Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.09.2017, 10:07

Leipzigs Sportdirektor im Champions-League-Sonderheft

Rangnick schließt 50-Millionen-Transfers aus

Die Preise auf dem Transfermarkt sind explodiert - wird auch RB Leipzig demnächst für einen Spieler mal richtig tief in die Tasche greifen? Sportdirektor Ralf Rangnick schließt das im Champions-League-Sonderheft des kicker aus.

Ralf Rangnick
Will sich von der Hysterie auf dem Transfermarkt nicht anstecken lassen: Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick.
© imagoZoomansicht

222 Millionen Euro für Neymar, 105 Millionen Euro für Ousmane Dembelé - das sind Ablösesummen, die natürlich auch Ralf Rangnick beschäftigen. "Es stellt sich die Frage: Wie viel ist eigentlich Geld noch wert im Fußball?", sagt der Leipziger Sportdirektor im Champions-League-Sonderheft des kicker.

Für RBL schließt der 59-Jährige solche Transfers in nächster Zukunft aus - obwohl der Verein aus finanzieller Sicht sicher in der Lage dazu wäre. "Clemens Tönnies hat kürzlich gesagt, Schalke müsse auch mal einen 50-Millionen-Transfer tätigen. Das kann ich mir bei uns in den nächsten fünf Jahren nicht vorstellen", betont Rangnick.

Die Strategie der Sachsen bleibt eine andere: "Wir müssen so gut scouten, dass wir auch in Zukunft neue Keitas, Forsbergs, Werners, Upamecanos und Sabitzers entdecken und bei uns haben. Das ist unser Weg, dazu sehe ich keine Alternative."


Das komplette Interview mit Ralf Rangnick, in dem er auch über seine Erwartungen an die Leipziger Premiere und das Thema Financial Fair Play spricht, finden Sie im Champions-League-Sonderheft des kicker, das Sie seit dem heutigen Mittwoch im Handel erhalten - oder hier gleich bestellen können!

kon

Sonderheft Champions League 2016/17
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun