Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2017, 15:28

Schalke: Personallage im Sturm deutlich entspannt

Rätselhafte Rückenbeschwerden bei Schöpf

Wegen des personellen Engpasses im Sturmzentrum musste Domenico Tedesco gegen den VfB Stuttgart auf eine Notlösung ausweichen, vor dem Auswärtsspiel in Bremen am Samstag bieten sich dem Trainer des FC Schalke nun wieder deutlich mehr Möglichkeiten - bei Guido Burgstaller, Franco di Santo und Breel Embolo sei "die Situation besser als zuletzt". Ein Pflichtspiel-Comeback von Alessandro Schöpf verschiebt sich derweil noch etwas, seine Rückenbeschwerden geben Schalke Rätsel auf.

Der Schalker Alessandro Schöpf
Da Knie hält, der Rücken ist ein Rätsel: Der Schalker Alessandro Schöpf.
© imagoZoomansicht

Die Verlegenheitslösung mit Max Meyer in mittiger Offensivposition anstelle eines echten Mittelstürmers hat gegen den VfB Stuttgart nicht zum gewünschten Erfolg geführt, entsprechend erleichtert ist Domenico Tedesco, dass sich die Personallage vor dem Spiel bei Werder Bremen am Samstag (15.3o Uhr, LIVE! bei kicker.de) deutlich entspannt hat. "Franco di Santo konnte zuletzt konstant trainieren, ähnlich sieht es bei Guido Burgstaller aus, der immer weniger Schmerzen hat", sagt Tedesco.

Beide Angreifer sind Startelf-Kandidaten, Burgstaller dürfte den Zuschlag erhalten. Breel Embolo "komme immer mehr in Fahrt. Wir führen ihn schrittweise ans Team heran und freuen uns, ihn bald wieder auf dem Platz zu sehen", erklärt Tedesco.

Mitte der Woche hatte Naldo, Torschütze beim 3:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart, wegen erhöhter Körpertemperatur gefehlt, die Erkältung war aber offenbar nicht von Dauer. "Er war am Donnerstag im Trainingsbetrieb wieder dabei", sagt Tedesco. Der Einsatz des Innenverteidigers ist nicht in Gefahr.

Schöpf: Das Knie hält, aber "raus aus dem Trainingsbetrieb"

Manager Chgristian Heidel mit der kicker-Sonder-Edition "Internationale Topligen"
S04-Manager Christian Heidel mit der kicker-Sonder-Edition "Internationale Topligen"
© kicker

Alessandro Schöpf muss derweil sein Comeback weiter verschieben. Er hatte nach seinem im April erlittenen Kreuzbandanriss überdurchschnittlich große Genesungsfortschritte gemacht und war in der Länderspielpause im Test gegen den FC Gütersloh Ende August sogar bereits zum Einsatz gekommen. Er hegte lange die Hoffnung, ab September wieder zum Pflichtspielkader zu gehören, nun muss der Mittelfeldspieler jedoch einen Rückschlag verkraften.

Die gute Nachricht dabei: "Sein Knie ist sehr stabil, da sind wir nicht alarmiert", bekräftigt Tedesco. "Er hat Rückenbeschwerden." Weniger gut: Die Schmerzen geben Spieler und Klub Rätsel auf. "Wir müssen jetzt die Ursachen dafür finden und haben ihn deshalb zur Sicherheit aus dem Trainingsbetrieb rausgenommen", sagt der Coach. Schöpf wird auch an diesem Wochenende wohl noch nicht zum Kader gehören.

Toni Lieto

kicker-Sonderheft Europas Top-Ligen 2017/18
Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Schöpf

Vorname:Alessandro
Nachname:Schöpf
Nation: Österreich
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:07.02.1994

weitere Infos zu di Santo

Vorname:Franco
Nachname:di Santo
Nation: Argentinien
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:07.04.1989

weitere Infos zu G. Burgstaller

Vorname:Guido
Nachname:Burgstaller
Nation: Österreich
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:29.04.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine