Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.09.2017, 12:22

Stuttgart: Argentinier ist optimistisch, wohl zu optimistisch

Insua hofft auf Comeback gegen Köln

Die ersten längeren Runden auf dem Rasen sind gedreht, die Verletzung nicht mehr existent und die Hoffnung groß. Emiliano Insua denkt schon an sein Comeback. Wenn es nach ihm geht, würde er am liebsten in drei Wochen wieder spielen können.

Emiliano Insua
Derzeit noch keine Option: Emiliano Insua arbeitet noch am Comeback.
© imagoZoomansicht

Der Heimaturlaub mit den dortigen Reha-Maßnahmen haben dem Argentinier sichtlich gutgetan. Mittlerweile ist Insua wieder längst in Stuttgart und im Soll. "Mir geht es gut. Ich hoffe und möchte so schnell es geht wieder auf den Platz zurückkehren und zur Mannschaft zu stoßen. Daran arbeite ich", erklärt der Linksverteidiger, der sich in der Vorbereitung gegen Betis Sevilla (1:2) eine tiefe Fleischwunde über dem rechten Knie zugezogen hat. Da auch noch der Oberschenkelmuskel in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste sich der frühere Nationalspieler sogar operieren lassen. Mittlerweile ist alles abgeheilt. "Alles gut", sagt Insua, der auf dem Weg zurück voller Ehrgeiz und Vorfreude ist. "Ich will so schnell wie möglich zurückkommen und mithelfen, die Bundesliga zu halten. Vielleicht klappt es ja schon gegen Köln."

Das Team vom Rhein gastiert in knapp drei Wochen in Stuttgart. Insuas Wunsch dürfte sich eher unwahrscheinlich als wahrscheinlich erfüllen. Zumal Hannes Wolf nicht dazu neigt, Spieler im Eiltempo ins Spiel zu schicken. "Er ist noch nicht nah an der Mannschaft", erzählt der Stuttgarter Trainer. "Aber die Verletzung ist zumindest verheilt. Die Wunde ist zu - und das war eine schwere Verletzung. Er kann jetzt wieder richtig arbeiten und ist auf einem guten Weg."

Wann der 36-Jährige mit seinem Linksverteidiger, der seit er 2015 zum VfB kam, die meisten Ligaminuten aller VfB-Spieler bestritten hat (5977 von möglichen 6660), wieder rechnet, kann Wolf nicht sagen: Er habe noch "nicht gefragt, wie lange das dauert. Erst wenn er ins Aufwärmen und ins Passspiel einsteigt, wird es konkreter." Und dann wäre da auch noch eine andere Hürde: Dennis Aogo, der sich auf Insuas Position festgespielt hat.

George Moissidis

Trainer feiert einjähriges Jubiläum in Stuttgart
Wolfs emotionale Reise mit dem VfB
Der VfB Stuttgart hat es geschafft und die Rückkehr in die Bundesliga gleich im ersten Anlauf gemeistert. Getragen wurde der ganze Verein von einem unglaublichen Zuschauerzuspruch, einem Trainerglücksgriff und einer hungrigen Mannschaft. Dabei ging es mitunter turbulent zu am Neckar. Jos Luhukay wollte gehen, Kevin Großkreutz musste gehen.
Wolfs emotionale Reise mit dem VfB

Stuttgarts Trainer Hannes Wolf feiert heute sein einjähriges Jubiläum beim VfB. Sein Aufstieg zum Bundesliga-Trainer startete mit Stuttgarts Abstieg und der späteren Entlassung von Jos Luhukay vor einem Jahr. Wolf erlebte seitdem eine emotionale Reise und sieht sich heute dennoch erst am Anfang. Ein Rückblick in Bildern...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Insua

Vorname:Emiliano
Nachname:Insua
Nation: Spanien
  Argentinien
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:07.01.1989

weitere Infos zu Aogo

Vorname:Dennis
Nachname:Aogo
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:14.01.1987


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine