Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.09.2017, 20:45

Hector beklagt mangelnde Konsequenz

Stöger: "Sie haben zu wenig Aufwand gebraucht"

Der Fehlstart des 1. FC Köln in die Bundesliga-Saison ist perfekt. Auch das dritte Spiel ging verloren, mit 0:3 beim bis dahin ebenfalls sieglosen FC Augsburg zudem sehr deutlich. Vor den folgenden schweren Auswärtsaufgaben beim FC Arsenal (Donnerstag) und Borussia Dortmund (Sonntag) muss Trainer Peter Stöger die offensiv weiterhin harmlosen Rheinländer aufrichten.

Reichlich bedient nach dem Spiel in Augsburg: FC-Trainer Peter Stöger.
Reichlich bedient nach dem Spiel in Augsburg: FC-Trainer Peter Stöger.
© imagoZoomansicht

"Augsburg hat verdient gewonnen. Die Grobanalyse ist einfach: Wir haben es dem Gegner zu einfach gemacht, die Tore zu erzielen. Sie haben wenig Aufwand gebraucht", klagte Peter Stöger nach der dritten Niederlage im dritten Punktspiel. Die Daten geben dem Kölner Trainer recht: Der FCA verzeichnete zehn Torschüsse und traf gleich dreimal, hatte zudem nur 33 Prozent Ballbesitz. Die Effektivität machte den Unterschied aus, denn die Kölner schossen 13-mal aufs Tor, und sammelten insgesamt satte neun Ecken ein. Kaum eine davon brachte Gefahr.

"Wir hatten auch gute Möglichkeiten, wenn du die aber nicht verwertest und einfache Fehler machst, dann fährst du eben mit null Punkten nach Hause", ärgerte sich Stöger weiter. Stürmer Jhon Cordoba hatte kurz vor dem 0:2 die Hundertprozentige ausgelassen, als er allein auf Marwin Hitz zueilte und sich dann falsch entschied. Statt eines entschlossenen Abschlusses vor dem Augsburger Tor oder einem exakten Zuspiel auf den innen lauernden Teamkollegen Yuya Osako stolperte der Kolumbianer den Ball ins Aus (31.). "Das könnte mitentscheidend gewesen sein", so Stöger, der den Neuzugang und nominellen Nachfolger von Torgarant Anthony Modeste aber umgehend in Schutz nahm: "Ich mache ihm keinen Vorwurf." In der Schlussviertelstunde ließen Simon Zoller, Cordoba und der eingewechselte Sehrou Guirassy weitere gute Möglichkeiten aus. Ein Tor wollte keinem FC-Profi gelingen.


Umfrage: Wo landet der 1. FC Köln am Saisonende?


Hector zum Elfmeter: "Kontakt ist da"

"Wir waren nach vorne nicht konsequent genug", bemängelte Nationalspieler Jonas Hector, der wieder hinten links verteidigte und Sekunden nach Cordobas Lapsus Gegenspieler Marcel Heller im Strafraum zu Fall brachte (32.). "Ich war im Zweikampf, Kontakt ist da", gestand Hector und wollte nicht nachkarteln. "Der Schiedsrichter hat gepfiffen, damit ist es auch gut." Matchwinner Alfred Finnbogason traf eiskalt vom Punkt und sorgte für die Vorentscheidung.

Drei Nackenschläge für Köln zu Beginn einer Saison, die durch attraktive Europa-League-Auftritte garniert wird. Am Donnerstag (21.05 Uhr, LIVE! bei kicker.de) kommt es gleich zum ersten Höhepunkt, wenn die "Geißböcke" in London beim FC Arsenal gefordert sind. Ein Spiel, das Köln so angehen müsse "wie jedes andere Spiel auch", wie Hector festhält.

aho

Bilder des Spieltages
1. Bundesliga, 2017/18, 3. Spieltag
1. Bundesliga, 2017/18, 3. Spieltag
Arena-Inspizierung

Stuttgarts Trainer Hannes Wolf schaut sich vor dem Spiel die Arena genauer an.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu J. Hector

Vorname:Jonas
Nachname:Hector
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:27.05.1990

weitere Infos zu Cordoba

Vorname:Jhon
Nachname:Cordoba
Nation: Kolumbien
Verein:1. FC Köln
Geboren am:11.05.1993

weitere Infos zu Stöger

Vorname:Peter
Nachname:Stöger
Nation: Österreich
Verein:1. FC Köln


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine