Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.09.2017, 20:45

Stimmen zu den Partien des 6. Spieltags

Gisdol: "Das ist schade"

So sahen die Trainer die Leistungen ihrer Teams...

HSV-Trainer Markus Gisdol
HSV-Trainer Markus Gisdol
© imago

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir waren sehr effizient vor dem gegnerischen Tor, das hat heute den Unterschied ausgemacht. Das klare Ergebnis spiegelt damit nicht ganz den Spielverlauf wider. Wir waren nach dem 2:0 etwas nachlässig und hätten da das Heft auch aus der Hand geben können. Lucas Alario hat heute direkt sein Tor gemacht, er hat gut mitgespielt und auch nach hinten gearbeitet."

Spielbericht

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Unsere Anfangsphase war noch gut, aber der Doppelschlag hat uns aus dem Konzept gebracht. Das ist schade, weil wir hier natürlich einen ganz anderen Plan hatten. Stattdessen mussten wir dann aufpassen, nicht in Konter zu laufen. Wir stoßen mit unseren vielen Verletzten derzeit natürlich gegen einige Gegner an unsere Grenzen. Trotzdem müssen wir konsequenter sein."


André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Wir sind zufrieden. Wir haben die Englische Woche ohne Niederlage beendet, sind weiter ungeschlagen und haben wieder zu null gespielt. In der ersten Halbzeit waren wir druckvoll, haben uns aber nicht belohnt. Die zweite Hälfte war ausgeglichen, da hatten wir in einigen Szenen auch Glück."

Spielbericht

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir sind froh, diese Null gelöscht zu haben, das tut uns gut. Es bringt uns in der Tabelle zwar nicht wahnsinnig weiter, aber es ist ein positives Gefühl und gut für die kommenden Wochen. In der ersten Halbzeit fehlte uns noch der Mut, die zweite war voll in Ordnung. Das Unentschieden ist okay."


Gladbachs Trainer Dieter Hecking
Erlebte einen bitteren Abend in Dortmund: Gladbachs Trainer Dieter Hecking.
© imago

Peter Bosz (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben auch heute wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung geboten. Die beiden Leute vorne schießen Tore, aber die Mannschaft hat überzeugt. Wenn wir die einfachen Bälle verlieren, dann konnte Gladbach gefährlich werden."

Spielbericht

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Borussia Dortmund hat richtig gut gespielt, 25 Minuten haben wir das noch gut gemacht. Es ist aber schwierig, wenn Dortmund den Ball zirkulieren lässt. Wir haben es leider akzeptieren müssen, dass wir am Ende kein Gegner mehr waren. Tobi Sippel haben wir heute allein gelassen."


Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Ich habe heute eine sehr gute erste Halbzeit gesehen. Wir haben es geschafft, uns gegen einen tief stehenden Gegner mehr Chancen zu erarbeiten. Wir wussten, dass wir nach vorne gefordert sein werden. Wenn man 2:0 führt und dann das 2:1 bekommt, kriegt der Gegner aber nochmal die Chance, und so mussten wir zum Schluss dann noch unnötig zittern."

Spielbericht

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es ist so gekommen, wie wir uns das vorgestellt haben. Der Druck von RB war klar zu sehen. Leider haben wir uns in mehreren Situationen Ballverluste geleistet, und vorne waren wir nicht präsent. Die zweite Halbzeit war dann viel besser. Mit etwas Fortune hätten wir noch etwas mitnehmen können. Darauf können und müssen wir aufbauen."


Ralph Hasenhüttl
Freute sich über einen knappen Sieg: Leipzigs Coach Ralph Hasenhüttl.
© Getty Images

Julian Nagelsmann (Trainer TSG Hoffenheim): "In den ersten 20 Minuten haben wir es gut gemacht. Da hatten wir eine gute Idee. Nach unserem Tor waren wir nicht mehr gut im Spiel. Wir haben nicht unbedingt verdient gewonnen."

Spielbericht

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04): "Es war ein gutes Spiel von uns. Die Mannschaft hat den Plan umgesetzt, die Spieler waren sehr fleißig. Nur im Abschluss waren wir leider nicht gut, das müssen wir uns ankreiden lassen."


Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): "Wir hatten in der Anfangsphase richtig gute Aktionen, aber danach viele Situationen, die sich nur zu Halbchancen entwickelt haben. Von der Bereitschaft der Mannschaft her, sich einzubringen, bin ich sehr zufrieden, trotzdem hätten wir gerne gewonnen, aber dazu hätten wir ein Tor gebraucht. Nächste Woche wollen wir zeigen, dass wir auch auswärts gewinnen können."

Spielbericht

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Stuttgart hat das schon sehr gut gemacht, aber am Ende des Tages haben wir verdientermaßen einen Punkt geholt. Wir waren heute viel mit Verteidigen beschäftigt. Und wir mussten heute mit langen Bällen arbeiten, weil uns Stuttgart so zugepresst hat. Aber mit sieben Punkten aus der Englischen Woche können wir sehr zufrieden sein."


Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir wussten, dass es ein extrem schwieriges Spiel wird. Es macht uns glücklich, am Ende auch mal das richtige Ergebnis auf der Tafel zu haben. So können wir mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Ich bin hochzufrieden, auch solche Spiele gewinnen zu können."

Spielbericht

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "In der ersten Halbzeit hatten wir alles unter Kontrolle. Ohne Torschuss aber in die Pause zu gehen, das ist nicht gut. Im zweiten Durchgang war es ein reines Kampfspiel. Wir müssen es akzeptieren und wieder aus dem Spiel lernen und uns in den nächsten Spielen besser präsentieren."


Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unbedingt gewinnen. Eine der zahlreichen Chancen in der zweiten Halbzeit muss man einfach nutzen, da muss man auch einmal die letzte Konsequenz haben, den Ball mit aller Macht über die Linie zu drücken."

Spielbericht

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Es war ein umkämpftes Spiel, insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Es ist gut, dass wir zu Null spielen. Leider ist es uns noch nicht gelungen, dieses eine Tor mehr zu schießen. Insgesamt arbeitet die Mannschaft aber sehr konzentriert - sie hauen alles rein."


Carlo Ancelotti
Bedient: Carlo Ancelotti war nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Bayern.
© imago

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Es war schwierig, weil wir nicht so gespielt haben, wie wir wollten. Wir waren langsam, hatten wenig Intensität im Spiel und standen nicht kompakt. Wolfsburg war besser. Es ist klar, dass Sven Ulreich einen Fehler gemacht hat, aber das war nicht entscheidend. Entscheidend war unsere Leistung, und die war nicht gut. Wir müssen in Paris anders spielen."

zum Spielbericht

Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): "Diesen Punkt hat das Team geholt, es war ja der Wahnsinn, was die Jungs gelaufen sind. In der ersten Halbzeit hat sich gezeigt, dass unsere ursprüngliche Herangehensweise zu wenig war, und bei den Änderungen in der Pause wollte ich vorangehen und mutig sein. Denn ich kann der Mannschaft ja nicht die ganzen Tage etwas von Mut erzählen und dann selbst nur nach hinten mauern."

dpa/sid

1. Bundesliga, 2017/18, 6. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - Hamburger SV 3:0
Bayer 04 Leverkusen - Hamburger SV 3:0
Banger Blick

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich steht gegen den HSV unter Druck.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun