Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.09.2017, 13:44

Mainzer Trainer zieht Energie aus Zuspruch der Ex-Profis

Schwarz und das Streben nach Bestätigung

Zwei Spiele, zwei Niederlagen gegen die beiden Aufsteiger, kein eigenes Tor - nüchtern betrachtet hätte der Bundesliga-Start von Trainer-Neuling Sandro Schwarz nicht viel schlechter laufen können. Doch das Mainzer Urgestein lässt sich von den nackten Zahlen nicht entmutigen. In der Länderspielpause hatte der 38-Jährige ein Schlüsselerlebnis. Aus dem speziellen Mainz-05-Spirit speist Schwarz eine Extraportion Motivation.

Sandro Schwarz
Hoffnung auf das erste Erfolgserlebnis: Sandro Schwarz arbeitete mit seinem Team Defizite auf.
© imagoZoomansicht

"Dass sich die Ergebnisse der ersten beiden Spieltage extrem beschissen anfühlen, ist klar", räumte Schwarz ein, erläuterte doch sogleich seinen unaufgeregten Umgang damit. Beim Abschiedsspiel von Vereinsikone Nikolce Noveski am vergangenen Samstag ("Eine großartige Veranstaltung") habe er von 30 bis 40 ehemaligen Mainzer Spielern großen Zuspruch erfahren, "für das, was wir hier machen". Für Mainz 05 seien Phasen mit solchen Ergebnissen normal, gleichzeitig bestehe die Haltung im Klub immer darin, positiv nach vorne zu schauen und die nächste Chance zu sehen. "Die Jungs legen in jedem Training eine hohe Bereitschaft an den Tag. Und in beiden Spielen waren zu eintausend Prozent positive Dinge dabei. Das Einzige was fehlt, ist ein Erfolgserlebnis", betonte Schwarz am Donnerstagmittag.

Wenn wir eins können bei Mainz 05, dann ist es hinfallen und wieder aufstehen.Sandro Schwarz

Zwei Hauptmankos, das Spiel in die Tiefe und die Schärfe im Passspiel, seien aufgearbeitet. Nun gelte es, sich Schritt für Schritt dem Erfolg zu nähern. "Wenn wir eins können bei Mainz 05, dann ist es hinfallen und wieder aufstehen. Das müssen wir spüren und mit Leben füllen", beschreibt Schwarz sein "Streben nach Belohnung und Bestätigung für die tägliche Arbeit". Optimismus sei dabei stets die oberste Prämisse.

Einsatzgarantie für Muto

Den speist er auch aus zwei intensiven Trainingswochen und dem guten Zustand der acht von ihren Länderspielreisen zurückgekehrten Nationalspieler. Kenan Kodro trat etwa als Torschütze in Erscheinung, bei Bosnien-Herzegowinas WM-Quali-Sieg in Gibraltar (4:0). Obwohl Sturmkollege Yoshinori Muto für Japan in zwei WM-Quali-Partien keine einzige Einsatzminute absolvierte, bekam er von Schwarz eine Einsatzgarantie für das Heimspiel am Samstag gegen Bayer Leverkusen (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de): "Das ist keine Überraschung. Er wird mit unserem vollsten Vertrauen auf dem Feld stehen."

Die Sehnsucht nach dem ersten Jubel

Gegen die schnelle und offensivstarke Werkself fordert Schwarz "eine sehr gute Haltung und Ordnung in der Defensive". Es gelte die eine oder andere Druckphase auszuhalten, Widerstände zu überwinden und die eigenen Umschaltchancen auszunutzen. Denn das größte Ziel schlechthin sei der ersehnte, erste erstklassige Torjubel unter seiner Ägide: "Da haben wir richtig Bock drauf."

Carsten Schröter

kicker-Sonderheft Europas Top-Ligen 2017/18
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Muto

Vorname:Yoshinori
Nachname:Muto
Nation: Japan
Verein:1. FSV Mainz 05
Geboren am:15.07.1992

weitere Infos zu Schwarz

Vorname:Sandro
Nachname:Schwarz
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun