Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.09.2017, 20:19

Kölns Manager will Protest gegen Spielwertung einlegen

Schmadtke: "Streben Neuansetzung an"

Der 1. FC Köln war nach dem 0:5 bei Borussia Dortmund restlos bedient. Eine umstrittene Szene kurz vor der Halbzeit erhitzte die Gemüter, nach der das Unparteiischen-Gespann ein Entscheidung von Referee Patrick Ittrich nach Videobeweis wieder revidierte, sodass das zweite Tor des BVB anerkannt wurde. Manager Jörg Schmadtke erklärte nach der Partie, eine Neuansetzung des Spiels anzustreben.

Patrick Ittrich, Jörg Schmadtke
Reichlich Diskussionsbedarf: Jörg Schmadtke (Mitte) redet auf Referee Patrick Ittrich ein.
© imagoZoomansicht

"Wir wollen natürlich Protest einlegen. Es war eine irreguläre Entscheidung gegen das Regelwerk und durch die ist das Spiel entschieden worden. Wenn gegen das Regelwerk entschieden wird, dann ist eine Neuansetzung eine Entscheidung, die wir anstreben", erklärte Schmadtke nach der Partie bei Sky. "Ich bin an sich ein totaler Befürworter des Videobeweises. Aber meiner Einschätzung nach ist das Spiel durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichterteams entschieden worden. Ich plädiere dafür, dass wir uns an das Protokoll halten, in dem klar festgelegt ist, wann der Assistent einzugreifen hat und wann nicht. Es kann nicht jeder machen, was er will", so Schmadtke weiter.

Spielbericht

Ittrich hatte zunächst in einen Treffer von Sokratis nach einem Eckball hinein abgefiffen, nachdem der Grieche am Fünfmeterraum Gegenspieler Dominique Heintz mit dem Arm weggeschoben und damit auch Torhüter Timo Horn ein wenig behindert hatte. Anschließend schob Sokratis den Ball über die Linie ins Tor ein. Stein des Kölner Anstoßes: Zum Zeitpunkt des Pfiffes von Ittrich war der Ball aber noch nicht über der Torlinie. Daher hätte der Videobeweis danach den Regularien entsprechend nicht mehr zum Einsatz kommen dürfen.

Nach dem 0:2 unmittelbar vor der Halbzeit brach der FC in der zweiten Hälfte schnell auseinander, kassierte - nach einem weiteren Videobeweis aufgrund eines Handspiels - drei weitere Treffer und wartet damit noch immer auf den ersten Punktgewinn in der Bundesliga.

jom

1. Bundesliga, 2017/18, 4. Spieltag
Borussia Dortmund - 1. FC Köln 5:0
Borussia Dortmund - 1. FC Köln 5:0
Schnelle Führung

Dortmunds Philipp trifft früh per Kopf gegen die Kölner.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

140 Leserkommentare

Sven-Montana
Beitrag melden
19.09.2017 | 12:50

@M47z3 ,

sie vergleichen Äpfel und Birnen . bei den geschilderten Elfern ist die Aktion schon abgepfiffen und [...]
Sven-Montana
Beitrag melden
19.09.2017 | 12:31

ach @Krausedi ,

natürlich hätte der VS damals eingegriffen , und auf Tor endschieden bei jener Hummels Aktion , wenn [...]
Funhouze
Beitrag melden
19.09.2017 | 11:57

Schön ist, wenn Emotionen bleiben!

Ich bin der Meinung, das es selbst mit zahlreichen Hilfsmitteln es nie zu einer hundertprozentigen Gerechtigkeit [...]
Danger6683
Beitrag melden
19.09.2017 | 11:15

@Octi_RS

Streng genommen war es KEIN Tor nach den Regeln.
Deswegen ein Spiel zu wiederholen ist Heulsusenverhalte[...]
gkrannich
Beitrag melden
19.09.2017 | 09:49

Da verlieren die Herren Schmadtke und Stöger gerade viel Kredit

Wenn Herr Schmadtke meint "Aber meiner Einschätzung nach ist das Spiel durch eine Fehlentscheidung des [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine