Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2017, 16:11

Mainz ist der Angstgegner des großen FC Bayern

Latza steigt ein, Wackelkandidat Muto

Die Statistik lässt aufhorchen: Nur Borussia Dortmund ist in der Allianz-Arena erfolgreicher als der "kleine" 1. FSV Mainz. Vor der Reise in die Isar-Metropole nehmen die Personalsorgen von 05-Trainer Sandro Schwarz ab. Danny Latza steigt am Donnerstag wieder ins Training ein, Yoshinori Muto will einen Versuch starten.

Danny Latza und Yoshinori Muto (v.li.)
Haben die Partie in München im Blick: Danny Latza und Yoshinori Muto (v.li.).
© imagoZoomansicht

Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten wartet der FCB so lange auf einen Heimsieg, die Bayern gewannen keines der letzten beiden Heimspiele gegen Mainz. Trotz der Superserie, sie verloren nur eines der 36 vergangenen Heimspiele: am 24. Spieltag 2015/16 unterlag der Rekordmeister in der Allianz-Arena Mainz mit 1:2. Es war bereits der zweite Sieg der Rheinhessen in der Arena, seit 2005/06 gewann nur Borussia Dortmund öfter bei den Bayern (dreimal).

"Wir werden uns die TV-Bilder der Erfolge zunutze machen", kündigt FSV-Trainer Sandro Schwarz an. Wie seine Vorgänger Martin Schmidt und Thomas Tuchel die Punkte aus München entführten, hat er bereits analysiert: "Es war immer die gleiche Herangehensweise, auch wenn die Grundordnung unterschiedlich war." Defensive Stabilität heißt das Zauberwort und diese sollen Stefan Bell und Co. auch diesen Samstag an den Tag legen. Doch wie auch immer das Spiel ausgeht, ein Besuch des Oktoberfests, das übermorgen beginnt, bleibt ausgeschlossen, "weil am nächsten Mittwoch gegen Hoffenheim schon das nächste Spiel ansteht" (Schwarz).

In München kann der Coach wohl auf Latza zurückgreifen, der gegen Leverkusen (2:1) einen Tritt in die Wade erhielt und bis zur Wochenmitte Rehamaßnahmen absolvierte. Am Donnerstag stieg er wieder ins Mannschaftstraining ein. Vor einer Rückkehr steht auch Muto, der nach einer Erkältung auf dem Weg der Besserung ist.

Schröder drückt Kölns Cordoba gegen Arsenal die Daumen

Von Mitleid ist keine Spur bei Rouven Schröder, was die Pechsträhne von Jhon Cordoba betrifft. Der Sturmtank war diesen Sommer von Mainz nach Köln gewechselt, agiert beim aktuellen Bundesligaschlusslicht aber glücklos. "Mitleid? - Es ist Sport und wir wissen alle, welche herausragenden Qualitäten Cordoba hat. Er war bei uns ein ganz wichtiger Spieler, er hat auch in Köln schon gute Spiele gemacht und wird dort noch die Möglichkeit finden, zu treffen. Hoffentlich klappt es schon heute Abend gegen Arsenal. Er wird seinen Weg gehen."

Michael Ebert

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Latza

Vorname:Danny
Nachname:Latza
Nation: Deutschland
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:07.12.1989

weitere Infos zu Muto

Vorname:Yoshinori
Nachname:Muto
Nation: Japan
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:15.07.1992

weitere Infos zu Schwarz

Vorname:Sandro
Nachname:Schwarz
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun