Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.04.2017, 19:26

Hamburger Trio kehrt gegen Darmstadt zurück

Punktlose Lilien? "Eine Belastung" für den HSV

Seit neun Heimspielen ist der Hamburger SV in der Bundesliga unbesiegt - und am Samstag kommt Schlusslicht Darmstadt ins Volksparkstadion. Die Lilien haben in dieser Saison auswärts noch keinen Punkt gesammelt. Für Markus Gisdol liegt genau darin "eine große Gefahr". Vor dem Spiel warnt der HSV-Coach daher eindringlich vor den Hessen.

Markus Gisdol
Trifft mit seinem HSV auf Darmstadt: Markus Gisdol, seit neun Heimspielen mit Hamburg unbesiegt.
© picture allianceZoomansicht

Die Zahlen sprechen eine Sprache, die kaum eindeutiger sein könnte. Hamburg ist seit neun Punktspielen im Volksparkstadion ohne Niederlage (7/2/0), in der Rückrundentabelle liegen die Hanseaten auf Rang sieben - und Gegner Darmstadt hat in dieser Spielzeit in 14 Auswärtspartien exakt null Punkte gesammelt. HSV-Trainer Markus Gisdol veranlasst dies allerdings zu einer eindringlichen Warnung.

An diesem Donnerstag auf der turnusmäßigen Pressekonferenz sagte er mit Blick auf die SVD-Auswärtsbilanz: "Das kann auch zu einer Belastung für das Heimteam werden." In diesem Fall: für seinen HSV. Schließlich will auch der Dino nicht die erste Mannschaft sein, die zu Hause Punkte gegen das Schlusslicht liegen lässt.

Ein Trio meldet sich zurück

Dass Kyriakos Papadopoulos nach Gelb-Sperre, Bobby Wood nach Knieproblemen samt Internet-Panne und Johan Djourou nach muskulären Problemen aller Voraussicht nach ins Aufgebot zurückkehren, beschert Gisdol ein breiteres Spektrum an Alternativen. Auch der Coach ist sich sicher, dass eine Rückkehr des Trios "deutlich helfen" würde.

Dennoch warnt der 47-Jährige vor dem Gegner: "Darmstadt hat sich im Vergleich zur Vorrunde deutlich weiterentwickelt. Ich will sie nicht überhöhen, aber realistisch einschätzen."

Die große Gefahr ist, dass jeder denkt, man würde das Spiel ganz einfach gewinnen.HSV-Coach Markus Gisdol vor dem Heimspiel gegen Schlusslicht Darmstadt

Bei seiner Gegneranalyse hat Gisdol beim SVD deutliche Fortschritte gegenüber der Hinserie ausgemacht - gerade im spielerischen Bereich. Die Mannschaft werde sich auch in Hamburg "mit Händen und Füßen wehren", schlage unter Torsten Frings aber auch weitaus weniger lange Bälle und arbeite sich stets gute Torchancen heraus.

Auch deshalb mahnt Gisdol: "Die große Gefahr ist, dass du gegen den Tabellenachtzehnten spielst und jeder denkt, man würde das Spiel ganz einfach gewinnen. Doch ich bin mir sicher, dass es eben nicht dieses einfache Spiel wird."

lei

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

1. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München73:1770
 
2RB Leipzig56:3162
 
3Borussia Dortmund65:3556
 
4TSG Hoffenheim57:3255
 
5Hertha BSC38:3546
 
6SC Freiburg38:5244
 
7Werder Bremen50:5142
 
81. FC Köln43:3741
 
9Eintracht Frankfurt32:3441
 
10Bor. Mönchengladbach39:4439
 
11FC Schalke 0439:3538
 
12Bayer 04 Leverkusen43:4636
 
131. FSV Mainz 0539:4933
 
14VfL Wolfsburg30:4333
 
15Hamburger SV30:5533
 
16FC Augsburg29:4932
 
17FC Ingolstadt 0433:5428
 
18SV Darmstadt 9823:5821

weitere Infos zu Gisdol

Vorname:Markus
Nachname:Gisdol
Nation: Deutschland
Verein:Hamburger SV


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun