Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2017, 17:17

Vor der Rückkehr nach Stuttgart rechnet der Wolfsburger mit Pfiffen

Didavi: "Das will sich mein Vater nicht antun"

Es ist das Spiel, das für Daniel Didavi keines wie jedes andere ist. Am Samstag kehrt der in Nürtingen bei Stuttgart Geborene in seine Heimat zurück. Im Trikot des VfL Wolfsburg tritt er bei seinem VfB an. Mit seinem Abschied vor einem Jahr hatte sich der 27-Jährige den Unmut vieler Fans zugezogen, auch am Wochenende rechnet er mit Pfiffen. Weswegen sein Vater, ein VfB-Mitglied, den Weg in die Mercedes-Benz-Arena meiden will.

Daniel Didavi
Hat die Reise zu Ex-Klub Stuttgart vor Augen: Daniel Didavi.
© imagoZoomansicht

Daniel Didavi kehrt zurück. Wenn auch nur für ein Spiel. Zurück nach Stuttgart, wo er für den VfB 18 Jahre lang die Fußballstiefel schnürte. Der Wolfsburger verspürt "Vorfreude, es ist ein besonderes Spiel". Als Leihspieler hatte er schon mal mit dem 1. FC Nürnberg gegen seinen Verein gespielt und mit 0:1 verloren. Jetzt kommt er zurück als das ablösefrei gewechselte Eigengewächs, das in Niedersachsen den nächsten Karriereschritt machen wollte. Schon vor einem Jahr, als der Abschied offiziell wurde, hatte er um Verständnis geworben und war damit auf diverse taube Ohren gestoßen. Pfiffe zum Abschied - und auch beim Wiedersehen? "Die Leute", glaubt er, "die mich damals beleidigt haben, werden auch jetzt pfeifen." Doch damit könne er umgehen. "Würde man sich da einen Kopf machen, würde man ja kaputtgehen."

Ich bin eigentlich kein Spieler, der sich hängen lässt. Ich nehme Kritik an, nehme sie mir zu Herzen.Daniel Didavi

Didavis Vater hingegen tut sich nicht so leicht mit der zu erwartenden Ablehnung von Teilen des Stuttgarter Anhangs. "Mein Vater ist VfB-Mitglied", sagt der 27-Jährige, "er will sich das nicht antun." Und doch, da ist sich Didavi sicher, wird ihn der Großteil mit offenen Armen empfangen. "Ich bin mit allen Verantwortlichen im Guten auseinandergegangen. Viele Fans sagen zu mir: Dida, komm wieder zurück." Etwaige Gerüchte in der Sommerpause seien, so der Spieler, substanzlos gewesen. Zumal er sich, auch wenn es sportlich nicht so lief wie gewünscht, in Wolfsburg nicht unwohl fühlt. "Ich habe mich menschlich weiterentwickelt."

Fit wie nie

Und auf dem Rasen nimmt er die gewünschte Rolle des Leistungsträgers ein - wenn er fit ist. Nach vielen Problemen im ersten Jahr fühlt sich Didavi aktuell, wenn man mal von einer Zehenprellung absieht, so gut wie noch nie. Ein Schlüssel sei die Ernährungsumstellung gewesen, seit dem Sommer lebt der Spielmacher vegan. Ein positiver Effekt: "Ich habe sechs Kilo abgenommen. Mit 16 Jahren habe ich mehr gewogen als heute."

Daniel Didavi
Wolfsburgs Daniel Didavi mit dem kicker-Sonderheft "Europas Top-Ligen"

Didavi ist in Form. In der Vorbereitung setzte er sich im Kampf um die Spielmacherrolle gegen Yunus Malli durch, nach drei Spieltagen stehen zwei Tore auf seinem Konto. Trainer Andries Jonker verriet kürzlich, dass er seinem Regisseur in der vergangenen Saison nach dem 0:6 gegen Bayern einen Einlauf verpasst hatte. Didavi bestätigt dies: "Ich bin eigentlich kein Spieler, der sich hängen lässt. Ich nehme Kritik an, nehme sie mir zu Herzen. Damals habe ich es sehr stark abbekommen, habe es wahrscheinlich als nicht gerecht gefunden, dass es mich erwischt hat. Aber es hat mich gepusht. Ich denke, der Trainer hat zum Teil auch recht gehabt. Vielleicht habe ich mich ein bisschen zu sehr hängen lassen, weil ich außen spielen musste und im Unterbewusstsein unzufrieden war. Es war schon so, dass ich danach einen Schritt nach vorne gemacht habe, mehr gegen den Ball gearbeitet habe."

Seine gute Form will Didavi am Samstag in Stuttgart unter Beweis stellen. Was ist, wenn er trifft? "Ich kann es verstehen, wenn Kollegen bei einem Tor gegen ihren Ex-Klub jubeln. Andererseits kann es sein, dass ich nicht jubeln werde. Das ist auch eine Geste des Respekts." Es könnte aber auch ganz anders kommen: "Wenn ich in der 94. Minute das 2:1 für uns mache, weiß ich nicht, ob ich meine Emotionen zurückhalten kann." Die Pfiffe der Stuttgarter wären ihm dann sowieso gewiss.

Thomas Hiete

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Didavi

Vorname:Daniel
Nachname:Didavi
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:21.02.1990

weitere Infos zu Jonker

Vorname:Andries
Nachname:Jonker
Nation: Niederlande


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine