Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.10.2017, 19:00

Augsburg: Klare Botschaft in die Niederlande

Elftal: Gouweleeuw äußert sein Unverständnis

Die Niederlande haben die Qualifikation für die WM in Russland verpasst. Darüber ist Jeffrey Gouweleeuw enttäuscht. Noch mehr wurmt den Verteidiger des FC Augsburg aber, dass er in der Elftal nach wie vor keine Rolle spielt. Am Mittwoch brachte der 26-Jährige sein Unverständnis darüber deutlich zum Ausdruck.

Jeffrey Gouweleeuw
Will künftig für die Elftal berücksichtigt werden: Augsburgs Jeffrey Gouweleeuw.
© picture allianceZoomansicht

Die fußballerische Lage in seinem Heimatland will Gouweleeuw erst gar nicht beschönigen: "Es ist eine schwierige Situation für Holland. Es kann jetzt nicht mehr schlimmer werden. Das Spiel gegen Schweden war etwas besser, aber es war zu spät." Das Team von Bondscoach Dick Advocaat verpasste trotz eines 2:0-Sieges am Dienstag die WM 2018.

Gouweleeuw verfolgte die Partie in Augsburg vor dem Fernseher. Dass er selbst bislang keine Einladung zur Nationalelf erhielt, wurmt den Innenverteidiger gewaltig: "Wenn ich die Spieler im Kader sehe, dann könnte ich auch dabei sein. Es sind Spieler dabei, die in ihren eigenen Vereinen nicht spielen. Ich spiele jede Woche Bundesliga, deshalb müsste ich auch eine Chance bekommen."

Am Dienstag bildeten Herthas Karim Rekik und Virgil van Dijk vom Premier-League-Klub FC Southampton die Innenverteidigung der Elftal. Gouweleeuw bot beim FCA in dieser Saison bislang sehr solide Leistungen. Er stand in allen sieben Ligaspielen in der Startelf, sein kicker-Notenschnitt liegt bei 3,00. Für eine Nominierung reichte das bislang aber nicht.

Gemeinsame Vergangenheit mit Advokaat

Sein Unverständnis darüber brachte der Niederländer am Mittwoch deutlich zum Ausdruck: "Ich habe in Alkmaar ein halbes Jahr mit Dick Advocaat zusammengearbeitet. Er weiß also, wer ich bin. Vielleicht haben sie in Holland keinen Respekt vor Augsburg, vielleicht finden sie Augsburg nicht gut genug. Aber das muss egal sein. Wir spielen eine gute Rolle in der Bundeliga. Und die Bundesliga ist besser als die holländische Liga. Wenn sie einmal hierher kommen, dann sehen sie das vielleicht auch", sagte Gouweleeuw und fuhr fort: "Wenn du drei, vier Spiele bei Ajax machst, bist du direkt dabei. Andere, die jede Woche Bundesliga oder Premier League spielen, sind nicht dabei. Das ist komisch, wenn du jede Woche gegen die besten Stürmer der Welt spielst und das gut machst."

Der große Unterschied ist, dass die Isländer eine Mannschaft sind. Bei Holland ist das nicht so.Jeffrey Gouweleeuw übt Kritik an der niederländischen Nationalmannschaft

Die WM im kommenden Sommer findet ohne Gouweleeuw und die Niederlande statt. Dagegen qualifizierte sich das kleine Island mit FCA-Stürmer Alfred Finnbogason direkt. Seinen Glückwunsch an den Teamkollegen versah Gouweleeuw mit einer spitzen Bemerkung: "Wir freuen uns für Alfred, dass er es geschafft hat. Der große Unterschied ist, dass die Isländer eine Mannschaft sind. Bei Holland ist das nicht so."

Am Samstag geht es in den Kraichgau

An einem Neubeginn im niederländischen Fußball würde Gouweleeuw allerdings gerne mitwirken. "Holland bleibt mein Land. Jetzt kommt vielleicht ein neuer Trainer, vielleicht bekomme ich dann eine neue Chance", hofft er. Bis dahin konzentriert er sich auf Augsburg. Nach dem starken Auftakt steht am Samstag (15.30 Uhr) ein schwieriges Auswärtsspiel gegen Hoffenheim an. "Wir haben Selbstvertrauen und wissen, dass wir eine gute Mannschaft haben", sagt Gouweleeuw und mahnt zugleich: "Wir dürfen nicht zufrieden sein mit diesem Start, sondern müssen immer mehr wollen. In Holland sagen wir: Zufriedenheit führt zu Faulheit."

David Bernreuther

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gouweleeuw

Vorname:Jeffrey
Nachname:Gouweleeuw
Nation: Niederlande
Verein:FC Augsburg
Geboren am:10.07.1991


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine