Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.09.2017, 15:35

Hoffnungen und Bedenken des FC vor dem Festtag gegen Arsenal

Köln: Erst Riesen-Krawatte, dann Brustlöser?

Nach dem Fehlstart in die Bundesliga stehen für die Geißböcke nun zwei komplizierte Auftritte auf fremden Plätzen an. Auch wenn die Bilanz in der Fremde äußerst mies ist, verbinden die Kölner Verantwortlichen eine Menge Hoffnung mit der anstehenden Reise zum Auftakt der Europa-League nach London.

Peter Stöger
Trendwende gegen Arsenal? Bisher läuft es für Köln und Coach Peter Stöger alles andere als nach Plan.
© imagoZoomansicht

Als krasser Außenseiter startet das Bundesliga-Schlusslicht in den ersten internationalen Wettbewerb seit 25 Jahren. Dennoch gehen die Kölner die Partie am Donnerstag Abend beim FC Arsenal natürlich erwartungsvoll an. "Da geht es endlich los, das könnte für die Mannschaft so eine Art Brustlöser werden", hofft Sport-Direktor Jörg Schmadtke.

Dem stehen allerdings die zuletzt ernüchternden Auftritte der Geißböcke entgegen, vor allem auswärts. Denn saisonübergreifend gewannen die Kölner keines ihrer letzten neun Auswärtsspiele bei drei Unentschieden und sechs Niederlagen. Den letzten Dreier auswärts in der Liga gab es beim 6:1 in Darmstadt zum Rückrundenauftakt der Saison 2016/17. Und nach der Partie in London wartet in der Liga die Reise zu einem der wohl schwersten Auswärtsspiele in der Bundesliga, nach Dortmund.

Wir sind alle schlecht gelaunt und haben eine Riesenkrawatte.Matthias Lehmann

Gewiss, eine vernünftige Vorstellung des Außenseiters in London könnte Rückenwind liefern für die Bundesliga. Aber: Wie wollen die Kölner die Trendwende einleiten? "Wir sind alle schlecht gelaunt und haben eine Riesenkrawatte", hatte Kapitän Matthias Lehmann nach dem 0:3 in Augsburg noch gesagt. Und dabei nicht versäumt, das Positive an der dritten Saison-Niederlage herauszustellen, nämlich, "dass Augsburg uns ja nicht an die Wand gespielt hat. Aber derzeit werden unsere Fehler gnadenlos bestraft."

In der Offensive sind die Kölner in dieser Saison noch nicht auf Touren gekommen, und in der Defensive fehlt die gewohnte Stabilität. Peter Stöger erlebt die erste ernsthafte Krise, seitdem er 2013 in der Domstadt übernahm. Bisher stand das Tandem Stöger/Schmadtke dafür, dass Ruhe in den sonst so aufgeregten Klub einkehrte. Ganz unaufgeregt registriert die sportliche Führung nun auch die derben Nackenschläge.

"Wir werden das Ganze in Ruhe analysieren, aber ohne einzuschlafen", kündigte Schmadtke an. Es wird sich zeigen, wie belastbar das Innenverhältnis ist, wenn es in London und vier Tage drauf in Dortmund heftige Niederlagen für die Geißböcke geben sollte.

Oliver Bitter

Sonderheft Champions League 2016/17
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Lehmann

Vorname:Matthias
Nachname:Lehmann
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:28.05.1983

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine