Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.10.2017, 11:50

Bremen plant Neuordnung der Aufgaben der Geschäftsführung

Schaaf vor Werder-Comeback?

Mehr als 40 Jahre war Thomas Schaaf für Werder Bremen tätig, im Jahr 2013 trennten sich die Wege. Eine vom Verein geplante Satzungsänderung könnte nun zu einem Comeback Schaafs bei den Hanseaten führen. Der 56-Jährige könnte sich seine Rückkehr sehr gut vorstellen.

Thomas Schaaf
Thomas Schaaf im vergangenen Oktober auf dem Werder-Bremen-Tag auf dem Freimarkt.
© picture allianceZoomansicht

Am 20. November werden die Mitglieder von Werder Bremen über einen Antrag abstimmen, der die Zuständigkeiten der Geschäftsführung des Vereins neu aufstellen wird. Sollte dem Antrag stattgegeben werden, wovon ausgegangen werden kann, wird der Geschäftsführer Sport, Frank Baumann, für den Gesamtbereich Fußball zuständig sein.

Baumann würde damit neben den Profis und der U23 auch für den gesamten Nachwuchsbereich verantwortlich sein. Ein sehr umfassender Aufgabenbereich, weshalb es bei Werder im Zuge der Umstrukturierung auch Überlegungen über die Schaffung einer neuen Stelle gibt: Ein Technischer Direktor soll Baumann entlasten.

Und nach Informationen des "Weser-Kuriers" steht der Wunschkandidat der Werder-Verantwortlichen für den neuen Posten bereits fest: Es soll sich um keinen Geringeren als Thomas Schaaf handeln, der als Spieler und Trainer bereits von 1972 bis 2013 an der Weser tätig war. Als Aktiver gewann Schaaf mit Werder je zweimal die Deutsche Meisterschaft (1988, 1993) und den DFB-Pokal (1991, 1994) und triumphierte im Jahr 1992 im Europapokal der Pokalsieger. Als Trainer führte er Werder im Jahr 2004 zum Double, im Jahr 1999 und 2009 zudem zum Pokalsieg.

Schaaf: "Natürlich ist das interessant für mich"

Ende der Saison 2012/13 trennten sich dann die Wege, bei seinen anschließenden Stationen Eintracht Frankfurt (2014/15) und Hannover 96 in der Rückrunde 2015/16 konnte er an seine Erfolge mit Werder aber nicht mehr anknüpfen. Schaaf selbst kann sich seine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte gut vorstellen. "Natürlich ist das interessant für mich", wird Schaaf von der "Syker Kreiszeitung" (Online-Ausgabe) zitiert. Allerdings sei "noch nichts entschieden".

jer

Fotos zur Karriere als Spieler und Trainer
Schaaf: 40 Jahre Werder - und kein Glück anderswo
Thomas Schaaf
Fotos zur Karriere von Thomas Schaaf

Über 500 Spiele als Trainer! Thomas Schaaf gehört wie fast kein anderer zum Inventar der Bundesliga. 40 Jahre war er beim SV Werder Bremen aktiv, die letzten 5.119 Tage davon als Trainer. Bei den Grün-Weißen wurde er zum Titelhamster, doch nach der Saison 2012/13 trennten sich die Wege. Danach suchte er sein Glück zuerst in Frankfurt und dann in Hannover, doch er fand es nicht. Schaafs Karriere in Bildern...
© imago/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

6 Leserkommentare

Boom77
Beitrag melden
10.10.2017 | 08:28

@Handgeld

Tja, mir war schon lange bewusst, dass Zitronenfalter in der gesellschaftlichen Wahnehmung wahrlich [...]
josmatilda
Beitrag melden
09.10.2017 | 19:16

warmhalten

Geschickt von Werder! Bevor sich ein anderer Verein Schaaf angelt, hält sich Bremen den alten Bekannten [...]
Handgeld
Beitrag melden
09.10.2017 | 19:15

@Boom77

Sie haben die Frage des User @@TheJinx ja ziemlich exakt beantwortet.
Jetzt ist mir auch klar dass e[...]
0peilung
Beitrag melden
09.10.2017 | 14:53

Bisschen unfair...

finde ich es seine Zeit in Frankfurt nicht als erfolgreich zu bezeichnen. Mit dem Kader 9. zu werden [...]
Boom77
Beitrag melden
09.10.2017 | 13:48

@TheJinx

Na, technisch direktieren! Jetzt stellen Sie doch bitte keine rgetorischen Fragen ;-)

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine