Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
23.06.2017, 16:04

Paris hat ein Auge auf Dortmunds Verteidiger geworfen

PSG hat nicht Aubameyang, sondern Guerreiro im Visier

Beherrschendes Transfer-Thema bei Borussia Dortmund ist während der Sommerpause die Zukunft von Pierre-Emerick Aubameyang. Hier schien sich zunächst ein Wechsel zu Paris St. Germain anzubahnen. Doch das Thema ist längst vom Tisch. Aber ein anderer Dortmunder Profi ist offenbar sehr interessant für den französischen Branchenführer.

Raphael Guerreiro
PSG ist interessiert: Raphael Guerreiro.
© imagoZoomansicht

Um auf der linken Seite den Verlust von Maxwell zu kompensieren, denkt PSG nach Informationen französischer Medien offenbar darüber nach, Raphael Guerreiro in die französische Hauptstadt zu locken. Nicht der einzige Top-Klub, der sich offensichtlich mit dem 23-Jährigen befasst, der in seinem ersten Jahr bei den Schwarzgelben zu einer der positiven Erscheinungen wurde. Italienische Medien berichten, dass der Mann für die linke Seite auch für Juventus Turin interessant sei.

Wie auch immer, der BVB denkt nicht daran, sein Juwel herzugeben. Auch bei Thomas Tuchels Nachfolger Peter Bosz ist der Portugiese natürlich fest eingeplant, im Gegensatz zu einigen sportlichen Randfiguren, über deren Ausleihen oder Verkauf der BVB nachdenkt.

Im Nachgang seiner beim Confed Cup am Mittwoch erlittenen Verletzungen hat Guerreiro übrigens für einige Verwirrung gesorgt. Im Spiel gegen Russland wurde er mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz geführt, lange behandelt und ins Krankenhaus eingeliefert. Zum Glück aber stellte sich die Verletzung weder als Bein-, noch als Knöchelbruch - wie zunächst befürchtet - heraus: Guerreiro hat sich lediglich eine schwere Fußprellung zugezogen.

Verwirrend aber, dass der BVB-Profi am Donnerstagmorgen via Instagram mitteilte, er habe einen Knöchelbruch erlitten, freilich nicht im Spiel gegen Russland, sondern bereits vor drei Monaten. Etwas später allerdings wurde der Beitrag schon wieder gelöscht.

Oliver Bitter

Diese Dortmunder spülten ordentlich Geld in die Kassen
BVB-Rekordverkäufe: Von Kampl bis Dembelé
Spülten ordentlich Geld in die Vereinskasse: Ciro Immobile, Jörg Heinrich, Mats Hummels und Pierre-Emerick Aubameyang.
Wie viel brachten ihre Verkäufe dem BVB ein?

Pierre-Emerick Aubameyang ist immer noch da, wo er ist. Matthias Ginter und Sven Bender verließen den BVB jedoch und schaffen es dabei ins Ranking der teuersten Verkäufe der Borussia. Doch wer ließ bisher die Dortmunder Kasse am meisten klingeln? Jörg Heinrich hätte wohl niemand in der Liste erwartet - ein Überblick.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Guerreiro

Vorname:Raphael
Nachname:Guerreiro
Nation: Frankreich
  Portugal
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:22.12.1993


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine