Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
18.05.2017, 11:50

Gisdol ist bei seinen Wackelkandidaten zuversichtlich

Ohne Lasogga, aber mit Müller und Hunt

Vor der Abfahrt nach Rotenburg am Donnerstagmorgen schuf Markus Gisdol Fakten. Pierre-Michel Lasogga, der das Finale um Platz 15 gegen Wolfsburg erst ermöglicht hat, wird am Samstag ausfallen. Die am Mittwoch erlittene Adduktorenverletzung lässt einen Einsatz des bulligen Mittelstürmers nicht zu. Dafür gab der Coach Entwarnung bei allen übrigen Wackelkandidaten.

Pierre-Michel Lasogga
Es zwickt: Pierre-Michel Lasogga fehlt im Endspiel.
© imagoZoomansicht

Die Liste der mit einem Fragezeichen versehenen Profis ist lang. Nicolai Müller verletzte sich Mittwoch am Knie, Aaron Hunt laboriert an einer Oberschenkelzerrung und Lewis Holtby plagt eine Fleischwunde. Gisdol aber verkündet: "Stand jetzt haben wir bei allen berechtigte Hoffnungen, dass sie uns zur Verfügung stehen." Insbesondere Müllers Mitwirken wäre elementar. "Das Band hat keinen Schaden genommen", verrät der Trainer. Das bedeutet: Müllers Einsatz hängt nun vor allem vom Schmerzempfinden ab. Hoffnung macht: Der 29-Jährige hat in den zurückliegenden zwei Jahren eine Mitreißer-Mentalität entwickelt, wollte gegen Anraten der medizinischen Abteilung am liebsten schon vergangenen Samstag auf Schalke spielen.

Gisdol hofft also auf Müller, Hunt und den ins Training zurückgekehrten Albin Ekdal. Und er setzt auf einen psychologischen Vorteil. Obwohl sich der HSV vor sechs Wochen schon aus dem Keller befreit hatte, bewertet er den gesamten Saisonverlauf, betont nochmals die Aufholjagd von Platz 18. "Wir hatten in der bisherigen Spielzeit fast immer etwas zu verlieren. Jetzt ist es erstmals ein Spiel, in dem wir eigentlich nur etwas gewinnen können. Nach hinten rutschen können wir nicht mehr, aber wir können uns, obwohl wir lange abgeschlagen waren, nun mit einem Sieg aus eigener Kraft retten." Nach Ansicht des 47-Jährigen ein ebenso unschätzbares Plus wie der Heimvorteil. "Die Stimmung", sagt er, "war zuletzt bei Heimspielen immer gut." Er sieht aber sich und sein Team in der Bringschuld. "Es ist an uns, etwas zu entfachen, damit die Heimspielatmosphäre entsteht."

Der Feinschliff findet ab dem Donnerstag etwas zurückgezogen im niedersächsischen Rotenburg statt. "Da haben wir uns beim letzten Mal sehr wohl gefühlt." Und im Anschluss zwar die Niederlagenserie gestoppt, aber gegen Mainz auch nur einen Punkt geholt. Ein 0:0 reicht dieses Mal nicht, Gisdol aber ist zuversichtlich, dass mehr bei rauskommt: "Wir wissen, wozu wir zu Hause fähig sind, dass wir zu Hause eine Macht sein können."

Sebastian Wolff

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 18.05., 14:52 Uhr
Gisdol pfeift auf Teambuilding
HSV-Coach Markus Gisdol betont die große Chance, die sein Team im "Endspiel" gegen den VfL Wolfsburg hat. Man könne sich aus eigene Kraft retten und die Relegation damit vermeiden. Auf Teambuilding-Maßnahmen verzichtet er. das mache keinen Sinn.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Lasogga

Vorname:Pierre-Michel
Nachname:Lasogga
Nation: Deutschland
Verein:Leeds United
Geboren am:15.12.1991

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München89:2282
 
2RB Leipzig66:3967
 
3Borussia Dortmund72:4064
 
4TSG Hoffenheim64:3762
 
51. FC Köln51:4249
 
6Hertha BSC43:4749
 
7SC Freiburg42:6048
 
8Werder Bremen61:6445
 
9Bor. Mönchengladbach45:4945
 
10FC Schalke 0445:4043
 
11Eintracht Frankfurt36:4342
 
12Bayer 04 Leverkusen53:5541
 
13FC Augsburg35:5138
 
14Hamburger SV33:6138
 
151. FSV Mainz 0544:5537
 
16VfL Wolfsburg34:5237
 
17FC Ingolstadt 0436:5732
 
18SV Darmstadt 9828:6325

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine