Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
31.08.2017, 16:03

Liverpool parkt belgischen Nationalstürmer in Niedersachsen

VfL statt Klopp: Wolfsburg leiht Origi aus!

Der VfL Wolfsburg hat sich für die Abteilung Attacke prominent verstärkt: Wie die Niedersachsen am Donnerstag mitteilten, kommt Liverpools Divock Origi (22) für ein Jahr auf Leihbasis zum VfL. Schon vor drei Jahren waren die Wölfe am belgischen Nationalstürmer dran.

Er stürmt künftig für den VfL Wolfsburg: Belgiens Nationalstürmer Divock Origi.
Er stürmt künftig für den VfL Wolfsburg: Belgiens Nationalstürmer Divock Origi.
© imagoZoomansicht

Dass der VfL Wolfsburg in der Offensive gerne nachlegen würde, war bekannt. Am letzten Tag der sommerlichen Transferperiode wurde nun der anvisierte Wechsel finalisiert: Die Wölfe haben sich für Divock Origi entschieden, der die Rückennummer 14 erhält. Beim belgischen Nationalstürmer hatte der VfL schon vor drei Jahren angeklopft, damals entschied sich der physisch starke Stürmer aber für die Reds. Nun hat es geklappt, über die Ausleihmodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Die Leihgebühr soll bei rund drei Millionen Euro liegen.

Seit 2015 lief Origi auf der Insel für den FC Liverpool auf und kam seither für die Reds auf 51 Ligaspiele, in denen ihm zwölf Treffer und fünf Vorlagen gelangen. Dazu kommen zwölf Partien in der Europa League (zwei Tore, zwei Vorlagen).

Rebbe: Origi macht "unser Angriffsspiel noch variabler"

"Mit Divock Origi haben wir unsere Offensiv-Abteilung noch einmal verstärkt. Divock hat seine Qualitäten bereits auf nationaler und internationaler Bühne nachgewiesen und verfügt trotz seines Alters bereits über enorme Erfahrung. Er ist ein schneller, durchsetzungsstarker und gefährlicher Offensivspieler, der unser Angriffsspiel noch variabler macht", erklärte VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe in einer Vereinsmitteilung.

Origi ließ sich verleihen, weil er unter LFC-Coach Jürgen Klopp nur noch geringe Einsatzchancen hatte. Die Reds wiederum wollten den Belgier bei einem Klub parken, bei dem er auf möglichst große Spielanteile auf hohem Niveau kommt. Das dürfte in Wolfsburg gegeben sein.

msc/hie

Von Draxler bis Volland
Tolisso & Co: Rekordtransfers der Bundesligisten
Matthias Ginter, Sebastien Haller, Corentin Tolisso und Jonathas
Marin, Schürrle & Co: Rekordtransfers der Bundesligisten

Der FC Bayern hat in diesem Sommer tief in die Tasche gegriffen und für 41,5 Millionen Euro Corentin Tolisso an die Isar geholt. Der Franzose ist damit der teuerste Spieler, den der FCB je geholt hat. Doch nicht nur die Bayern, auch Borussia Mönchengladbach, der 1. FC Köln, Aufsteiger Hannover 96, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und RB Leipzig am letzten Tag stellten in dieser Transferperiode neue Rekorde auf. Doch was sind die teuersten Einkäufe der anderen Bundesligisten? Und überhaupt: Wie viel Geld haben Bremen, der HSV oder Stuttgart für ihre teuersten Spieler springen lassen? Die Rekordtransfers der Bundesligisten...
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Origi

Vorname:Divock
Nachname:Origi
Nation: Kenia
  Belgien
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:18.04.1995

weitere Infos zu Jonker

Vorname:Andries
Nachname:Jonker
Nation: Niederlande


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine