Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.10.2017, 13:08

Der ehemalige HSV-Keeper liebt die großen Spiele

Adler: WM 2018 "wäre eine Riesengeschichte"

Den Wechsel zum 1. FSV Mainz 05 bereut René Adler keineswegs, er wird geschätzt als Keeper, Führungsspieler und vor allem als Mensch. Was ihm fehlt, sind die großen Spiele - ein Nationalmannschafts-Comeback hat Adler deshalb noch nicht ganz abgehakt.

René Adler, 1. FSV Mainz 05
Konnte sich wegen seines Verletzungspechs nicht im Nationalteam etablieren: René Adler.
© imagoZoomansicht

2010 wäre René Adler als Nummer 1 in die WM in Südafrika gegangen, verletzte sich aber. Seither ist Manuel Neuer Deutschlands unangefochtener Nationalkeeper. Doch Adler hat das Thema DFB-Team noch nicht ganz abgeschrieben. Im kicker-Interview sagt der 32-Jährige: "Ich halte es für dumm, wenn man als aktiver Spieler seine Karriere in der Nationalmannschaft aus Ego-Gründen beendet. Es ist die größte Ehre, für sein Land zu spielen. Ich weiß, wovon ich spreche. Natürlich wäre es eine Riesengeschichte, vor allem, weil ich ja zwei Weltmeisterschaften verpasst habe."

Adler hofft auf ein Comeback in der Nationalelf, hält seine Chancen aber für gering: "Es ist nicht so, dass das ständig in meinem Kopf rumgeistert; das habe ich schon weggeschoben. Weil es Stand heute unrealistisch erscheint. Wir haben viele gute junge Keeper, die in den Planungen ganz andere Rollen spielen", sagt Adler und ergänzt: "Man weiß aber nie, was im Fußball passiert. Wenn Jogi anrufen sollte, wäre es eine absolute Auszeichnung - da würde kaum jemand überlegen."

Die neue Herausforderung, das neue Umfeld in Mainz tue ihm gut, meint Adler. "Trotzdem: In meiner Brust schlagen zwei Herzen. Das eine sagt: Schade, es war echt eine schöne Zeit im Nationalteam, sich mit den Besten zu messen", so Adler. "Das andere Herz sagt: Jetzt hast du Zeit, mal ein bisschen durchzuatmen und dich der Familie zu widmen."

Noch mal ein großes Spiel bestreiten, danach sehnt sich Adler. "Jetzt, mit ein paar Jahren Abstand, würde ich sehr viel dafür geben, wieder in der Europa League zu spielen", verrät er. "Man lernt etwas viel mehr zu schätzen, wenn man es lange nicht mehr erlebt hat. Mit den Jungs unterwegs zu sein, das ist eine coole Sache - in ein Land zu reisen, wo man womöglich nie mehr hinkommt, weil es meist auch nicht das klassische Urlaubsland ist."


Kommendes Wochenende trifft Adler erstmals auf seinen Ex-Klub, den HSV. Wie der Torhüter über Hamburg, seinen Wechsel nach Mainz und über das Älterwerden denkt, verrät der FSV-Keeper im großen kicker-Interview (Montagausgabe).

Georg Holzner/cfl

Tabellenrechner WM-Qualifikation Europa
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Adler

Vorname:René
Nachname:Adler
Nation: Deutschland
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:15.01.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine