Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.07.2017, 16:47

Hohe Geldstrafe und mehrere Auflagen für Dortmund

"Drakonische" DFB-Strafe: BVB droht leerer Auswärtsblock

Es drohen ein Zuschauerausschluss, Choreografie-Verbote und personalisierte Tickets: Das Verhalten einiger Anhänger im Endspurt der vergangenen Saison hat für Borussia Dortmund weitreichende Folgen.

Olympiastadion
Gelbe Rauchschwaden im Olympiastadion: BVB-Anhänger brannten beim Pokalfinale gegen Frankfurt massiv Pyrotechnik ab.
© imagoZoomansicht

Borussia Dortmunds Anhänger sollten sich in nächster Zeit zügeln. Für die Vorkommnisse beim DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt und den beiden Spielen gegen den FC Bayern (DFB-Pokal-Halbfinale und Bundesliga) im Endspurt der vergangenen Saison hat das DFB-Sportgericht am Donnerstag nicht nur eine Geldstrafe in Höhe von 95.000 Euro ausgesprochen. Es könnte noch weitaus schmerzhafter werden für den BVB, der selbst von "drakonischen Strafen" spricht.

Sollte es bis zum 31. Mai 2018 erneut zu "erheblichen Vorfällen" kommen, muss die Borussia ein Bundesliga-Auswärtsspiel ohne eigene Fans bestreiten, der Gästeblock wäre dann komplett leer. Der BVB wäre verpflichtet, dem Heimverein die Gästetickets und den entstandenen Mehraufwand zu bezahlen.

Zu dieser Bewährungsstrafe kommen weitere Auflagen. Choreografien "inklusive großer Schwenkfahnen, Blockfahnen und Spruchbänder" dürfen dem DFB-Urteil zufolge in Zukunft nur noch nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch die Borussia durchgeführt werden, auch bei Auswärtsspielen muss sich der BVB mit den Heimvereinen über die Choreografien abstimmen. "Wird davon abgewichen oder kommt es im Rahmen von Choreografien zu Pyrotechnik oder anderer unsportlicher Verhaltensweisen, dann sind bis Ende der Spielzeit 2017/18 alle Dortmund-Choreografien verboten", teilte der DFB mit.

BVB muss Sicherheitskonzept für die Teilnahme an Pokal-Endspielen erarbeiten

Eine zusätzliche Auflage betrifft das DFB-Pokal-Finale - beim jüngsten gegen Eintracht Frankfurt (2:1) war es zu massivem Pyrotechnik-Einsatz gekommen, "teilweise vorbereitet im Sichtschutz großer Schwenkfahnen". Die Folge: Der BVB muss bis zum 31. Oktober ein Sicherheitskonzept für die Teilnahme an DFB-Pokal-Endspielen erarbeiten. "Dieses muss insbesondere Maßnahmen zur sicheren, kontrollierten und gegebenenfalls personalisierten Ticketvergabe durch den BVB für das nächste DFB-Pokal-Endspiel mit der Borussia beinhalten."

30.000 der 95.000 Euro umfassenden Geldstrafe können für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden werden. Diese müssten die Dortmunder bis zum 31. Dezember 2017 nachweisen.

Der BVB hat dem Urteil bereits zugestimmt.

jpe

Das müssen die treuen Fans für ihre Tickets hinlegen
Volkssport Fußball? Das kostet eine Dauerkarte
Die günstigsten Dauerkartenpreise aller BL-Klubs für 2017/18
Die günstigsten Dauerkartenpreise im Überblick

Die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs lässt die Emotionen derzeit hochkochen. Ist der Volkssport gar in Gefahr? Kann sich der sogenannte "kleine Mann" noch seine Dauerkarte leisten? Wir haben nachgeschaut und die billigste Dauerkarte je Verein gesucht - zwischen dem HSV und dem FC Bayern liegen fast 100 Euro.
© Picture Alliance, Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

50 Leserkommentare

Juno2015
Beitrag melden
25.07.2017 | 22:48

@cefix64,

nein, kein Ärger. Mir fällt S04 in direkter Nähe des BVB auf. Sie schreiben es genauso[...]
ToppiTrainergott
Beitrag melden
25.07.2017 | 17:46

@Juno2015

"Hier im Forum müssen endlich einige mal verstehen, dass es Regeln gibt sowie dass Pyro im Stadion schlichtweg [...]
cefix64
Beitrag melden
25.07.2017 | 15:21

@Juno2015

Böses Foul. Was machen Sie denn?
Dem BVB den Reviernachbarn als gutes Beispiel vorhalten. Wollen S[...]
Juno2015
Beitrag melden
25.07.2017 | 12:35

Dass der BVB diese Strafe akzeptiert, zeigt doch wohl deutlich, wie die Rechtslage ist. Und offensichtlich [...]
ToppiTrainergott
Beitrag melden
25.07.2017 | 11:23

@cefix

Man sollte mal die Firmenbeteiligungen vom Ismaik überprüfen. Vielleicht verdient er an Pyros?

Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Borussia Dortmund
Gründungsdatum:19.12.1909
Mitglieder:154.000 (01.07.2018)
Vereinsfarben:Schwarz-Gelb
Anschrift:Rheinlanddamm 207-209
44137 Dortmund
Telefon: (02 31) 90 20 0
Telefax: (02 31) 90 20 105
E-Mail: info@bvb.de
Internet:http://www.bvb.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine