Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.07.2017, 09:33

Dortmund: Kagawa fehlt im Spiel in seiner Heimat

Bosz will gegen Urawa den nächsten Schritt machen

Volles Stadion, heiße Temperaturen und ein motivierter Gegner - Borussia Dortmund steht im zweiten Test der Sommer-Vorbereitung vor einer echten Herausforderung. Am Samstag (12.10 Uhr MESZ, LIVE! auf kicker.de) trifft der BVB im Rahmen seiner Asientour auf den japanischen Erstliga-Klub Urawa Reds. Nach der 2:3-Niederlage gegen Essen im ersten Test täte ein positives Ergebnis gut, der neue Trainer Peter Bosz will aber vor allem eins sehen: Lernfortschritte.


Von der Asien-Reise Borussia Dortmunds berichtet Matthias Dersch

Peter Bosz
Der neue BVB-Coach Peter Bosz will im Test gegen Urawa Reds Lernfortschritte sehen.
© picture allianceZoomansicht

Das Interesse an Borussia Dortmund, das war bereits bei der Ankunft in Tokio am Freitag zu spüren, ist groß in Japan. Dank des Lokalmatadoren Shinji Kagawa, der am ersten Tag der einwöchigen Reise seinen Vertrag bei der Borussia öffentlichkeitswirksam bis 2020 verlängerte, am Samstag allerdings aufgrund seiner Schulterverletzung noch nicht wieder einsatzfähig ist. Aber auch dank des attraktiven Fußballs, den der BVB unter Jürgen Klopp und Thomas Tuchel zumeist spielte.

Der neue Trainer Peter Bosz will daran anknüpfen. Für den Niederländer steht die Freude am Fußball im Vordergrund. Er will, dass seine Mannschaften die Zuschauer mitreißen und emotional bewegen. Doch Bosz weiß auch, dass der schönste Fußball am Ende nichts bringt, wenn die Ergebnisse ausbleiben.

zum Spiel

Für den Test gegen die mitten in der Saison stehenden Urawa Reds allerdings ist er - anders als später im Liga-Betrieb - noch bereit zu Kompromissen. "Natürlich wollen wir das Spiel gewinnen", sagt er zwar. Doch Bosz geht es im zweiten Test seit seinem Dienstantritt am 7. Juli vor allem darum, seine Spieler weiter kennenzulernen und ein Gespür dafür zu entwickeln, wie schnell sein Team seiner anspruchsvollen Spielphilosophie (hohe Verteidigung, aggressives Gegenpressing) verinnerlichen kann.

Ich weiß, wo ich hinmöchte mit meiner Mannschaft. Und da kommen wir auch hin.BVB-Trainer Peter Bosz

Wie in Essen wird er daher während des Spiels erneut viele Wechsel vornehmen - das Risiko in Kauf nehmend, dadurch eventuell ein gutes Resultat zu verspielen. Denn die Urawa Reds um den 35-Jährigen Yuki Abe, der einst als Teenager mit Bosz bei JEF United zusammenspielte, wollen den prominenten Gast mit aller Macht ärgern.

"Ich weiß, wo ich hinmöchte mit meiner Mannschaft. Und da kommen wir auch hin", verspricht Bosz. "Aber das geht nur Schritt für Schritt." Ein weiterer soll am Samstag im beeindruckenden und mit mehr als 60.000 Zuschauern ausverkauften Saitama-Stadion hinzukommen. Um die gerade erst wieder beim BVB eingekehrte Ruhe nicht frühzeitig zu gefährden, wäre das nur förderlich.

Neuzugänge unterschrieben bis 2021 oder 2022
Die Vertragslaufzeiten der BVB-Stars
Roman Weidenfeller...
Roman Weidenfeller...

... steht bis 2018 in Diensten des BVB.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bosz

Vorname:Peter
Nachname:Bosz
Nation: Niederlande
Verein:Borussia Dortmund


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine