Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.09.2017, 13:11

BVB-Trainer fühlt mit entlassenem Ancelotti mit

Bosz: "Wir brauchen keine Extra-Motivation"

Der BVB rangiert an der Tabellenspitze, der FC Bayern steht dagegen nach dem Aus für Carlo Ancelotti ohne Trainer da: Was die Fans der Dortmunder Borussia belustigt verfolgen, ist für BVB-Trainer Peter Bosz kein Anlass zur Häme. "Immer enttäuschend" sei es, wenn ein Kollege von ihm entlassen würde, sagte der Niederländer vor dem Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr). "Wir brauchen auch keine Extra-Motivation."

Peter Bosz, Trainer Borussia Dortmund
Macht sich mit dem BVB am frühen Freitagabend auf den Weg nach Augsburg: Peter Bosz.
© imagoZoomansicht

Aufgeräumt und gut gelaunt präsentierte sich Peter Bosz am Freitag. Die 1:3-Niederlage gegen Real Madrid von vor drei Tagen hatte der Trainer von Borussia Dortmund abgehakt. Der freie Tag am Donnerstag, den der Coach seinen Spielern gewährte, half dabei, die Köpfe frei zu bekommen. Nur einmal wurde die Miene von Bosz in der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Augsburg dann doch grüblerisch - als die Frage nach seiner Meinung zur Entlassung von Carlo Ancelotti beim FC Bayern München kam.

"Es ist immer enttäuschend, wenn ein Kollege von mir entlassen wird", sagte Bosz, "als Mensch und als Trainer. Ich fühle mit ihm mit." Mehr wollte er zu dem Thema eigentlich nicht sagen, "weil mir die Informationen fehlen, um einschätzen zu können, auf welcher Grundlage die Entscheidung getroffen wurde". Als die Nachfrage kam, ob seine Mannschaft daraus eine Extra-Motivation ziehe, wurde Bosz allerdings noch mal deutlich: "Wenn wir uns unsere Motivation von dem Aus eines anderen Trainers holen müssten, dann wäre das nicht gut", sagte der BVB-Trainer, "die Motivation muss immer bei uns liegen. Und die ist immer da. Wir brauchen keine Extra-Motivation."

Mit Selbstvertrauen und Aubameyang in Augsburg

Auch am Selbstvertrauen mangelt es der Borussia laut Bosz trotz zweier Champions-League-Niederlagen zum Saisonauftakt nicht. "Das Vertrauen geht nicht verloren, bloß weil wir einmal zu Recht verlieren", sagte der Niederländer, der seine Mannschaft mental und körperlich gut gerüstet sieht für das Spiel bei den seit zehn Heimspielen ungeschlagenen Augsburgern. "Die Akkus sind voll."

Pierre-Emerick Aubameyang, der gegen den FCA in sieben Partien sieben Mal traf, steht der Borussia am Samstag voraussichtlich zur Verfügung. Am Mittwoch pausierte der Stürmer zwar aufgrund einer leichten Erkältung, ernst seien die Beschwerden aber nicht gewesen. Bosz erwarte, "dass Pierre-Emerick dabei ist". Das gelte auch für die anderen Spieler, die gegen Madrid zum Einsatz gekommen waren und danach teils über belastungsbedingte Wehwehchen klagten.

Am frühen Freitagabend macht sich der BVB per Flieger auf den Weg in den Süden.

Matthias Dersch

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 29.09., 14:47 Uhr
BVB zurück im Liga-Alltag - "Der Akku ist voll"
Borussia Dortmund ist nach dem Champions-League-Spiel gegen Real Madrid (1:3) zurück im Liga-Alltag - ohne Müdigkeit in den Knochen. Die Rotation von Trainer Peter Bosz zahlt sich aus. Gute Fitness wird am Samstag beim heimstarken FC Augsburg auch nötig sein. Mit Respekt und Aubameyang reist der BVB gen Süden.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bosz

Vorname:Peter
Nachname:Bosz
Nation: Niederlande
Verein:Borussia Dortmund


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine