Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.07.2017, 13:31

BVB lässt 28-Jährigen für 15 Millionen Euro ziehen

Zwillinge vereint: Sven Bender wechselt nach Leverkusen!

Familienzusammenführung in Leverkusen: Sven Bender verlässt Borussia Dortmund und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Liga-Rivalen Bayer Leverkusen. Dort trifft er auf seinen Zwillingsbruder Lars. Wie die Leverkusener bestätigten, wird Sven Bender einen Vertrag bis 2021 unterschreiben. Der Medizincheck steht allerdings noch aus.

Wiedersehen bei der Werkself: Sven Bender (hinten) und Lars Bender.
Wiedersehen bei der Werkself: Sven Bender (hinten) und Lars Bender.
© imagoZoomansicht

Mehr als 30 Spieler umfasst aktuell der Kader von Borussia Dortmund - selbst für die Teilnahme an drei Wettbewerben (Bundesliga, DFB-Pokal, Champions League) ist das zu viel. Während zuletzt vor allem um Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang Wechselgedanken kreisten, hat sich heimlich, still und leise Publikumsliebling Sven Bender umorientiert. Der 28-Jährige wechselt sofort zu Bayer Leverkusen. Bereits die Asienreise, zu der der BVB am Donnerstagnachmittag aufbricht, wird ohne ihn stattfinden. Nach kicker-Informationen zahlt die Werkself dem BVB eine Ablösesumme von mehr als 15 Millionen Euro für den flexibel einsetzbaren Defensivspezialisten.

Unter Thomas Tuchel war Bender in den vergangenen zwei Jahren nur noch selten zum Zuge gekommen. Immer wieder wurde er zudem durch Verletzungen zurückgeworfen. In der vergangenen Saison kam er deshalb lediglich auf 404 Spielminuten, verteilt auf acht Einsätze. Zu wenig für die Ansprüche des zweifachen deutschen Meisters, zweifachen DFB-Pokalsiegers und Olympia-Silbermedaillengewinners von Rio.

Auch unter dem neuen BVB-Trainer Peter Bosz wäre es für Bender schwer geworden, sich seinen verloren gegangenen Platz in der Startelf zurückzuerobern. In der Innenverteidigung war die Konkurrenz durch Sokratis, Marc Bartra, Ömer Toprak, Dan-Axel Zagadou und Neven Subotic groß. Im defensiven Mittelfeld standen der derzeit verletzte Julian Weigl und Nuri Sahin vor ihm in der Hierarchie.

Wenn es nicht ausgerechnet Manni mit seiner BVB-Vita gewesen wäre, der einen solchen Wunsch vorgetragen hätte, dann hätten wir niemals Ja gesagt.BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke

"Ich bin vor wenigen Tagen mit der persönlichen Bitte auf Aki Watzke und Michael Zorc zugegangen, nach acht Jahren beim BVB noch einmal eine neue Herausforderung annehmen zu dürfen. Es ging mir schon als kleiner Junge immer nur darum, auf dem Platz zu stehen", wird Bender in der BVB-Meldung zitiert. "Ich bin sehr dankbar, dass Borussia Dortmund meinen Willen - trotz des unbedingten Wunsches, mich zu halten - respektiert hat."

Bender war im Sommer 2009 vom TSV 1860 München zu Borussia Dortmund gewechselt und bestritt seitdem 158 Bundesligaspiele (vier Tore, sieben Vorlagen) für den BVB. "Uns wäre es selbstverständlich am liebsten gewesen, Sven Bender auch weiterhin in unserem Team zu sehen. Auf der anderen Seite ist er aber ein Spieler, der sich wie wenige andere große Verdienste um den BVB erworben hat. Und diese Verdienste erfordern es natürlich, dass wir etwas genauer hinhören und seinen persönlichen Wunsch auch respektieren", erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Wenn es nicht ausgerechnet Manni mit seiner BVB-Vita gewesen wäre, der einen solchen Wunsch vorgetragen hätte, dann hätten wir niemals Ja gesagt."

Genau wie sein Bruder Lars steht Sven für einen bestimmten Typus, den jede Mannschaft braucht: hohes fußballerisches Niveau, extrem engagiert, unnachgiebig, leidensfähig für das Kollektiv.Leverkusens Trainer Heiko Herrlich

Bayer 04 Leverkusen freut sich auf eine "nicht nur in sportlicher Hinsicht hochkarätige Verpflichtung", wie Trainer Heiko Herrlich betont. "Seine Mentalität, sein absoluter Teamspirit machen ihn zu einem idealen Anführer auf und neben dem Platz. Genau wie sein Bruder Lars steht Sven für einen bestimmten Typus, den jede Mannschaft braucht: hohes fußballerisches Niveau, extrem engagiert, unnachgiebig, leidensfähig für das Kollektiv. Beide Benders in einem Team zu haben, ist großartig."

Matthias Dersch

Doppelt hält besser
Kremers, Altintop, Bender: Zwillingspärchen in der Bundesliga
Zwillinge in der Bundesliga
Im Doppelpack unterwegs

Dortmunds Sven Bender zieht es zur Werkself nach Leverkusen. Mit diesem Wechsel ist er nun auch wieder mit Bruder Lars vereint. Die Benders sind jedoch nicht das einzige Zwillings-Paar, das in der Bundesliga gemeinsam in einem Team gespielt hat. Welche gleichalten Geschwister noch im Doppelpack auf dem Rasen unterwegs waren? Klicken Sie sich durch:
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

23 Leserkommentare

Nena-Borzic
Beitrag melden
13.07.2017 | 23:57

das is´n witz, oder?

wenn sie auf´m platz stehen sind beide überdurchschnittlich gut, tun sie aber nich über nen längeren [...]
Zwickstift
Beitrag melden
13.07.2017 | 23:09

Danke Manni

so ungerne ich sehe das du gehst - so sehr wünsche ich dir Gesundheit und Erfolg.
Kann verstehen d[...]
Lachfalte
Beitrag melden
13.07.2017 | 20:02

Guter Charakter hin, tolle Mentalität her, Publikumsliebling von mir aus. Aber was nutzt das alles, [...]
Raul-Geraldo
Beitrag melden
13.07.2017 | 18:24

Lars und Sven

Bender, mit Weigl mein Lieblingsspieler beim BVB geht Richtung Leverkusen um mit seinem Bruder vereint [...]
GuenterNetzer2
Beitrag melden
13.07.2017 | 17:20

Fehler

Erster großer Fehler und noch keine Woche da. Oh man.

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu S. Bender

Vorname:Sven
Nachname:Bender
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:27.04.1989


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine