. In der Vorsaison hatte RB das Auswärtskontingent von knapp 8000 Tickets noch voll ausgeschöpft. Den Leipziger Fans scheint die Lust auf Dortmund vergangen zu sein.

Denn am 4. Februar hatten Randalierer vor dem Heimspiel der Dortmunder Borussia gegen RB Leipzig Gästefans attackiert. In der "Gelben Wand" waren zudem viele geschmacklose und in kleiner Anzahl auch justiziable Protestbanner gegen den umstrittenen damaligen Aufsteiger zu sehen. Der DFB statuierte ein Exempel: Die Südtribüne wurde für ein Spiel gesperrt.

cfl

1. Bundesliga, 2017/18, 8. Spieltag
Borussia Dortmund - RB Leipzig 2:3
Borussia Dortmund - RB Leipzig 2:3
Erstmal auf der Bank

Timo Werner muss sich in Dortmund mit einem Platz auf der Bank begnügen. Der Nationalspieler hatte zuletzt Probleme mit der Halswirbelsäule.
© Picture Alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine