Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.09.2017, 10:42

Trainer-Anpfiff nach einem Debakel gegen Bayern

Didavi: Jonker erklärt seine Klasse

Daniel Didavi, das ist kein Geheimnis, gehört beim VfL Wolfsburg zu den Spielern, die den Unterschied ausmachen können - wenn er fit ist. Knieprobleme haben den 27-Jährigen in seiner Karriere immer wieder zurückgeworfen, aktuell jedoch fühlt sich der Spielmacher so fit wie noch nie. Er hat hart gearbeitet - und laut Trainer Andries Jonker in der vergangenen Saison auf einen Anpfiff positiv reagiert.

Andries Jonker und Daniel Didavi, VfL Wolfsburg
Voneinander überzeugt: Andries Jonker und Daniel Didavi.
© imagoZoomansicht

Drei Spiele, zwei Tore, es läuft für Daniel Didavi, wenngleich der Spieler immer betont, dass der Mannschaftserfolg im Vordergrund steht. Und dennoch ist es so wichtig, dass beim VfL Wolfsburg mehr Spieler Verantwortung übernehmen und Torgefahr ausstrahlen. Didavi kann das. "Wenn ich fit war, habe ich immer meine Tore gemacht."

Und wenn er trifft, stehen die Chancen gut, dass es bei den Niedersachsen aufwärts geht. Wenngleich sein Freistoßtreffer gegen Hannover (1:1) - sein dritter in der Liga, sein erster für den VfL - nicht mehr als den einen Punkt brachte. Das 2:0 hatte der gebürtige Schwabe auf dem Fuß, aus bester Position verzog er jedoch. "Den", räumt Didavi ein, "muss ich machen."

Harte Kritik und überzeugende Reaktion

Dennoch: Trainer Andries Jonker ist zufrieden mit seinem Regisseur, der sich im Duell mit Yunus Malli durchgesetzt hat. "Es freut mich", sagt der Niederländer, "dass ich mit Dida einen Spieler habe, der in drei Spielen zweimal getroffen hat." Der Coach ergänzt: "Er hat den Schalter umgelegt." Jonker denkt an einen "Vorfall", der schon einige Monate zurückliegt. Konkret: Am 29. April unterlag der VfL in der abgelaufenen Saison gegen den FC Bayern mit 0:6. Didavi stand damals in der Startelf, spielte auf dem für ihn ungewohnten rechten Flügel, enttäuschte wie seine Mitspieler (kicker-Note 5).

Jonker: "Nach dem Bayern-Spiel habe ich ihn hart kritisiert." Der Trainer vermisste den Biss, die Bereitschaft bei Didavi. Und ihm gefällt die Reaktion. "Das hat er überragend umgesetzt. Schon in der Vorsaison hat er ein anderes Verhalten gezeigt auf dem Trainingsplatz und daneben. In den Ferien hat er richtig hart gearbeitet an seiner Fitness." Großer Fleiß mit Folgen. "Jetzt haben wir einen Spieler, der viel mehr Wert hat für seine Mannschaft", lobt Jonker.

Didavi ist ein Schlüsselspieler, auf den der VfL nicht verzichten kann. Wäre da nicht die ständige Sorge um seine Gesundheit. "Ich muss nur fit bleiben", sagt Didavi und fügt hinzu: "Gerade sieht es sehr gut aus." So soll's weitergehen. Am Samstag tritt der VfL bei Didavis Ex-Klub in Stuttgart an. Für den VfB erzielte der 27-Jährige 2015 starke 13 Tore. Nun ist er wieder auf einem guten Weg.

Thomas Hiete

kicker-Sonderheft Europas Top-Ligen 2017/18
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Didavi

Vorname:Daniel
Nachname:Didavi
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:21.02.1990

weitere Infos zu Jonker

Vorname:Andries
Nachname:Jonker
Nation: Niederlande


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine