Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.10.2017, 13:50

Hat der Noch-Leipziger ein Disziplinproblem?

Hasenhüttl fordert: Keita "nicht stigmatisieren"!

Platzverweis in der Bundesliga, Platzverweis in der Nationalmannschaft, Fast-Platzverweis in der Champions League: Hat Naby Keita ein Disziplinproblem? Ralph Hasenhüttl, sein Trainer bei RB Leipzig, ist nicht beunruhigt.

Naby Keita nach seinem Platzverweis gegen Gladbach (2:2)
In dieser Saison öfter mal Zuschauer: Naby Keita, hier nach seinem Platzverweis gegen Gladbach (2:2).
© imagoZoomansicht

Stück für Stück steigert RB Leipzig Tempo und Belastung. Stück für Stück will Trainer Ralph Hasenhüttl seine Mannschaft so fit und bereit machen für die anstehenden englischen Wochen. Dabei ist dem Trainer sehr bewusst, dass richtungsweisende Spiele für ihn und seine Mannschaft anstehen.

"Wir stehen vor anstrengenden Wochen, die vielleicht auch entscheidend sind für unsere Saison. Es wird eine sehr, sehr intensive und spannende Phase", meinte der Österreicher. Zwei Mal spielen die Leipziger bis zur nächsten Länderspielpause gegen den FC Porto (Champions League) und den FC Bayern (Pokal und Bundesliga), zudem geht es am kommenden Samstag zu Borussia Dortmund (Bundesliga).

Hasenhüttl kündigt Änderungen in der Trainingssteuerung an

In den Pokal-Wettbewerben ist klar: Wollen die Leipziger auch nach dem Winter noch eine Dreifachbelastung haben, müssen diese Spiele gewonnen werden. In der Bundesliga wird sich derweil zeigen, ob Leipzig erneut zu den Spitzenteams gehört und wieder um den Einzug in die internationalen Wettbewerbe wird spielen können.

"Wir haben ein paar Erfahrungen gesammelt", gibt sich Hasenhüttl hinsichtlich der Belastung gelassen. Ein paar Änderungen in Sachsen Trainingssteuerung werde es geben, Genaues wollte der Trainer aber nicht verraten. Der Fokus der Mannschaft liegt jetzt erstmal eh auf dem Spiel beim Tabellenführer. "Wir fahren in ein Stadion, in dem seit zwei Jahren keine deutsche Mannschaft gewonnen hat", beurteilt Hasenhüttl die Schwere der Aufgabe.

Hasenhüttl über Keita: "Er hat seine Lektion gelernt"

Dabei wird Naby Keita wieder ein wichtiger Baustein im Mittelfeld der Sachsen sein. Der 22-Jährige, der kommende Saison nach Liverpool wechseln wird, hatte die vergangenen drei Spiele wegen einer Rotsperre zusehen müssen. In Dortmund ist er wieder spielberechtigt.

Zwar hat Keita jüngst in Guineas Nationalmannschaft wegen eine Tätlichkeit in der Nachspielzeit beim 1:4 gegen Tunesien die nächste Rote Karte gesehen. Das wollte Hasenhüttl aber nicht zu hoch hängen, obwohl er ihn unlängst im CL-Spiel bei Besiktas (0:2) Platzverweis-gefährdet vorzeitig ausgewechselt und anschließend gerügt hatte: "Das ist nichts, was mich beunruhigt. Wir müssen aufpassen, ihn nicht zu stigmatisieren. Er ist jetzt natürlich auch ein Spieler, den man versucht zu provozieren." Hoffnungsfroh merkte der Coach noch an: "Er hat seine Lektion gelernt."

Fabian Held

Die Rekordhalter bei den Platzverweisen
Die Rot-Rüpel der Liga: Gustavo löst Nowotny ab
Die Rot-Rüpel der Liga
Die Rot-Rüpel der Liga

Nach dem Platzverweis bei der 0:6-Pleite gegen den alten und neuen Meister FC Bayern war Wolfsburgs Luiz Gustavo kaum zu bändigen. Dabei war es für den Brasilianer kein neues Gefühl, vorzeitig vom Platz zu müssen. Vielmehr hat der 29-Jährige da schon etwas Erfahrung - und ist nun sogar Rekordhalter. Luiz Gustavo löst einen Ex-Nationalspieler an der Spitze ab. Die Rüpel der Liga...
© imago (3)/Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

1 Leserkommentare

fandessvwilhelmshaven
Beitrag melden
12.10.2017 | 16:53

Geographiekenntnisse aufbessern, Herr Hasenhüttl

"Wir fahren in ein Stadion, in dem seit zwei Jahren keine deutsche Mannschaft gewonnen hat."
Sowe[...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Keita

Vorname:Naby
Nachname:Keita
Nation: Guinea
Verein:RB Leipzig
Geboren am:10.02.1995


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine