Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2017, 14:51

Gladbacher Leihgabe hat in Düsseldorf voll eingeschlagen

Eberl verrät Winter-Rückhol-Klausel bei Neuhaus

Bei der Spieltags-Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach wurde nicht nur über das anstehende Auswärtsspiel bei RB Leipzig am Samstag gesprochen. Thema war auch die sensationelle Entwicklung von Florian Neuhaus bei Fortuna Düsseldorf. Sportdirektor Max Eberl sprach über die Option, den Mittelfeldspieler schon im Winter zurückzuholen - und eine entsprechende Vertragsklausel.

Florian Neuhaus
Win-win-Situation: Gladbachs Leihgabe Florian Neuhaus startet bei Fortuna Düsseldorf durch.
© imagoZoomansicht

Florian Neuhaus ist der Shootingstar bei Fortuna Düsseldorf in dieser Spielzeit. Mit seinen drei Saisontoren hat der Mittelfeldspieler maßgeblichen Anteil am Höhenflug der Fortunen, die nach fünf Spieltagen mit 13 Punkten von der Tabellenspitze der 2. Liga grüßen. Am Wochenende avancierte der 20-Jährige im Spiel gegen Union Berlin zum umjubelten Matchwinner, als er in der Schlussminute zum 3:2-Siegtreffer einnetzte.

Neuhaus' Leistungen (kicker-Notenschnitt 2,25!) werden auch bei der Borussia höchst erfreut registriert. Im Sommer schnappten sich die Fohlen den Youngster ablösefrei von 1860 München und verliehen ihn direkt nach Düsseldorf weiter. Schon jetzt lässt sich sagen: Eberl ist mit der Verpflichtung des Talents erneut ein Glücksgriff gelungen.

Rückholaktion unwahrscheinlich - Leihgebühr sinkt bei mehr Einsätzen

Laut Vertrag ist die Leihe von Neuhaus Richtung Düsseldorf auf ein Jahr begrenzt. Im Sommer 2018 soll der Mittelfeldmann dann seine Zelte im Borussia-Park aufschlagen. Auf Nachfrage am Donnerstag verriet Eberl, dass theoretisch sogar eine vorzeitige Rückholaktion im Winter möglich sei. "Das Szenario", bestätigte Borussias Macher, "gibt es. Aber die Wahrscheinlichkeit wird von Spiel zu Spiel geringer." Konkret sieht es so aus: Kommt Neuhaus bei der Fortuna gar nicht oder zu selten zum Einsatz, erhält er also nicht die gewünschte Spielpraxis, könnten ihn die Gladbacher schon im Winter aus Düsseldorf zurückholen. Eberl: "Würde er zu wenig spielen, hätten wir als Verein das Recht, ihn zu holen und woanders zu parken. Aber: Danach sieht es ja nicht aus."

Weil Neuhaus beim Zweitligisten regelmäßig zum Einsatz kommt, wird er für die Fortunen sogar zum Schnäppchen. Die Leihgebühr, die sich im Bereich von 80.000 Euro bewegen soll, sinkt mit jedem Spiel. Ein mittlerweile gängiges Modell in der Branche.

Win-win-Situation für alle Beteiligten

"Bei einem Leihgeschäft hast du als Verein ein großes Interesse, dass der Spieler auch spielt. Deswegen bin ich gerne auch bereit, von der Leihgebühr etwas abzugeben", sagte Eberl, der allerdings keine genaue Summe nannte. "Aber klar ist natürlich, dass es auch ein anderes Szenario gibt: Kommt der Spieler bei dem Verein gar nicht zum Einsatz, kann ich ihn zurückholen und entscheiden, wie es mit dem Spieler weitergeht."

Von der letztgenannten Möglichkeit sind die Beteiligten im Moment meilenweit entfernt. Die Neuhaus-Leihe nach Düsseldorf hat sich schon zur Win-win-Situation für alle drei Parteien entwickelt.

Jan Lustig

kicker-Sonderheft Europas Top-Ligen 2017/18
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Neuhaus

Vorname:Florian
Nachname:Neuhaus
Nation: Deutschland
Verein:Fortuna Düsseldorf
Geboren am:16.03.1997


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine