Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
21.04.2017, 15:40

Hummels fit, Boateng und Martinez gegen Mainz geschont

Ancelotti: "Es wird keine Revolution geben"

Der Bayern-Trainer wirkte gut erholt vom Champions-League-Aus gegen Real Madrid und setzte bei der allwöchentlichen Pressekonferenz den Fokus auf den möglichen Doublegewinn. In der Liga fast schon durch, weiß der Italiener, dass nur zwei Titel für eine entspannte Saisonanalyse im Oberbayrischen sorgen würden. Noch glaubt Ancelotti, dass die Mannschaft trotz der Abgänge von Lahm und Alonso keine radikalen Veränderungen braucht.

"Der Kader wird auch nächstes Jahr gut sein": Bayern-Trainer Carlo Ancelotti vertraut in seine Spieler.
"Der Kader wird auch nächstes Jahr gut sein": Bayern-Trainer Carlo Ancelotti vertraut in seine Spieler.
© imagoZoomansicht

Carlo Ancelotti hat in seiner Karriere als Fußballer und Trainer unzählige große Siege aber auch Niederlagen miterlebt. In Sachen Erfahrung macht dem vielfachen Champions-League-Sieger da niemand so schnell etwas vor. Und dennoch war es so, dass Ancelotti am Freitagmorgen "gespannt" zum Training an der Säbener Straße fuhr, wie er erzählte. Das Spiel und das Ausscheiden bei Real Madrid haben Spuren hinterlassen. Doch welche? "Ich war neugierig darauf, wie die Spieler auftreten. Ich wusste nicht, wie es ihnen geht", so der Bayern-Trainer. Was er sah beruhigte den Italiener außerordentlich. "Guter Geist, gute Verfassung. Alle zeigten, dass sie wissen, wie wichtig das Spiel gegen Mainz ist. Da wollen wir eine Reaktion zeigen." Sein Schluss: "Das Spiel in Madrid hat uns Selbstvertrauen gegeben."

Von wegen Schockstarre. Ancelotti schaut nach vorne, weiß, worum es nun geht. Zwei Titel. Nicht mehr und nicht weniger. Denn auch wenn der Trainer nochmals betonte, wie zufrieden er mit Charakter, Auftreten und Identität der Mannschaft bislang war, "im Fußball geht es nur um Ergebnisse", so Ancelotti, der eine einfache Rechnung aufmacht: "Wenn wir die Meisterschaft und Pokal holen, dann war es inklusive des gewonnenen Supercups im August eine gute Saison."

Gegen BVB personell gerüstet

Dafür muss vor allem Dortmund erst einmal im Pokal-Halbfinale am kommenden Mittwoch geschlagen werden. Dann zwar ohne Manuel Neuer, der seinen erlittenen Fußbruch konservativ behandeln lassen wird, aber dafür mit allen anderen angeschlagenen Spielern. Mats Hummels trainierte am Freitag bereits wieder mit und bei Jerome Boateng und Javi Martinez verkündete Ancelotti: "Sie fehlen gegen Mainz, werden aber gegen Dortmund zur Verfügung stehen."

Mein Vertrauen zu der Mannschaft ist nach dem Spiel in Madrid sogar gewachsen.Bayern-Trainer Carlo Ancelotti

Der Optimismus, das Double zu gewinnen, ist groß beim italienischen Trainer. "Mein Vertrauen zu der Mannschaft ist nach dem Spiel in Madrid sogar gewachsen." Details seien gegen sein Team gewesen, "aber wir waren nah dran, haben ein großes Spiel gezeigt". Trotz des frühzeitigen Ausscheidens in der Königsklasse sieht Ancelotti deshalb keinen Anlass, nach der Saison radikale Umwälzungen vorzunehmen - auch wenn Philipp Lahm und Xabi Alonso aufhören. "Der Kader ist dieses Jahr gut und er wird auch nächstes Jahr gut sein. Am Ende der Saison können wir über neue Spieler sprechen, aber es wird sicher keine Revolution geben", sagte der Coach. Kleinere Wechsel am Kader werde es vielleicht geben, aber insgesamt sei das Team für die neue Saison gut gerüstet, so der Bayern-Coach.

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Ancelotti hat "großes Vertrauen in die Jungen"

Den Umstand, dass gerade etliche junge Spieler wie Renato Sanches, Kingsley Coman und Joshua Kimmich, nicht viel gespielt haben, wollte er nicht überbewerten. "Ja, es stimmt, dass die jungen Spieler nicht so zum Zuge kamen, aber man muss sehen, dass die älteren wie Robben, Ribery, Lahm, Alonso eine fantastische Saison gespielt haben. Wir haben großes Vertrauen in die Jungen. Sie sind die Zukunft", sagte Ancelotti. In Sachen Kimmich bekräftigte der Trainer: "Wir haben in der Planung, dass er der neue Rechtsverteidiger wird." Zukunftsmusik. Aktuell müssen und sollen es die "Oldies" regeln...

Mounir Zitouni

Video zum Thema
kicker.tv Thema- 21.04., 17:45 Uhr
Double im Blick - Bayern erwacht aus der Schockstarre
Nach dem bitteren Aus im Viertelfinale der Champions League gegen Titelverteidiger Real Madrid richtet der FC Bayern München den Fokus zügig gen Bundesliga und DFB-Pokal. Schließlich sind die fünfte Meisterschaft in Folge sowie der 19. Pokaltriumph das anvisierte Ziel. Sollten beide Titel am Ende eingetütet werden, dann wäre das für Carlo Ancelotti & Co. trotzdem eine gute Saison, wenngleich es in der Königsklasse nichts mit dem erhofften Coup geworden ist.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hummels

Vorname:Mats
Nachname:Hummels
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:16.12.1988

weitere Infos zu J. Boateng

Vorname:Jerome
Nachname:Boateng
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:03.09.1988

weitere Infos zu Javi Martinez

Vorname:Javier
Nachname:Martinez Aginaga
Nation: Spanien
Verein:Bayern München
Geboren am:02.09.1988

weitere Infos zu Ancelotti

Vorname:Carlo
Nachname:Ancelotti
Nation: Italien


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun