Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.10.2017, 14:20

FC Bayern: Erste Trainingseinheiten unter Jupp Heynckes

Rudy: "Man merkt, dass die Spieler noch mehr wollen"

Das hätte sich Sebastian Rudy bei seinem Wechsel im Sommer auch nicht gedacht. Gerade erst hat der Herbst Einzug gehalten und schon hat sein neuer Klub den Trainer gewechselt. Im Gegensatz zu vielen anderen Stars des Kaders hat der Nationalspieler noch nicht unter Jupp Heynckes gearbeitet. Ob sich für ihn jetzt etwas ändert?

Sebastian Rudy
"In den ersten zwei Trainingseinheiten war sehr viel Zug drin": Sebastian Rudy übt jetzt unter Jupp Heynckes.
© picture-allianceZoomansicht

"Ich denke, nicht viel. Ich muss trotzdem ganz normal meine Leistung zeigen." Diese war zuletzt bei der Nationalmannschaft gut, in Nordirland traf Rudy mit seinem ersten Länderspieltor zum frühen 1:0 beim 3:1-Sieg. Zurück in München geht es nun unter Heynckes los. "In den ersten zwei Trainingseinheiten war sehr viel Zug drin. Man merkt, dass die Spieler noch mehr wollen", stellt der Ex-Hoffenheimer fest.

Dabei geht es auch um die Plätze im Team. "Jeder muss sich zeigen und in den Vordergrund spielen, trotzdem müssen wir als Mannschaft agieren. Daran werden wir in den nächsten Tagen und Wochen arbeiten, um wieder erfolgreich Fußball zu spielen", sagt Rudy.

Ein Platz neben Martinez ist noch frei

Ob er am Samstag gegen den SC Freiburg starten darf? Letztlich kämpft der 27-Jährige wohl mit Thiago, Corentin Tolisso und Arturo Vidal um den einzigen freien Platz im Team, dem auf der Doppelsechs neben Javi Martinez. Namhafte Konkurrenz. Neben Martinez dürften auch Torwart Sven Ulreich sowie Joshua Kimmich, Jerome Boateng, Mats Hummels und David Alaba ihren Platz in der Defensive sicher haben. Vorne läuft alles auf Robert Lewandowski, Thomas Müller dahinter und drumherum sowie Arjen Robben und Kingsley Coman auf den Flügeln hinaus.

Rudy kam übrigens bislang in sechs der sieben Bundesligaspiele zum Einsatz, viermal stand er dabei in der Startelf. Sein einziger Scorerpunkt gelang ihm mit der Flanke auf Niklas Süles Kopf beim 3:1-Auftaktsieg gegen Leverkusen.

13 Heimsiege gegen Freiburg in Folge

Das gute Omen für das Heynckes-Debüt am Samstag: Die letzten 13 Heimspiele gegen Freiburg gewann der FC Bayern allesamt. Historisch ist dies die drittlängste FCB-Serie an Heimsiegen gegen einen Verein. Nur gegen Wolfsburg (15 Heimsiege von 2002 bis 2016) und gegen Frankfurt (14 von 1978 bis 1991) feierte man mehr am Stück. Die einzige andere Mannschaft, die gegen einen Gegner mehr Heimsiege feierte, ist Eintracht Frankfurt (14 gegen Schalke von 1969 bis 1983). Ein weiterer gegen Freiburg, und die Münchner erreichen diese Marke.

Frank Linkesch/moz

Vierte Bayern-Amtszeit
Mach's nochmal, Jupp! Heynckes' einmalige Karriere
Stationen in der Karriere von Jupp Heynckes
Rückblick auf eine einmalige Karriere

1011 Spiele in der Bundesliga als Spieler und Trainer - das war noch nicht alles: Jupp Heynckes, der schon als Spieler alles gewann, wird erneut Trainer des FC Bayern. Rückblick auf eine einmalige Karriere.
© imago/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rudy

Vorname:Sebastian
Nachname:Rudy
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:28.02.1990

weitere Infos zu Heynckes

Vorname:Jupp
Nachname:Heynckes
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine