Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
eagle89
Beitrag melden
14.09.17, 15:52

@Jorg-Rudolf

Neid ist doch immer noch die höchste Form der Anerkennung.

Also hochverdienter Sieg am Samstag.
Jamesbert
Beitrag melden
14.09.17, 14:31

Oh Prince

... Einen Legendenstatus wie Nikolov, Meier, Schur, Bindewald etc. wird er wahrscheinlich nicht erreichen - aber mit seiner authentischen Art und Weise schon beim ersten Interview hat er mich wirklich überzeugt. Vergesst doch mal was früher war bzw was früher passiert ist. Wenn ich mich an das Tor im Trikot des großen AC Mailand gegen FC Barcelona erinnere bekomm ich immernoch Gänsehaut bei dem Gedanken, dass dieser Spieler für meine magische Eintracht aufläuft...

Also Prince du wirst es wahrscheinlich nicht lesen aber wir lieben dich jetzt schon - bleib Verletzungsfrei und schieß uns nach Europa! Hoffenheim und RB braucht dort kein Mensch.
IronEagle27
Beitrag melden
14.09.17, 13:45

Jorg-Rudolf??

@ Jorg-Rudolf
was bist denn du für einer?? Die 3 Punkte sind weg und BMG selbst schuld.
Also bitte nicht öffentlich im kicker heulen, sonst denkt man noch, die Gladbacher sind schlechte Verlierer.
Willixxx
Beitrag melden
14.09.17, 11:00

Es existieren viele Vorurteile

In einem hat KPB sicherlich Recht: Die Sportmedien (zumindest bei uns) sind immer noch in dem Schema verfangen, Sportlern/Fussballern bestimmte Etiketten aufzudrücken und dann anhand eingespielter Dramaturgien das Geschehen zu bewerten. Dabei gibt es Helden und Anti-Helden, und damit eben auch immer das Enfant terrible, den bad boy, den Stinkstiefel usw. Welche Wirkung dies auf die Protagonisten (bei denen es sich manchmal noch um Kinder/Heranwachsende handelt) haben mag, wird zu 100% vernachlässigt.

Vor diesem Hintergrund ist der Verweis auf Robert Enke völlig zutreffend. Auch der eine oder andere, der hier etwas postet, sollte vielleicht daran zurückdenken und sich einmal selbst hinterfragen.
Psternak
Beitrag melden
14.09.17, 10:00

Ei ei ei Verpoorten.....

..... Verpoorten alle Sorten...
Griisoos
Beitrag melden
14.09.17, 09:56

@Psternak

Der Unterschied zwischen Politiker und Fußballer ist einfach erklärt : Der klassische Fußballer zu Lothar Buchmanns Zeiten hatte 2 Aufgaben 1) Fussball spielen 2) loyal zu seinen Mitspielern zu sein . Seit Kommerzialisierung, Börsengang und Globalisierung und Vermarktung bis nach Fernost und Superbowl- country geht's zwar immer mehr um die " MARKE" und den "Marktwert" als um den Tabellenplatz, aber Leistung auf dem Platz ist (zum Glück) immer noch A und O.

Die Representation des des seriösen Aussehen des Vereins ist zweit oder drittrangig,im Gegenteil kann ein bisschen Glamour,Diamanten in den Ohren,ein paar Skandale und Gangstertatoos das Medienintresse (und damit den Marktwert) sogar steigern.

Politiker dagegen? Da ist es doch genau umgekehrt. Die haben doch panische Angst vor Skandalen, Parteien müssen doch alles vertuschen , da Wähler Politikerfehltritte direkt bestrafen.

Deswegen habe ich PKB Wechsel zur SGE von Anfang an befürwortet.

Ei ei ei, wir haben einen Prinzen, ei ei ei, Prinz Kevin wunderbar...!
Psternak
Beitrag melden
14.09.17, 08:52

Keine Sorge, Eintacht-Fans

Niemand will Keffin-Prince Boateng verunglimpfen. Aber man muß schon fragen dürfen, warum in diesem Kommerzsport jemand die soundsovielte Chance bekommt, während man im normalen Leben (z.B. als Politiker und dgl.) nach solchen Eskapaden schon längst erledigt wäre. Ich vermisse die Verhältnismäßigkeit. Ja, man darf ruhig zwischndurch auch mal die Vereinsbrille abnehmen und darüber nachdenken. Wenn ich an die Zeiten der "Launischen Diva" zurück denke, dann wird´s mir noch ganz warm um´s Herz......
gynodottore55
Beitrag melden
14.09.17, 07:32

Frankfurt

ich weiß nicht, was manche Kommentare hier bezwecken sollen. Wenn ein Gladbacher meint, Frankfurt hätte am Samstag Zeit geschunden, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Frankfurt hat zumindest in Halbzeit 1 eine Topleistung gebracht, Gladbach hingegen war einfallslos und hat mit Vestergaard selbst einen der größten Klopper in den eigenen Reihen. Über Frankfurt und das System Kovac, der Boateng sehr gut kennt und integriert, werden sich viele noch sehr verwundert die Augen reiben. Taktisch sehr ausgereift. Diese Mannschaft wird weit vorne landen.
Jorg-Rudolf
Beitrag melden
13.09.17, 23:49

Frankfurt

Das einzige wo Ihr gut drin seit ist zeitschinden und schauspielern. Habt Ihr ja am Samstag wieder super bewiesen.
Coolewurst
Beitrag melden
13.09.17, 17:05

naja

@ pisternak....
wenigstens warst du erster :-))

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu K.-P. Boateng

Vorname:Kevin-Prince
Nachname:Boateng
Nation: Deutschland
  Ghana
Verein:Eintracht Frankfurt
Geboren am:06.03.1987

weitere Infos zu Kovac

Vorname:Niko
Nachname:Kovac
Nation: Kroatien
Verein:Eintracht Frankfurt


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine