Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.08.2017, 08:32

Dortmund: Bosz steht gleich im Blickpunkt

Wie viel Risiko verträgt der BVB?

Alles sollte gut werden nach der extrem schwierigen Vorsaison. Doch kurz vor dem Start ins neue Spieljahr herrscht in Dortmund eine nur schwer zu greifende Stimmung. Der BVB fährt mit einem mulmigen Gefühl nach Wolfsburg.

Peter Bosz
Hat er Dortmund die richtige Taktik verordnet? BVB-Coach Peter Bosz steht auf "guten Fußball".
© imagoZoomansicht

Es ist nicht allein der Ausfall von Marco Reus, der in Dortmund Bedenkenträger auf den Plan ruft. Unbestritten gehört Reus zur Kategorie jener außergewöhnlichen Akteure, deren Ausfall einen massiven (Substanz-) Verlust bedeuten. Doch seit seinem Kreuzband-Teilriss sind fast zwölf Wochen vergangen, das bot hinreichend Zeit, sich mit dem schmerzhaften Gedanken an eine Hinrunde ohne "MR11" zu arrangieren.

Selbst das Fehlen von Abwehr- und Mittelfeldautoritäten wie Raphael Guerreiro oder Julian Weigl, der aktuelle Außenbahn-Engpass oder die latente Unruhe im Verein erklären die aktuelle Gefühlsmelange aus Ungeduld und Zweifeln nicht. Aufbruchsstimmung, wie sie zu Beginn eines Spieljahres, erst recht unter dem Dirigat eines neuen Trainers, normal sein sollte, fühlt sich anders an.

Guter Fußball ist, wenn die Zuschauer sich amüsieren.BVB-Coach Peter Bosz

Seit sechs Wochen hat Peter Bosz das Sagen. Der Niederländer führt die Mannschaft mit unaufgeregter Konsequenz, er gilt schon jetzt als natürliche Autorität, wird menschlich geschätzt. Sein fachlicher Ansatz, die Mannschaft noch weiter nach vorn zu treiben, sie hoch anlaufen und früh pressen zu lassen, erhöht die Aussicht auf fußballerisches Spektakel. "Vergnügen habe ich vor allem, wenn ich gewinne", sagt der Coach, "aber auch, wenn ich guten Fußball zeige. Guter Fußball ist, wenn die Zuschauer sich amüsieren."

Spieler bitten um Geduld

Im Blickpunkt steht der 53-Jährige zum Auftakt der 55. Bundesliga-Saison aber nicht deshalb, weil er sich um das Wohlbefinden der Stadionbesucher oder um den Unterhaltungswert der von ihm verantworteten Spiele sorgt. Noch dringen die Ideen des Tuchel-Nachfolgers nicht durch: Gebetsmühlenartig wiederholen Dortmunds Spieler deshalb seit Wochen, dass sie Zeit benötigen, um das System ihres neuen Chefs zu verinnerlichen und in allen Abläufen zu automatisieren.

Wer um Zeit bittet, gesteht Mängel und Umsetzungsprobleme ein: In Ansätzen vermittelte nur der hauchdünn verlorene Supercup gegen Bayern München eine Ahnung davon, wie erfolgreicher BVB-Fußball der Zukunft aussehen könnte. Andere Tests, selbst das nicht immer souverän gestaltete Pokalmatch gegen den Sechstligisten (!) Rielasingen-Arlen, warfen mehr Fragen auf als sie Antworten lieferten.

Innenverteidiger Sokratis räumt im kicker-Interview (Donnerstag) ein, dass der Mannschaft weiter das Gefühl für das richtige Timing beim Attackieren fehlt. Sicherheitshalber bereitet er die BVB-Fans darauf vor, dass das Spiel "noch nicht restlos" so funktionieren könnte, wie Bosz es an seinem Reißbrett entworfen hat - aggressiv und atemlos.

Ob er besser beraten gewesen wäre, seinem Team nach den 40 Liga-Gegentoren der vergangenen Saison eine Prise weniger Risiko zu verordnen und eine höhere defensive Stabilität zu forcieren, werden die ersten Saisonwochen weisen. Mit einem Gefühl von Halt und Sicherheit tritt der BVB seine Reise nach Wolfsburg jedenfalls nicht an.

Thomas Hennecke

 kicker Sonderheft Bundesliga 2017/18
 

22 Leserkommentare

Woodstock1969
Beitrag melden
18.08.2017 | 17:58

Schmelzer

So eben kommt die internationale Meldung von BRTL und MRPC, dass Marcel Schmelzer den BVB verlässt und [...]
Dede2017
Beitrag melden
18.08.2017 | 17:58

@retiled

Mit Schmelzer und Piszczek gebe ich dir Recht, da haben wir deutliche Schwächen im Vergleich zu Alaba [...]
Boesor
Beitrag melden
18.08.2017 | 17:58

retildet

ganz ehrlich, mein Sohn (1 jahr) kriegt ne treffendere Analyse hin.
Und das sag ich nur, weil Sie si[...]
Domme0410
Beitrag melden
18.08.2017 | 16:08

Völlig übertrieben!

Ich verstehe dieses ganze gerede überhaupt nicht!

Gut, Dembelé benimmt sich wie ein kleiner trot[...]
FrankCastle
Beitrag melden
18.08.2017 | 15:00

@ gimma305:
Unangenehme fragen beantworten muss doch eigentlich jeder Offizielle, wenn es einen Fehlsta[...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bosz

Vorname:Peter
Nachname:Bosz
Nation: Niederlande
Verein:Borussia Dortmund


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine