Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.09.2017, 15:04

Mainz: Personalsorgen vor Hoffenheim - acht Spieler fraglich

Schwarz: "Wir haben keine Notsituation"

Der 1. FSV Mainz 05 steht mit den beiden Heimspielen gegen die TSG Hoffenheim (Mittwoch, 20.30 Uhr LIVE! bei kicker.de) und Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr LIVE! bei kicker.de) vor einer richtungsweisenden englischen Woche. Nach dem schlechtesten Ligastart seit zwölf Jahren - drei Punkte aus vier Spielen - erhöht sich der Druck. Trainer Sandro Schwarz muss dabei auf mehrere Spieler verzichten.

Sandro Schwarz
Sieht sein Team nicht an der Grenze: Mainz-Coach Sandro Schwarz.
© imagoZoomansicht

Neben den Langzeitverletzten Jannik Huth (Haarriss im Kahnbein), der das Aufbautraining wieder aufgenommen hat, Gaetan Bussmann (muskuläre Probleme), Niko Bungert (Muskelfaserriss) und Alexander Hack, der sich jüngst nach seiner Sprunggelenksverletzung auch wieder auf dem Trainingsplatz zurückmeldete, sind vier weitere Profis für das Spiel gegen die TSG fraglich: Karim Onisiwo (Rippenprellung), Robin Quaison (Sprunggelenkprellung), Emil Berggreen (Aufbautraining nach muskulärer Probleme) und Abdou Diallo (Beckenprellung).

Es ist kein Zahnfleisch zu erkennen.Mainz-Trainer Sandro Schwarz

Gute Nachrichten gibt es hingegen von Kenan Kodro, der wieder mit der Mannschaft trainiert. Damit stehen dem Coach, der in München Quaison als Angreifer in die erste Elf beorderte, mit Yoshinori Muto und Kodro beide etatmäßigen Stürmer zur Verfügung. Ein Problem auf dieser Position sieht Schwarz aber ohnehin nicht: "Wir haben keine Notsituation." Genauso weist er Kritik, sein Team bewege sich an der Belastungsgrenze, entschieden zurück. "Es ist kein Zahnfleisch zu erkennen", so der 38-Jährige.

Trainer-Team hat die TSG intensiv beobachtet

Der Kader sei breit genug und bereit für die kommenden Aufgaben, findet der Trainer, der den nächsten Gegner genauestens analysiert hat. Schwarz selbst habe die letzten Spiele der TSG vor dem Fernseher verfolgt, wie er auf der Pressekonferenz am Dienstag erklärt. Am Sonntag beim 1:1 gegen Hertha sei zudem ein Scout vor Ort gewesen, und in der Europa League (1:2 gegen Braga) saß Co-Coach Jan-Moritz Lichte in der Rhein-Neckar-Arena.

Georg Holzner

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun